TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Ratgeber

Wusstet ihr schon…? Fakten und Tipps rund um das Thema Koffer

03.08.2016
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

Heute erfahrt ihr alles rund um das Thema Koffer: Was passiert, wenn der Koffer beschädigt wird oder das Gepäck verloren geht? Was heißt Koffer auf Englisch? Und wie sollte ich im besten Fall packen? Als besonders Schmankerl wartet am Ende des Textes noch ein kleines Gewinnspiel auf euch!

Ein Koffer bedeutet Urlaub, Fernweh und Freiheit, denn damit kommen wir und unser Gepäck von A nach B. Einfach die Sachen packen und raus aus dem Alltag. Üblicherweise schenken wir dem Koffer nur zur Ferienzeit Beachtung. An den restlichen Tagen des Jahres verweilt er unter dem Bett, im Keller oder auf dem Dachboden und wartet auf seinen Einsatz. Und wenn es soweit ist, ist es sinnvoll einige Dinge zum Thema Koffer zu wissen. Zum Beispiel was Koffer eigentlich auf Englisch, Spanisch oder Russisch heißt:

Was heißt Koffer auf Englisch?

Was heißt Koffer eigentlich auf Englisch, Spanisch und Russisch? Mit einem Klick auf das Bild bekommst du die Übersetzungskarte für Europa größer angezeigt

Mit Baby auf Reisen oder im Skiurlaub?

Hier findet ihr Packlisten für euren Urlaub!

Checkliste für den Urlaub mit Baby
Ultimative Packliste für den Skiurlaub

Ich packe meinen Koffer und nehme mit …

Im Gegensatz zum Handgepäck gibt es für den Reisekoffer kaum Bestimmungen zu Größe und Inhalt, die ihr berücksichtigen müsst. Ihr solltet jedoch auf die Gewichtsbeschränkungen der jeweiligen Fluglinie achten, damit ihr kein Geld fürs Übergewicht zahlen müsst, denn das kann teuer werden. Meistens könnt ihr pro Koffer bis zu 23 Kilogramm mitnehmen, in der Business Class beträgt das Gewicht etwa 30 Kilogramm.

… so wenig wie möglich

Und das reicht auch, denn in der Regel lautet: Je weniger Gepäck, desto besser. Einfach vorher gut überlegen, was ihr vor Ort vorhabt und dann systematisch passende Sachen dazu einpacken. Am besten ihr nehmt vielseitige Kleidungsstücke mit, die zu allem und vor allem zueinander passen. Nichts ist frustrierender als ein mega schwerer Koffer, den ihr schleppen müsst und der vollgepackt ist mit Sachen, die man im Endeffekt doch nicht benötigt. Einen Föhn braucht ihr beispielsweise gar nicht mitnehmen, den gibt es fast immer im Hotel.

Koffer packen

Was darf ins Handgepäck?

TUI Bloggerin Yasemin beantwortet euch alle Fragen rund um das Thema Handgepäck.

Was darf in Handgepäck?
Was landet im Gepäck der Urlauber?

Weitere Packtipps

☞ Was jedoch lieber nicht fehlen sollte, ist die Reiseapotheke und Kosmetika, wie Sonnencreme, denn Nachkaufen kann im Urlaub ganz schön teuer werden.

☞ Damit ihr nix vergesst, druckt euch am besten eine Checkliste aus und packt eure sieben Sachen entspannt einen Tag vor Abflug. Falls ihr etwas von der Liste vergesst, habt ihr dann immer noch die Möglichkeit es am Reisetag nachzukaufen. Aber selbst am Urlaubsort gibt es fast immer Einkaufsmöglichkeiten.

☞ Wer dennoch Platzprobleme bekommt, sollte seine Kleidung lieber rollen als falten. Das hat sich bisher als beste Packtechnik herausgestellt. Außerdem wird hierbei Knitterfalten vorgebeugt.

☞ Sinnvoll ist es auch Kosmetik in kleinere Gefäße umzufüllen. In ein bis zwei Wochen verbraucht ihr meist kein komplettes Shampoo oder Duschgel. In ein bis zwei Wochen benötigt ihr oftmals auch keine 8 Paar Schuhe. Um Platz zu sparen – gerade auch für Souvenirs, die auf der Rückreise den Koffer füllen – empfehle ich daher maximal drei Paar Schuhe (schick, sportlich, praktisch) mitzunehmen.

☞ Letztlich ist es natürlich auch von Vorteil in einen Koffer zu investieren, der wenig Leergewicht mit sich bringt.

Entspannt im Flieger sitzen mit unseren Packtipps

Was tun, wenn der Koffer beschädigt wird, verloren geht oder verspätet bei euch eintrifft?

Das wünscht man wirklich keinem: Stundenlang den Koffer mit den schönsten Klamotten im Schrank gepackt und dann geht er am Flughafen verloren, trifft verspätet ein oder ist zerstört. Gleich vorweg: So oft passiert das gar nicht. Laut dem Luftfahrt- und IT-Unternehmen SITA kamen im Jahr 2015 auf 3,5 Billionen Passagiere 23,1 Millionen Gepäckverluste, -beschädigungen oder -verspätungen, wobei ersteres eher selten vorkommt. Knapp 80 Prozent der erwähnten 23,1 Millionen gehen auf verspätet zugestellte Koffer aufgrund von Flugzeugwechsel, Ticketproblemen, Koffertausch oder verlorengegangener Kofferkennzeichnung zurück. Letzteres ist dann auch oftmals der Grund für den völligen Gepäckverlust. In den meisten Fällen hält der Urlauber sein Gepäckstück aber bereits nach spätestens zwei Tagen wieder in der Hand.

Was aber könnt ihr tun, wenn es euch doch trifft und der Koffer nicht auf dem Gepäckband erscheint?

Dann müsst ihr sofort im „Lost and Found“ Büro der jeweiligen Fluggesellschaft direkt am Flughafen eurer Gepäck als vermisst melden. Für die Verlustmeldung habt ihr bei internationalen Reisen 7 Tage Zeit – bei einer späteren Meldung besteht keine Haftung mehr. Meist taucht der Koffer innerhalb kürzester Zeit wieder auf. Für die Zwischenzeit ist es möglich, dass ihr Noteinkäufe tätigen könnt, die von der Airline erstattet werden. Hierzu müsst ihr euch aber direkt an die Fluggesellschaft wenden und euch danach erkundigen, welche Kosten von diesen getragen werden. Einige Airlines geben auch Notfallkits mit Toilettenartikeln heraus. Wird der Koffer auch nach einigen Tagen nicht gefunden, müsst ihr der Fluggesellschaft ganz genau den Inhalt und Wert eures Koffers beschreiben, damit der Schaden berechnet werden kann. Hier hilft euch die Packliste! Auch bei Gepäckschäden müsst ihr unverzüglich nach Feststellung und innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt des Gepäcks eine Meldung vornehmen. Wenn der Koffer zu spät ankommt, beträgt diese Frist 21 Tage.

Diese Fristen gilt es einzuhalten, damit ihr einen Anspruch auf Entschädigung erhaltet, denn bei Kofferverlust, -verspätung oder -beschädigung regelt das Montrealer Übereinkommen einen Schadensersatzanspruch von maximal etwa 1.300 Euro pro Passagier. Weitere Informationen zum Thema Kofferverlust/-beschädigung erhaltet ihr bei der ► TUIfly und unter den einzelnen Bestimmungen der jeweiligen Airlines. Übrigens könnt ihr auch eine Reisegepäckversicherung abschließen, um Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

Flughafen Anzeige

Die Geschichte des Koffers

Wie ein Koffer entsteht und welch lange Geschichte er hat, erfahrt ihr in der Dauerausstellung „Kofferproduktion“ im Deutschen Technikmuseum in Berlin.

Passende Hotels in Berlin findet ihr ► hier

So geht ihr mit dem Kofferverlust um und vermindert das Risiko

  1. Falls euer Koffer verloren geht, nehmt ihr am besten ein paar Outfits im Handgepäck mit. Sicher ist sicher und so steht ihr nicht ohne etwas da.
  2. Es ist sinnvoll, den Zettel der vorherigen Flugreise vom Koffer zu trennen, sonst sorgt dieser nur am Flughafen nur für Verwirrung.
  3. Überzeugt euch selbst von der Kofferkennzeichnung und den richtigen Flughafencode, den der Flughafenmitarbeiter beim Check-In an euer Gepäck anbringt.
  4. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dann müsst ihr Umstiege vermeiden und Nonstop-Flüge buchen. Denn hierdurch entstehen die meisten Kofferfehlleitungen.
  5. Groß, rechteckig, stabil. So könnte die Beschreibung eines Koffers aussehen. Im besten Fall sollte hier noch das Wort individuell hinzugefügt werden. Denn wer sein Gepäckstück mutig mit Aufklebern, Schlössern, Namensetikett oder Gepäckbändern verziert, geht sicher, dass er sich am Flughafen nicht den falschen Koffer schnappt. Außerdem kann ein recht auffälliger Koffer – falls er doch mal abhanden kommen sollte – besser aufgespürt werden.

Koffer Gewinnspiel

Gewinnt einen TUI Koffer mit Nackenhörnchen

****DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET****

Gewinnspiel: Wir verlosen einen TUI Reisekoffer von Hauptstadtkoffer inkl. Nackenhörnchen

Die nächste Reise ist schon gebucht, aber euch fehlt der richtige Reisekoffer dafür? Dann gewinnt jetzt einen individuellen und einzigartigen TUI Reisekoffer der Berliner Firma Hauptstadtkoffer. Der Koffer ist mit einem TSA-Schloss ausgestattet, welches nur via Eingabe des Zahlencodes oder bei Notwendigkeit mit dem Generalschlüssel der US-amerikanischen Transportation Security Administration geöffnet werden kann.

Wie ihr gewinnen könnt? Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Frage im Kommentarfeld:

Wer sind die besseren Kofferpacker eurer Meinung & Erfahrung nach und warum:
Männer oder Frauen?

Unter allen eingegangenen Kommentaren entscheidet dann das Los. Das Gewinnspiel läuft bis zum 15. August 2016 12:00 Uhr. Für die Teilnahme müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein. Alle weiteren Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Wir freuen uns auf eure Kommentare und wünschen euch viel Erfolg!

  1. Dienstag, 30. August 2016 um 22:47 Uhr Sonja sagt: Antworten
    meine Tochter weil sie richtig gut platzsparend packen kann
  2. Montag, 15. August 2016 um 12:00 Uhr TUI Bloggerin Miriam sagt: Antworten
    Liebe Gewinnspielteilnehmer, wir haben uns sehr über die vielen Kommentare gefreut ♥ und danken euch ganz herzlich dafür! Das Gewinnspiel ist nun beendet und der/die Gewinner/in wird noch heute benachrichtigt. Kommentare, die nach 12 Uhr eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.Nachtrag: Herzlichen Glückwunsch an unsere Gewinnerin Maja, Kommentar Nr. 17!
  3. Montag, 15. August 2016 um 11:28 Uhr Lola sagt: Antworten
    Frauen, weil die Klamotten dann nicht so zerknittert aussehen
  4. Montag, 15. August 2016 um 11:13 Uhr Dirk sagt: Antworten
    Natürlich packen die Männer besser - eine halbe Stunde vor der Abfahrt zum Flughafen wird alles in den Koffer gepackt und fertig, der Koffer lässt sich schließen und das Gewicht passt auch. Frauen hingegen fangen schon 7 Tage vorher an, das hat natürlich auch den Vorteil, dass Frauen auch immer alles dabei haben, für jedes Wetter und jede Situation.
  5. Montag, 15. August 2016 um 10:16 Uhr kiramialara sagt: Antworten
    natürlich die Frauen. Männer nehmen zuviel mit, da geht der Koffer erst gar nicht zu

Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.