Hotelbeschreibung

Das Hotel Erkundungstour durch das Baltikum ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Tallinn, Estland. Entdecken Sie das Hotel Erkundungstour durch das Baltikum auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Eine Tour für alle, die gerne flexibel die 3 Ländererkunden möchten. Sie erleben historischeLandschaften, ursprüngliche Natur, architektonische Perlen, mittelalterliches Flair und die wunderschöne Ostseeküste!

Lage

Tallinn

Highlights

  • Mittelalterliches Tallinn
  • Herrliche Landschaft der Kurischen Nehrung
  • Geschichtsträchtiges Kurland
  • Universitätsstadt Tartu
  • Barockes Vilnius
  • Jugendstilmetropole Riga
  • 11-tägige Selbstfahrerreise durch die drei baltischen Staaten
  • 10 Übernachtungen in ausgewählten 3- oder 4-Sterne Hotels
  • Drei baltische Hauptstädte, baltische Ostseeküste und mittelalterliche Städte im eigenen Tempo erleben

Reiseverlauf

1. Tag: Tallinn. Individuelle Anreise mit dem eigenen PKW bzw. Übernahme des separat gebuchten Mietwagens am Flughafen. Check in im Hotel ab 14.00 Uhr. Die ausführlichen Reiseunterlagen erhalten Sie in Ihrem gebuchten Hotel.

2. Tag: Tallinn. Der ganze Tag steht Ihnen für die individuelle Erkundung Tallinns und der Umgebung zur Verfügung. Unsere Empfehlung: Fahren Sie entlang der alten Stadtmauer in die Altstadt und schauen Sie sich die schönsten Sehenswürdigkeiten auf einem Rundgang an. Die Burg auf dem Domberg, der Dom, das Alte Rathaus und die St. Nikolaikirche aus dem 13. Jahrhundert sind einige der herausragenden Attraktionen. Für die verbleibende Zeit eignet sich eine Tour zum Kadriorg Park mit dem Kadriorg Palast. Die gut erhaltene, ehemalige kaiserliche Sommerresidenz des Zaren Peter I. liegt nicht weit vom Stadtzentrum entfernt und ist von einem schönen Park umgeben. Bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückfahren, sollten Sie sich in Pirita, einem Vorort von Tallinn, die Ruinen des St. Brigittenklosters ansehen. Neben den Ruinen steht heute ein neues Kloster für die Nonnen des St. Brigittenordens. (F)

3. Tag: Tallinn – Tartu (ca. 200 km / ca. 2,5 Std. reine Fahrtzeit). Erstes Tagesziel ist Rakvere mit ihrer mittelalterlichen Burg und der großen Skulptur eines Auerochsen. Auf der Strecke durchfahren Sie die herrliche Landschaft des Lahemaa Nationalparks. Lohnenswert ist ein Abstecher nach Palmse (fakultativ), einem ehemals deutsch-baltischen Landgut mit einer jahrhundertealten Geschichte. Nur etwa 80 Kilometer von Estlands Hauptstadt entfernt, liegt es mitten im Nationalpark. Weiter geht es in südliche Richtung nach Mustvee, entlang des Peipsi Sees nach Kallaste und Tartu – bekannt als Estlands intellektuelle Hauptstadt. (F)

4. Tag: Tartu – Cesis – Sigulda (ca. 180 km / ca. 2,5 Std. reine Fahrtzeit). Durch die malerische Region Voru führt Sie die Route zunächst nach Valga. Hier passieren Sie die Grenze nach Lettland und fahren weiter nach Cesis, eine der ältesten Städte des Landes. Unser Tipp: Ein Spaziergang in der Altstadt mit der mittelalterlichen Johanniskirche und der Ordensburg. Im Anschluss durchfahren Sie einen Teil des Gauja Nationalparks. In dessen einzigartiger Landschaft liegt der schönste Abschnitt des Gauja Urstromtals. In Sigulda angekommen wandeln Sie auf den Spuren des Mittelalters indem Sie die Ruinen der Bischofsburg und die Ruinen der Schwertritterburg besuchen (fakultativ). (F)

5. Tag: Sigulda – Sabile – Kandava – Kuldiga – Liepaja (ca. 350 km / ca. 5 Std. reine Fahrtzeit). Heute erwartet Sie die herrliche Ostseeküste. Ihre Fahrt beginnen Sie am besten am frühen Morgen. Die Tagesetappe führt Sie über Sabile, durch den Großraum von Riga und Kandava nach Kuldiga in das Kurland, eine der vier historischen Landschaften Lettlands. Herrliche Wälder und interessante Kleinstädte machen die Fahrt durch diese geschichtsträchtige Region nach Liepaja zu einem Erlebnis. In der früheren Residenzstadt der kurländischen Herzöge Kuldiga sollten Sie einen Stopp an Europas breitesten Wasserfall, dem Ventas Rumba, einlegen. Außerdem sehenswert: die alte Ziegelsteinbrücke über die Venta und das historische Zentrum. (F)

6. Tag: Liepaja – Palanga – Klaipeda – Nida (ca. 160 km / ca. 3 Std. reine Fahrtzeit). In Liepaja empfielt sich eine Fahrt durch den ehemaligen Militärhafen und zu den U-Boot Docks. Im Ort selbst ist die Altstadt interessant und der herrliche lange, weiße Sandstrand lädt zu einem Spaziergang ein. Vielleicht finden Sie einen wertvollen Bernstein. Entlang der Ostseeküste über die lettisch/litauische Grenze via Palanga erreichen Sie bald Klaipeda. Eine kleine Fähre bringt Sie nach Smiltyne auf die Kurische Nehrung und weiter hinunter nach Nida. Nehmen Sie sich Zeit, um die einzigartige Landschaft des etwa 100 Kilometer langen Landstreifens zu erkunden. Genießen Sie die Ruhe der Fischerdörfer von Juodkrante und Nida. Besuchen Sie den Hexenberg mit seinen aus Holz geschnitzen Märchenfiguren, das Sommerhaus von Thomas Mann oder gehen Sie auf Entdeckungsreise an den schier endlos scheinenden Stränden. (F)

7. Tag: Nida – Klaipeda – Kaunas – Vilnius (ca. 380 km / ca. 5 Std. reine Fahrtzeit). Rückfahrt via Smiltyne und weiter mit der Fähre nach Klaipeda. Ein erster kurzer Stopp lohnt sich in Kaunas. Sehen Sie sich während eines Spaziergangs die Altstadt mit der Kathedrale und dem Alten Rathaus an. Am Stadtrand von Kaunas steht das sehenswerte Kloster Pazaislis. Der Barockbau hat eine mächtige Kuppel und kunstvoll verzierte Innenräume. Bevor Sie in Vilnius ankommen, empfehlen wir einen Besuch von Trakai, der mittelalterlichen Hauptstadt Litauens. Herausragend ist hier die einzigartige Wasserburg (fakultativ), die malerisch im Galve See liegt. (F)

8. Tag: Vilnius – Siauliai – Rundale – Riga (ca. 390 km / ca. 5 Std. reine Fahrtzeit). Vilnius besticht nicht nur mit vielen Barockbauten und Kirchen sondern auch mit einer vielseitigen Kunst- und Kulturszene. Besonders schön ist die Altstadt mit ihren Gebäuden aus verschiedenen Epochen. Der Morgen eignet sich am besten für einen Rundgang. Die klassizistische Kathedrale, der geschichtsträchtige Gediminas Turm, die Alte Universität und das Tor der Morgenröte sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten. Das Flair der Altstadt lässt sich in einem der Cafés wunderbar genießen. Gegen Mittag lassen Sie Vilnius hinter sich und fahren durch den zentralen Teil von Litauen nach Lettland. In der Nähe von Siauliai empfehlen wir einen ersten Stopp am Berg der Kreuze, dem wichtigsten Wallfahrtsort Litauens. Viele Gläubige haben dort im Verlauf der Jahre mehr als einhunderttausend Kreuze und Skulpturen aufgestellt, um damit ihre Wünsche und ihre Dankbarkeit auszudrücken. Auch das barocke Schloss Rundale in der Nähe von Bauska, gleich hinter der lettischen Grenze, ist einen Besuch wert (Führung fakultativ). Die ehemalige Sommerresidenz des Herzogs von Kurland ist von einem ebenso schönen Park umgeben und wird oft als das "Versailles des Baltikums" bezeichnet. Via Bauska Fortsetzung der Fahrt nach Riga. (F)

9. Tag: Riga. Die größte der drei baltischen Hauptstädte hat eine Geschichte von mehr als 800 Jahren. Im Lauf der Epochen sind viele Gebäude verschiedener Architekturstile entstanden, was sich noch heute besonders bei einem Rundgang in der schönen Altstadt zeigt. Das Rigaer Schloss, der Dom, die Petrikirche und die Drei Brüder sind nur einige Beispiele. Aber auch die Neustadt am östlichen Ufer der Daugava bietet ein sehenswertes Jugendstilviertel. Reservieren Sie sich den ganzen Tag für die Erkundung Rigas: so bleibt auch Zeit, sich in einem der Altstadtcafés zu erholen und die Atmosphäre zu genießen. (F)

10. Tag: Riga – Pärnu – Tallinn (ca. 320 km / ca. 4,5 Std. reine Fahrtzeit). Das letzte Teilstück der Rundreise führt entlang der Küste mit Blick auf den Golf von Riga über die Grenze nach Tallinn. Wir empfehlen eine Pause in der estnischen "Sommerhauptstadt" Pärnu. Gönnen Sie sich einen kurzen Strandspaziergang und einen guten Kaffee oder Tee. Durch die Wälder Nordestlands fahren Sie zurück nach Tallinn, dem Ausgangspunkt Ihrer Rundreise. (F)

11. Tag: Tallinn. Ende der Rundreise. Check out bis 10.00 Uhr. Individuelle Rückreise bwz. Abgabe des Mietwagens. Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück

COVID-19 Maßnahmen

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 10.11.2020