Hotelbeschreibung

Das Hotel Highlights des Nordens ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Anchorage, Alaska. Entdecken Sie das Hotel Highlights des Nordens auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Auf dieser Reise zeigen Ihnen Alaska und Kanada die Schönheit und den ganzen Liebreiz ihrer bezaubernden Natur. Atemberaubende Landschaften in all ihrer Vielfalt, malerische Flüsse und Seen, eine vielfältige Tierwelt und historische Orte aus den Zeiten desgroßen Goldrausches erwarten Sie.

Lage

Anchorage

Tipp

Diese Rundreise ist auch inklusive Kreuzfahrt ab Vancouver buchbar: "Glaciers & Gold Rush Bonanza", 15 Nächte

Highlights

  • faszinierende Naturschauspiele im Denali Nationalpark
  • Goldrausch am Yukon River in Dawson City
  • gewaltige Stromschnelle Five Finger Rapids
  • spektakuläre Landschaft in Whitehorse
  • Fahrt auf dem Dempster Highway
  • Fairbanks die zweitgrößte Stadt in Alaska
  • 9-tägige Busrundreise durch Alaska und Kanada
  • Unterbringung in ausgewählten Mittelklasse-Hotels
  • Wildlife Tour im Denali Nationalpark, Entdeckungsour durch Fairbanks, Dawson City das El Dorado am Yukon River, einzigartige Landschaften entlang des Dempster Highway, Five Finger Rapids, quirliges Whitehorse

Reiseverlauf

1. Tag (Sa): Anchorage. Nach Ihrer individuellen Anreise nach Anchorage begrüßt Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter am Flughafen und heißt Sie in Alaska willkommen. Transfer zum Hotel. Gäste, die bereits vor Ort sind, treffen zusammen mit den anderen Teilnehmern die Reiseleitung um 18.00 Uhr beim gemeinsamen Infoabend.

2. Tag (So): Anchorage – Denali Nationalpark (ca. 390 km). Heute verlassen Sie die größte Stadt Alaskas. Über den George Parks Highway führt die Route zunächst nordwärts Richtung Denali Nationalpark. Hier erwartet Sie eine atemberaubende Landschaft mit ständig wechselndem Panorama: Gletscher in der Ferne und Biberdämme im nahen Fluss. Am späten Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, an einem ca. einstündigen Gletscherflug in die Nähe des Denali Berges teilzunehmen (fakultativ). Dieses phantastische Abenteuer mit atemberaubenden Naturerlebnissen lohnt sich vor allem bei schönem Wetter.

3. Tag (Mo): Denali Nationalpark. Ohne Frage ein landschaftlicher Höhepunkt Ihrer Rundreise mit spektakulären Eindrücken. Vormittags starten Sie mit einer spannenden Denali Wildlife Tour. Mit einem speziellen parkeigenen Shuttle-Bus geht es tief hinein in eine der sehenswertesten Landschaften Nordamerikas. Bei gutem Wetter erblicken Sie die höchste Erhebnung der USA, den 6193 Meter hohen Denali Berg, der sich majestätisch über dem Park erhebt. Freuen Sie sich auf eine vielfältige Tierwelt. Mit etwas Glück sehen Sie Wölfe, Dallschafe, Elche, Karibus und Grizzly-Bären. In traumhafter Lage, etwa in Parkmitte, liegt der Wonder-Lake, der größte See in der Umgebung. Besonders diese Gegend gilt als sehr tierreich.

4. Tag (Di): Denali Nationalpark – Fairbanks (ca. 210 km). Wieder auf dem George Parks Highway erreichen Sie gegen Mittag Fairbanks, die Stadt der Mitternachtssonne, die nur ca. 320 Kilometer vom Polarkreis entfernt liegt. Da die Stadt sehr vielseitig und einzigartig ist, erkunden Sie am Nachmittag die lokalen Sehenswürdigkeiten und die nähere Umgebung. Wie wäre es mit dem Besuch der verschiedenen Museen mit faszinierenden Informationen zur Geologie und Geschichte Alaskas? Oder nutzen Sie die Zeit für einen entspannten Bummel in Downtown und entlang des Chena Rivers, der sich durch die Stadt schlängelt. Lohnenswert sind auch interessante Exkursionen wie eine Raddampferfahrt auf dem Chena River (alles fakultativ).

5. Tag (Mi): Fairbanks – Dawson City (ca. 650 km). Sie verlassen die städtische Umgebung durch die schöne Landschaft vorbei an zahllosen Flüssen und Seen weiter südwärts. Dabei fällt Ihnen sicherlich die ca. 1287 km lange Trans-Alaska-Pipeline auf, eine Erdölleitung die unweit des Highways den Tanana River quert. In Delta Junction beginnt der Alaska Highway. Weiter geht es über den Top of the World Highway. Jenseits der Baumgrenze durchfahren Sie alpine Hochplateaus und erleben eine hügelige Landschaft mit borealem Nadelwald und Tundra. Dabei überqueren Sie am Little Gold Creek den höchst gelegenen Grenzübergang zwischen Kanada und den USA. Auf dieser Strecke passieren Sie so sonderbar klingende Ortschaften wie Chicken, Action Jackson oder Jack Wade Camp und erreichen dann am Nachmittag den Yukon River, den Sie mit Hilfe einer Fähre überqueren und nach Dawson City übersetzen.

6. Tag (Do): Dawson City. An der Mündung des Klondike River, im Yukon gelegen, wird in diesem historischen Städtchen noch heute, wie zur Zeit des grossen Goldrausches, nach Gold gegraben. Wer Lust hat, kann selber sein Schürferglück beim Goldwaschen versuchen (fakultativ). Lassen Sie sich in die abenteuerliche Zeit des Goldfiebers zurück versetzen, besuchen Sie das sehenswerte Goldgräber-Museum oder die Jack London Cabin. Streifen Sie durch den kleinen Ort mit seinen teils liebevoll gestalteten und noch original restaurierten Gebäuden und genießen Sie die historische Atmosphäre. Freuen Sie sich am Abend auf den Besuch des Diamond Tooth Gerties, eine Kombination aus Casino und Show mit Cancan-Dance Girls.

7. Tag (Fr): Dempster Highway. Nach dem Aufstehen fahren Sie auf dem Dempster Highway, der einzigen Strassenverbindung zur am Polarmeer gelegenen Stadt Inuvik in den North West Territorien. Entdecken Sie Tombstone Mountains und staunen Sie über die spektakuläre Tundra-Landschaft, die gerade in dieser Gegend zu jeder Jahreszeit einen einzigartigen Reiz hat. Außerdem steht heute ein Ausflug zum Midnight Dome, dem Hausberg von Dawson City, auf dem Programm.

8. Tag (Sa): Dawson City – Whitehorse (ca. 530 km ). Über den Klondike-Highway führt die heutige Etappe zurück bis nach Whitehorse. Sie werden unterwegs wiederholt den mächtigen Yukon-River sehen. Mit annähernd 3200 Kilometern eine der längsten Wasserstraßen Nordamerikas. Natürlich besichtigen Sie auch die berüchtigten Five Finger Rapids – eine gewaltige Stromschnelle, die vielen Raddampfern in der Vergangenheit bei der Navigation zum Verhängnis geworden ist. Alte Poststationen, Rasthäuser und kleinere Ortschaften erinnern unterwegs immer wieder an die Zeit des großen Goldrausches vor 100 Jahren. Am späten Nachmittag erreichen Sie Whitehorse. Sie haben die Möglichkeit, den naheliegenden Miles Canyon, der durch basaltische Lavaströme entstanden ist, zu besuchen. Von der historischen Hängebrücke, die über den Yukon führt und die 20 Meter hohen Steilufern des Canyons verbindet, haben Sie einen sensationellen Ausblick.

9. Tag (So): Whitehorse. Transfer vom Hotel zum Flughafen. Ende der Rundreise oder individuelle Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels.

COVID-19 Maßnahmen

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 09.11.2020