Hotelbeschreibung

Das Hotel TUI Tours: Laos entdecken ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Vientiane, Laos. TUI Tours: Laos entdecken wurde auf der Grundlage von 0 Hotelbewertungen mit 1,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 0. Entdecken Sie das Hotel TUI Tours: Laos entdecken auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Die Ursprünglichkeit des einzigen Binnenstaates Südostasiens erleben: Jahrhundertealte Tempelanlagen, die natürliche Gastfreundschaft der Menschen und eine fast unberührte Natur schaffen ein besonderes Erlebnis.

Lage

Vientiane

Tipp

  • Praktischer Kochkurs in der Tamarind Kochschule, Zubereitung und Verkostung von laotischen Spezialiäten

Highlights

  • Charmante und entspannte Hauptstadt Vientiane
  • Herrliche Landschaft um Vang Vieng mit Bootstouren
  • Radtour durch Luang Prabang
  • Ausflug zum Kuang Si-Wasserfall
  • Bootsausflug zu den Tham Pak Ou Höhlen
  • Spendenzeremonie für Mönche
  • 7-tägige Busrundreise durch Laos
  • Unterbringung in ausgewählten 3-/4-Sterne-Hotels
  • Tempelanlagen, Handwerkskunst, Kuang Si Wasserfall, Flussfahrt, Wanderung zu den Höhlen in Vang Vieng

Reiseverlauf

1. Tag (So): Vientiane. Individuelle Anreise zum Hotel.

2. Tag (Mo): Vientiane. Sie treffen Ihre Reisegruppe um 08.00 Uhr in der Lobby des Ibis Vientiane Nam Phu Hotels. Die Hauptstadt von Laos wirkt auch heute noch sehr beschaulich. Doch gerade diese entspannte Atmosphäre, die Alleen, die Tempel und die exotischen Märkte machen den Charme der Stadt aus. Heute stehen die schönsten Sehenswürdigkeiten Vientianes auf dem Programm, inklusive That Luang, eine goldene Stupa, die wahrscheinlich das wichtigste Nationalmonument in Laos ist; Ho Pha Keo, der ehemalige Königspalast, heute ein Museum mit den schönsten Beispielen buddhistischer Skulpturen; Wat Si Saket und Patuxai, dessen gewaltiger Triumphbogen stark an den Arc de Triumphe in Paris erinnert. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)

3. Tag (Di): Vientiane – Vang Vieng (ca. 154 km / ca. 4 Std. Fahrtzeit). Fahrt in nördliche Richtung durch die reizvolle Gegend der Provinz Vientiane. Das Klima ist angenehm und die Landschaft präsentiert sich mit ihren Bergen und Klippen von ihrer schönsten Seite. In Ban Keun sehen Sie, wie Salz auf traditionelle Weise gewonnen wird. Bei einem Stopp am Nam Ngum See erwartet Sie eine Bootstour auf dem künstlich angelegten Speichersee. Nach einem Spaziergang über den Talat Fischmarkt in Huay Mor geht es weiter Richtung Vang Vieng. Unterwegs besuchen Sie einen Biobauernhof, der etwa 3 Kilometer nördlich von Vang Vieng liegt. Der Hof hat es sich zum Ziel gemacht, den Einheimischen die biologische Landwirtschaft näher zu bringen. (F)

4. Tag (Mi): Vang Vieng. Vang Vieng ist eine kleine Stadt nördlich von Vientiane. Sie liegt in einem langgestreckten Tal an einer Biegung des Nam Song Flusses. Dessen Westufer ist an einigen Stellen durchzogen von Tunneln, großen Höhlen und eindrucksvollen Kalksteinklippen. Bei einer gemütlichen Bootsfahrt flussabwärts erleben Sie den Fluss und genießen die Schönheit der ländlichen Umgebung. Zurück an Land ist es Zeit die Region rund um den Vang Vieng zu erkunden und kurz zum Pha Deang Berg zu wandern, der besonders bei Felsenkletterern bekannt ist. Unterwegs besuchen Sie den Kaeng Nyui Wasserfall. Der Rückweg führt an Reisfeldern entlang zurück in die Stadt. (F)

5. Tag (Do): Vang Vieng – Luang Prabang (ca. 228 km / ca. 6 Std. Fahrzeit). Die heutige Tagesetappe führt weiter in den Norden des Landes, vorbei an den Städten Ban Phatang und Muang Kasi. Unterwegs Stopp in verschiedenen Dörfer ethnischer Minderheiten. In den Monaten November bis April (wetterabhängig) besuchen Sie zusätzlich die Tham-Xang-Höhle. Tropfsteine, die der Form von Elefanten ähnlich sind, gaben der Höhle den Namen Elefantenhöhle. Zudem sind einige Buddha-Darstellungen zu sehen. Zur Übernachtung geht es weiter nach Luang Prabang. (F)

6. Tag (Fr): Luang Prabang. Per Boot fahren Sie den Mekong flussaufwärts bis zu den steilen Kalksteinfelsen, die sich neben dem Mekong und neben dem Nam Ou Fluss erheben. Innerhalb dieser Felsen liegen die Tham Pak Ou Höhlen. Diese aussergewöhnlichen Höhlen behergen zahlreiche Buddhabbildnisse jeglicher Art und Stilrichtung. Anschliessend Fahrt nach Ban Xang Khong, ein Dorf in der Nähe Luang Prabangs, das bekannt ist für traditionell handgewebte Baumwolle und Seide, als auch für die Herstellung des örtlichen Sa (Mulberry) Papiers. Ausklingen lassen Sie den Tag mit einem Besuch des Mount Phou Si. Dieser etwa 150 Meter hohe Hügel befindet sich mitten in der Stadt. Auf dem Gipfel steht ein kleiner Tempel. Von dort oben bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Tempel und Flüsse. Bei gutem Wetter bietet sich ein beeindruckender Sonnenuntergang. Um auf den Hügel zu gelangen gibt es zwei Wege. Der erste mit 328 Stufen beginnt gegenüber des Nationalmuseums, der zweite mit 410 Stufen liegt auf der anderen Seite des Khan Flusses. (F)

7. Tag (Sa): Luang Prabang (Programmdauer ca. 8 Std.). Sie besuchen die Wasserfälle Kuang Si, die sich über Kalksteinfelsen hinab in verschiedene kleine türkisfarbene, natürliche Becken stürzen. Eine gute Gelegenheit im klaren Wasser zu schwimmen oder einfach in der atemberaubenden Natur zu entspannen. Bevor es wieder nach Luang Prabang geht, schauen Sie sich den schönen Kuang Si Schmetterlingspark an. Am späten Nachmittag binden Sie sich eine Schürze in einer Kochschule um und bereiten Ihr eigenes laotisches Festmal zu. Es werden drei laotische Gerichte vorbereitet. Auch typische Klebreis darf nicht fehlen. Kosten und genießen Sie die gemeinsam zubereiteten Speisen. (F, A)

8. Tag (So): Luang Prabang. Am frühen morgen nehmen Sie an der Spendenzeremonie teil, bei der Sie Mönchen Speisen und milde Gaben überreichen. Danach steht die Erkundung der Stadt mit dem Tuk Tuk auf dem Programm. Luang Prabang, die alte Hauptstadt des Lan Xang Königreiches, ist berühmt für ihre historischen Tempelanlagen und ihre herrliche, von Bergen umgebene Lage. 1995 wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Sie besuchen auf der Tour den Tempel Wat Xieng Thong, das Nationalmuseum (ehemaliger Königspalast) und den Tempel Wat Mai. Die Tempelanlage des Wat Xieng Thong wurde 1560 erbaut und steht am Ufer des Mekong. Sie ist die wohl schönste Klosteranlage Luang Prabangs und verdeutlicht den typischen Architekturstil des laotischen Nordens mit alten Reliquien, Kunstgegenständen und Meisterwerken der laotischen Kunst. Das Nationalmuseum ist ein modernes, aber ehrwürdiges Gebäude, welches den traditionell laotischen Stil und die französische Beaux Art verbindet. Diese Residenz aus der Jahrhundertwende ist heute noch so erhalten, wie sie damals bewohnt wurde und bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte Laos. Im rechten Eckzimmer des Palastes, welcher sich nach außen öffnet, befindet sich die preisgekrönte Kunstsammlung des Palastes, einschließlich des Phrabangs, ein Guß bestehend aus einer Gold, Silber und Bronze Legierung. Dieser Buddha ist 83 cm groß und wiegt ca. 50 Kilogramm. Der Tempel Wat Mai, einst Sitz des Phra Sangkharaj (Obermönch des Buddhistischen Klerus), wurde im Jahr 1821 während der Herrschaft von König Manthatourath erbaut. Abschließend sehen Sie an der Wat Street verschiedene Tempel, wie Wa Sibounheuang, Wat Sop und War Saen. Die Rundreise endet gegen 14.00 Uhr in der Lobby des Hotels. Individuelle Verlängerung dort oder in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück, A = Abendessen

Stand der Information

Stand der Information: 12.07.2019