Hotelbeschreibung

Das Hotel Klassische Höhepunkte des Baltikums ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Vilnius, Litauen. Klassische Höhepunkte des Baltikums wurde auf der Grundlage von 0 Hotelbewertungen mit 8,0 von 10 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 100%. Entdecken Sie das Hotel Klassische Höhepunkte des Baltikums auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Das Baltikum in all seiner klassischen Pracht!Entdecken Sie alte Hansestädte, historische Landschaften, ruhige Fischerdörfer und freuen Sie sich auf die Begegnungen mit den freundlichen Bewohnern.

Lage

Vilnius

Highlights

  • Barockstadt Vilnius
  • Jugendstilmetropole Riga
  • Mittelalterliches Tallinn
  • Fahrten durch wundervolle Landschaften
  • fakultative Stopps in Kuldiga und Tukums
  • Bernsteinmuseum in Palanga
  • 11-tägige Selbstfahrerreise durch die drei baltischen Staaten
  • Unterbringung in ausgewählten 3- oder 4-Sterne Hotels
  • Die schönsten Sehenswürdigkeiten des Baltikums mit Vilnius, Riga, Tallinn, Kurischer Nehrung und kleinen mittelalterlichen Städten

Reiseverlauf

1. Tag: Vilnius. Individuelle Anreise mit dem eigenen PKW oder Übernahme des separat gebuchten Mietwagens am Flughafen. Check-in im Hotel ab 14.00 Uhr. Die ausführlichen Reiseunterlagen erhalten Sie in Ihrem Hotel. Vilnius ist bekannt für die barocke Altstadt und die vielen Kirchen. Spazieren Sie am besten nachmittags durch die mittelalterlichen Gassen und erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten. Die klassizistische Kathedrale, der Gediminas Turm, die Alte Universtität und das Tor der Morgenröte, eines der städtischen Symbole, sind nur einige der schönsten Gebäude.

2. Tag: Vilnius – Kaunas (ca. 110 km / ca. 1,5 Std.). Nutzen Sie den Morgen für die Erkundung der lebendigen Stadt mit ihren vielen architektonischen Denkmälern. Sehenswert sind nicht nur die orthodoxe Nikolaikirche oder das Rathaus. Auch im Künstlerviertel Užupis am Rand der Altstadt lohnt sich ein Rundgang. Trakai mit der mittelalterlichen Wasserburg liegt auf dem Weg nach Kaunus. Bereits im 14. Jahrhundert erbaut, liegt sie malerisch im Galvesee. Kaunas die zweitgrößte Stadt Litauens, hat eine wechselvolle Geschichte, die schon im 13. Jahrhundert beginnt. Einige der ältesten Gebäude stehen in der schönen Altstadt. Das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert und die St. Peter und Paul-Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert gehören dazu. Etwa 3000 Darstellungen von Teufeln sind im Teufelsmuseum zu besichtigen (fakultativ). Ca. 7 Kilometer östlich der Innenstadt steht das barocke Pazaislis Kloster. Besonders sehenswert ist die mächtige Kuppel und der Kreuzgang. (F)

3. Tag: Kaunas – Klaipeda (ca. 220 km / ca. 2,5 Std.). Durch die herrliche Landschaft Litauens, entlang des Nemunas Flusses, vorbei an den Städten Jurbarkas und Silute erreichen Sie Klaipeda, den Ausgangspunkt für Reisen auf die Kurische Nehrung. Das Meeresmuseum und das Ännchen von Tharau Denkmal in der Altstadt gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt. (F)

4. Tag: Klaipeda – Nida – Klaipeda (ca. 110 km / ca. 3,5 Std.). Einer der Höhepunkte der Rundreise ist die Fahrt auf die Kurische Nehrung. Zunächst setzen Sie mit einer kleinen Fähre nach Smiltyne über (gegen Gebühr). Die einzigartige Natur des etwa 100 Kilometer langen Landstreifens ist durchzogen von Kiefernwäldern und Dünen. Genießen Sie die Ruhe der Fischerdörfer Juodkrante und Nida. Lassen Sie sich am Hexenberg von den hölzernen Märchenfiguren verzaubern und wandeln Sie auf den Spuren des Schriftstellers Thomas Mann in seinem ehemaligen Sommerhaus in Nida. Ob Bootstouren auf dem Haff, entspannen am Strand oder eine Dünenwanderung – gestalten Sie den Tag einfach nach Ihren Vorstellungen. Gegen Abend setzen Sie wieder mit der Fähre von Smiltyne nach Klaipeda über. (F)

5. Tag: Klaipeda – Palanga – Liepaja – Riga (ca. 330 km / etwa 4,5 Std.). Unsere Empfehlung für die heutige Tagesetappe ist ein erster Stopp in Palanga, dem beliebtesten Urlaubsort in Litauen. Neben den langen weißen Sandstränden ist das Bernsteinmuseum im ehemaligen Schloss des Grafen Tyszkiewicz einen Besuch wert (fakultativ). Das ebenfalls an der Ostsee gelegene, lettische Liepaja könnte Ihr nächstes Ziel sein. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch die schöne Altstadt. Landeinwärts weiter nach Kuldiga, der malerischen Stadt inmitten der herrlichen Landschaft des Kurlands. Hier besuchen Sie die Stromschnellen der Venta und die alte Backsteinbrücke. Via Tukums und den Badeort Jurmala führt der letzte Teil der Tagesetappe nach Riga. (F)

6. Tag: Riga. Ein ganzer Tag um die größte der drei Baltischen Hauptstädte zu erleben. Die mehr als 800 jährige Geschichte zeigt sich in Form verschiedener Architekturstile. Gebäude aus der Gotik, des Klassizismus und des Barocks sind besonders in der Altstadt zu finden. Das Rigaer Schloss, den Dom, die Petrikirche und die Drei Brüder sind bei einem Rundgang lohnenswerte Ziele. Nicht allzu weit entfernt liegt die Neustadt von Riga mit dem berühmten Jugendstilviertel. (F)

7. Tag: Riga – Sigulda – Cesis (ca. 90 km / ca. 1,5 Std.). Etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt das Ethnografische Freilichtmuseum. Eine Besichtigung (fakultativ) lohnt sich schon deshalb, weil der Besucher einen guten Einblick in das lettische Landleben vom 17. bis zum angehenden 20. Jahrhundert erhält. In 118 alten Gebäuden werden Gegenstände aus Alltag und Arbeit gezeigt. Sigulda und der Gauja Nationalpark sollten ihre nächsten Ziele sein. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch (fakultativ) der Ruinen der Burg des Deutschen Ordens, der Gutmanns Höhle und der Bischofsburg in Turaida, einem Ortsteil Siguldas. In dieser Region treffen das Mittelalter und die herrliche Natur aufeinander. Cesis gehört zu den ältesten Städten Lettlands. Unternehmen Sie einen Spaziergang in der gemütlichen Altstadt und besuchen Sie die mittelalterlichen Schlossruinen (fakultativ) und die Kirche des heiligen Johannes. (F)

8. Tag: Cesis – Valmiera – Valka/Varga – Tartu (ca. 180 km / ca. 3 Std.). Fahrt durch das nördliche Lettland über die Grenze durch die malerische Region Voru in die kulturelle Hauptstadt Estlands. Das Leben in der Stadt ist geprägt von den vielen Studenten, die an einer der ältesten Universitäten Europas ihrem Studium nachgehen. 20 Museen und Veranstaltungen verschiedenster Art sorgen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt. (F)

9. Tag: Tartu – Tallinn (ca. 200 km / ca. 2,5 Std.). Beginnen Sie Ihre Tour mit der Fahrt Richtung Kallaste an das Westufer des Peipussees und weiter nach Mustvee. Von dort in nördliche Richtung nach Rakvere, der Stadt mit einer mittelalterlichen Burgruine des Deutschen Ordens. Besuchen Sie auf dem Weg nach Tallinn Estlands größten Nationalpark Lahemaa. Kiefernwälder, Strandgebiete und Hochmoore kennzeichen die Landschaft. Elche, Luchse, Biber und Fischadler sind in dem Park beheimatet. Unser Tipp: Ein Abstecher zu den historischen Landgütern von Palmse, Sagadi und Vihula (Besichtigung fakultativ). (F)

10. Tag: Tallinn. Reservieren Sie sich den ganzen Tag für die älteste mittelalterliche Stadt Nordeuropas. Der vielleicht interessanteste Stadtteil ist die Altstadt. Unsere Empfehlung: Schauen Sie sich die schönsten Sehenswürdigkeiten auf einem Rundgang an. Die Burg auf dem Domberg, der Dom, das Alte Rathaus und die St. Nikolaikirche aus dem 13. Jahrhundert sind einige der herrlichen Gebäude. Für die verbleibende Zeit eignet sich eine Tour zum Kadriorg Park mit dem Kadriorg Palast. Die gut erhaltene, ehemalige kaiserliche Sommerresidenz des Zaren Peter I. liegt etwa 4 Kilometer von der Altstadt entfernt und ist von einem gepflegten Park umgeben. Kunstfreunde wird das Kadriorg Museum und das moderne KUMU begeistern. Bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückfahren, sehen Sie sich in Pirita, einem Vorort von Tallinn, die Ruinen des St. Brigittenklosters an. Neben den Ruinen steht heute ein neues Kloster für die Nonnen des St. Brigittenordens.

11. Tag: Tallinn. Ende der Rundreise nach dem Frühstück. Das Zimmer steht Ihnen bis 10.00 Uhr zur Verfügung. Vielleicht ist vor der individuellen Rückreise bzw. der Abgabe des Mietwagens noch Zeit für eine kurze Shoppingtour. Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück

COVID-19 Maßnahmen

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 10.11.2020