Lage

Dem Alltag entfliehen - eintauchen in vorbeiziehende idyllische Landschaften und vergangene Zeiten, die in mittelalterlichen Städten und Heiligtümern wieder lebendig scheinen. Außerdem wartet die Metropole Lissabon mit prächtigen Palästen und lauschigen Plätzen.

Faro

Reiseverlauf

1. Tag (So): Faro. Individuelle Anreise zum ersten Rundreisehotel. Je nach Ankunftszeit können Sie bereits den Nachmittag nutzen, um die sehenswerte Altstadt der Hauptstadt der Algarve zu entdecken. Schlendern Sie durch die engen, kleinen Straßen mit zahlreichen Restaurants und Geschäften, die lokales Kunsthandwerk verkaufen. Kaum widerstehen werden Sie den Dom Rodrigos, landestypischen, auf Mandeln basierenden Süßigkeiten, die in jeder Konditorei locken. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Kathedrale Sé – eine Mischung verschiedener architektonischer Stile, das Museu Municipal de Faro und die Römischen Ruinen von Milreu nahe Estói. (A)

2. Tag (Mo): Faro – Évora (ca. 280 km / ca. 2,5 Std. reine Fahrtzeit). Heute führt die Fahrt von Faro durch die zauberhafte Region des Alentejo nach Evora – vorbei an knorrigen Olivenbäumen, Korkeichen, hügeligen Wiesen, Weinreben und mittelalterlichen Mauern. Eingebettet in einen Garten von Orangen- und Zitronenbäumen, die einen betäubenden Duft verströmen, liegt Évora, die „Perle des Alentejo“, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Spuren verschiedener Epochen und Kulturen sind für den Besucher allgegenwärtig. Stile aus zwei Jahrtausenden treffen in der Stadt aufeinander, die wie ein begehbares Museum wirkt. So bietet der zentrale Platz einen einmaligen Mix aus gotischer Kathedrale, gigantischen römischen Säulen eines Dianatempels und barocken Palästen. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist die Knochenkapelle der Kirche São Francisco, deren Wände und Decken mit Hunderten von menschlichen Knochen bedeckt sind – ein unvergesslicher Anblick. (F, A)

3. Tag (Di): Évora – Fátima (ca. 280 km / ca. 4,5 Std. reine Fahrtzeit). Nach einem entspannten Frühstück geht die Fahrt weiter über Estremoz, der „Hauptstadt des Marmor", durch das Gebirge Serra de São Mamede mit üppig grüner Berglandschaft. Hoch auf einem Bergrücken – inmitten von Olivenhainen und Kastanienbäumen – liegt das mittelalterliche Städtchen Castelo de Vide, das zu den historischen jüdischen Gemeinden in Portugal zählt. Der historische Ortskern mit hübschen, alten Häusern steht unter Denkmalschutz. Als nächstes entdecken Sie den Ort Tomar – in einem schönen Tal an den Ufern des Flusses Nabão gelegen. Das Convento de Cristo, eine Kombination aus Burg und Kloster, gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. In Tomar finden sich besonders viele Beispiele portugiesischer Pflasterkunst, auf großflächigen Anlagen als auch auf Gehwegen und kleinen Plätzen. Die Tour geht weiter in den berühmten Wallfahrtsort Fátima, dessen Region Santarém bis zur christlichen Eroberung im Jahre 1147 von muslimischen Mauren beherrscht wurde. Sehenswert sind die alte Kathedrale Basilica Antiga und die neue Kirche Igreja da Santissima Trindade, viertgrößte Kirche der Welt und der bislang größte Kirchenneubau des 21. Jahrhunderts. Zwischen alter und neuer Kirche befindet sich zudem der größte Kirchenvorplatz der Welt. (F, A)

4. Tag (Mi): Fátima – Porto (ca. 190 km / ca. 2 Std. reine Fahrtzeit). Die heutige Etappe führt Sie zur bezaubernden Stadt Porto, die malerisch auf den Anhöhen an der Mündung des Flusses Douro thront. Sie gehört wegen ihrer historischen Gebäude und bemerkenswerten Denkmäler zum UNESCO Weltkulturerbe. Highlights sind die eindrucksvolle Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert, der Glockenturm Torre dos Clérigos, höchster Turm Portugals und die berühmten Portweinhäuser. Auf einer Stadtbesichtigung lernen Sie unter anderem die ehemalige Börse aus dem 19. Jahrhundert kennen, die über eine beeindruckende neoklassische Fassade verfügt und aussieht wie ein Königspalast. Anschließend geht es in eine der zahlreichen Portwein-Kellereien, die direkt am Flussufer liegen. Freuen Sie sich auf die Verkostung erstklassiger Portweinsorten – es sind über 50, aus denen Sie wählen können! Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Douro mit wunderschönem Blick auf die Stadt. (F, A)

5. Tag (Do): Porto – Óbidos (ca. 245 km / ca. 2 Std. reine Fahrtzeit). Highlight des heutigen Tages ist eine halbtägige Stadtbesichtigung von Coimbra, in der Studenten das Stadtbild beherrschen. Sie werfen u. a. einen Blick in die eindrucksvolle Universität mit ihrer majestätischen Bibliothek und Botanischem Garten. Es bleibt etwas freie Zeit, um die Stadt selbst zu entdecken oder einfach nur zu bummeln. Überwältigend ist das Dominikaner-Kloster von Batalha, UNESCO-Weltkulturerbe, mit herrlichen Kreuzgängen und Kapellen. Sie werden von Architektur und Ausmaßen des Klosters begeistert sein. Weiter führt die Tour zunächst bis zum hübschen ehemaligen Fischerort Nazaré – mit langen, feinsandigen Stränden. Hier treffen Sie vielleicht noch auf manchen Fischer in traditioneller Kleidung. Durch eine Landschaft mit Obstbäumen und Windmühlen geht die Fahrt anschließend weiter bis nach Óbidos, das auf einem Hügel liegt und von einer Stadtmauer umgeben ist. Der gut erhaltene mittelalterliche Charakter macht dieses kleine Städtchen zu einer beliebten Touristenattraktion. (F, A)

6. Tag (Fr): Óbidos – Lissabon (ca. 90 km / ca. 1 Std. reine Fahrtzeit). Fahrt bis nach Sintra. Sie besuchen den eindrucksvollen Königspalast Palácio da Pena, mit seinem märchenhaften Äußeren ein architektonisches Meisterwerk. Freie Zeit, um durch Sintra zu schlendern und diversen Boutiquen und Teestuben einen Besuch abzustatten. Versäumen Sie auf keinen Fall eine Kostprobe der leckeren "Queijadas"! Nach dem Mittagessen führt die Fahrt durch das Sintra-Gebirge nordwestlich von Lissabon – ein einziger „Schmuckkasten“: Schlösser, Burgruinen und verwunschene Paläste reihen sich wie Perlen auf einer Schnur aneinander. Beim westlichsten Aussichtspunkt Cabo da Roca erwartet Sie ein herrlicher Blick über Küste und das blaue Meer. Anschließend kurzer Stopp am Naturstrand Guincho – ein weltbekannter Windsurfer-Treff. Die Villen und weißen Sandstrände der mondänen Seebäder Cascais und Estoril säumen den weiteren Weg entlang der Panoramaroute bis nach Lissabon. (F)

7. Tag (Sa): Lissabon – Faro (ca. 280 km / ca. 2,5 Std. reine Fahrtzeit). Willkommen in der Stadt des Lichts, dem Tor zur Welt am Tejo! Lassen Sie sich auf die entspannte Atmosphäre und besondere Stimmung in der portugiesischen Hauptstadt ein. Ein einzigartiges, viel gerühmtes Licht liegt über der Stadt. Bevor es zurück geht in Richtung Süden nach Faro, verbringen Sie den Vormittag bei einer geführten Besichtigungstour mit ausgewählten Attraktionen in der faszinierenden Metropole. Lissabon bietet eine unerschöpfliche Auswahl an Sehenswertem und Sehenswürdigkeiten: die schöne Altstadt Alfama mit ihren engen Gassen, den Turm von Belém und das Hieronymuskloster – hier liegt der portugiesische Seefahrer und Entdecker des Seewegs nach Indien Vasco da Gama begraben. Beide Bauwerke gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Außerdem Elevador de Santa Justa, Castelo de São Jorge, Cristo Rei Statue, Entdeckerdenkmal, Praça do Comercio, Igreja de São Roque, Ponte Vasco da Gama und nicht zu vergessen die berühmte Straßenbahn Tram 28, der Original-Wagen aus den 30er Jahren. Zudem gibt es viele Aussichtspunkte, die „miradouros“, die herrliche Aussichten auf die Stadt eröffnen. Am Nachmittag fahren Sie durch die Serra da Arrábida durch traumhafte Küstenlandschaften und die schöne Landschaft des Alentejo zurück an die Algarve. Bei einem gemeinsamen Abendessen können Sie Ihre Reise entspannt ausklingen lassen – und ausgiebig in Erinnerungen schwelgen! (F, A)

8. Tag (So): Faro. Adeus, Portugal! Die Rundreise endet nach dem Frühstück mit dem Check-Out im Hotel. (F)

F = Frühstück, A = Abendessen

Highlights

  • Vorbei an der bezaubernden Landschaft des Alentejo
  • Évora - ein lebendiges Museum
  • Porto - die malerische Stadt am Douro
  • Königspalast von Sintra
  • Faszinierendes Lissabon - ein Erlebnis
  • 8-tägige Busrundreise durch Portugal
  • Unterbringung in ausgewählten 4-Sterne-Hotels
  • Bezaubernde Landschaft des Alentejo, Evora, Porto am Douro, Königspalast von Sintra, faszinierendes Lissabon
  • beliebte Sehenswürdigkeiten
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • komfortabler, klimatisierter Bus
  • Arzt konsultierbar
  • ​​​Zeit für individuelle Aktivitäten

Stand der Information

Stand der Information: 13.12.2016