Hotelbeschreibung

Das Hotel Entdeckertour durch das Baltikum ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Riga, Lettland. Entdecken Sie das Hotel Entdeckertour durch das Baltikum auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Sehenswerte Hauptstädte, unberührte Natur und mittelalterliche Kleinstädte flexibel und im eigenen Tempo erkunden. Die Schatzkammer Baltikum erwartet Sie!

Lage

Riga

Highlights

  • Barocke Stadt Vilnius
  • Jugendstilmetropole Riga
  • Mittelalterliches Tallinn
  • Optionale Stopps in Kurland, am Schloss Rundale und in der estnischen "Sommerhauptstadt" Pärnu
  • 11-tägige Selbstfahrerreise durch die drei baltischen Staaten
  • 10 Übernachtungen in ausgewählten 3- oder 4-Sterne Hotels
  • Historisches Kurland, drei baltische Hauptstädte, baltische Ostseeküste, Lahemaa Nationalpark im eigenen Tempo erleben

Reiseverlauf

1. Tag: Riga. Individuelle Anreise mit dem eigenen PKW oder Übernahme des separat gebuchten Mietwagens am Flughafen. Check-in im Hotel ab 14.00 Uhr. Die ausführlichen Reiseunterlagen erhalten Sie in Ihrem gebuchten Hotel.

2. Tag: Riga. Nutzen Sie den gesamten Tag, um die Stadt und deren mehr als 800-jährige Geschichte kennenzulernen. Schon im Jahr 1201 durch den deutschen Bischof Albert gegründet, ist Riga die größte der baltischen Hauptstädte und eine Perle der Architektur. Jedes Jahrhundert hat in Form unterschiedlicher Baustile seine Spuren hinterlassen. Wir empfehlen Ihnen zuerst einen Rundgang durch die Altstadt. Schauen Sie sich das Rigaer Schloss an, den Dom, die mittelalterliche Petrikirche und die Drei Brüder, die ältesten Wohnhäuser der Stadt. Das Flair der Altstadt läßt sich besonders in einem der vielen Cafés genießen. Aber auch die Neustadt hat viel zu bieten. Sie gilt als das Zentrum des Jugendstils. Kaum eine andere Stadt hat in einem Viertel so viele Jugendstilhäuser zu bieten. (F)

3. Tag: Riga – Liepaja (ca. 250 km / ca. 4 Std. reine Fahrtzeit). In den frühen Morgenstunden Abfahrt via Kandava, Sabile und Kuldiga, der früheren Residenzstadt der Herzöge von Kurland nach Liepaja, an die Westküste Lettlands. Diese Region ist eine der vier historischen Landschaften Lettlands und trägt den Namen Kurland. Herrliche Wälder und interessante Kleinstädte machen die Fahrt durch diese geschichtsträchtige Region zu einem Erlebnis. Einen Stopp sollten Sie an Europas breitesten Wasserfall, dem Ventas Rumba in Kludiga, einlegen. (F)

4. Tag: Liepaja – Palanga – Klaipeda – Kaunas (ca. 330 km / ca. 4 Std. reine Fahrtzeit). In Liepaja empfiehlt sich eine Fahrt durch den Militärhafen und zu den U-Boot Docks. Im Ort selbst ist die Altstadt interessant und der herrliche lange, weiße Sandstrand lädt zu einem Spaziergang ein. Auf dem Weg nach Kaunas lohnt sich ein Stopp im litauischen Palanga, einem beliebten Urlaubsort mit dem bekannten Bernsteinmuseum (fakultativ). In Klaipeda, dem Ausgangspunkt für Touren auf die Kurische Nehrung, verlassen Sie die Küste und fahren nun landeinwärts nach Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens. (F)

5. Tag: Kaunas – Vilnius (ca. 110 km / ca. 1,5 Std. reine Fahrtzeit). Unser Tipp: Ein Spaziergang durch die Altstadt von Kaunas. Sehenswert sind das alte Rathaus aus dem 15. Jahrhundert und die Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert. Das Pazaislis Kloster, ein schöner Barockbau befindet sich etwas außerhalb der Stadt auf dem Weg nach Vilnius. Lassen Sie sich in der mittelalterlichen Hauptstadt Litauens, Trakai ein wenig in vergangene Zeiten entführen, wenn Sie die bekannte Wasserburg inmitten des Galve See besuchen (fakultativ). Vilnius ist bekannt für mehr als 1200 Barockbauten und 48 Kirchen. Um die schöne Altstadt zu erkunden, eignet sich am besten der Morgen. Die Kathedrale, der Gediminas Turm, die alte Universität und das Tor der Morgenröte gehören zu den schönsten Sehenswürdigkeiten. (F)

6. Tag: Vilnius – Siauliai – Rundale – Sigulda (ca. 440 km / ca. 6 Std. reine Fahrtzeit). Die heutige Tagesetappe führt Sie durch den zentralen Teil von Litauen in die Nähe von Siauliai zu einem Symbol der Katholiken, dem Berg der Kreuze. Im lettischen Rundale nur wenige Kilometer hinter der Grenze haben Sie die Möglichkeit, das Barockschloss Rundale zu besichtigen (fakultativ). Nach dem Vorbild von Versailles im 17. Jahrhundert erbaut und umfangreich restauriert, gehört es heute zu den schönsten Gebäuden des Baltikums. Weiter via Salaspils nach Sigulda, deren Umland zum Gauja Nationalpark gehört. Aufgrund der starken Bindung zur livländischen Tradition und Kultur ist Sigulda eine der typisch lettischen Städte. (F)

7. Tag: Sigulda – Cesis – Tartu (ca. 230 km / ca. 3 Std. reine Fahrtzeit). Bevor Sie durch den Gauja Nationalpark Richtung Cesis fahren, lohnt sich ein Besuch der Ruinen der Bischofsburg und die der Burg der Ritter des Schwertes. Beide umweht ein Hauch des Mittelalters. Unsere Empfehlung für Cesis: Ein Spaziergang in der Altstadt mit der Johanniskirche und der Ordensburg. Cesis ist eine der ältesten Städte Lettlands. In Valka verlassen Sie Lettland und fahren durch die malerische Region Voru nach Tartu, bekannt als Estlands kulturelle Hauptstadt. (F)

8. Tag: Tartu – Tallinn (ca. 200 km / ca. 2,5 Std. reine Fahrtzeit). Ihr Tag beginnt mit der Fahrt nach Kallaste und entlang des Peipsi Sees nach Mustvee. Weiter Richtung Norden nach Rakvere und in die schöne Landschaft des Lahemaa Nationalparks. Bevor Sie Tallinn erreicht haben, lohnt sich ein Abstecher nach Palmse, einem historischen Landgut (fakultativ) aus dem 18. Jahrhundert. Nur etwa 80 Kilometer von Estlands Hauptstadt entfernt, liegt es mitten im Nationalpark. (F)

9. Tag: Tallinn. Reservieren Sie sich den gesamten Tag für Tallinn mit der ältesten mittelalterlichen Stadt Nordeuropas. Fahren Sie entlang der alten Stadtmauer in die Altstadt und begeben Sie sich auf einen Rundgang zur Burg auf dem Domberg, zum Dom, zum Alten Rathaus und zur St. Nikolaikirche aus dem 13. Jahrhundert. Für die verbleibende Zeit empfehlen wir Ihnen einen Besuch des Kadriorg Parks mit dem Kadriorg Palast (fakultativ). Die gut erhaltene, ehemalige kaiserliche Sommerresidenz aus dem 18. Jahrhundert liegt am Stadtrand von Tallinn. Kunstinteressierte finden im integrierten Museum Gemälde vieler Künstler aus dem 16. bis 20. Jahrhundert. Bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückkehren, sollten Sie sich die Ruinen des St. Brigittenklosters ansehen. Neben den Ruinen steht heute ein neues Kloster für die Nonnen des St. Brigittenordens. (F)

10. Tag: Tallinn – Pärnu – Riga (ca. 330 km / ca. 5 Std. reine Fahrtzeit). Durch die Wälder Nordestlands fahren Sie an die Küste nach Pärnu, Estlands "Sommerhauptstadt". Das Paradies für Strandliebhaber lädt zu einem Spaziergang ein und in den zahlreichen Cafés läßt es sich wunderbar entspannen. Nachdem Sie das historische Seebad kennengelernt haben, fahren Sie auf der malerischen Küstenstraße zurück nach Riga. (F)

11. Tag: Riga. Ende der Rundreise nach dem Frühstück. Das Zimmer steht Ihnen bis 10.00 Uhr zur Verfügung. Individuelle Rückreise bzw. Abgabe des Mietwagens. Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück

Stand der Information

Stand der Information: 06.09.2019