Hotelbeschreibung

Das Hotel Rocky Mountains Wild West ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Denver, Colorado, Denver. Rocky Mountains Wild West wurde auf der Grundlage von 0 Hotelbewertungen mit 4,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 75. Entdecken Sie das Hotel Rocky Mountains Wild West auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Die Hauptstadt des Mormonenstaates Utah, Mile High City in Colorado, heiße Quellen und Geysire sowie einzigartige Landschaften zweier zu den Mighty 5® gehörenden Nationalparks sind Höhepunkte dieser Reise – der wilde Westen zeigt sich von seiner schönsten und faszinierendsten Seite!

Lage

Denver

Highlights

  • Mile High City – Denver
  • Beeindruckende Rocky Mountains
  • Mount Rushmore
  • Yellowstone, Canyonlands und Arches Nationalpark
  • Salt Lake City
  • 15-tägige Busrundreise durch die USA
  • Unterbringung in guten Touristen- und Mittelklasse-Hotels
  • Durch die Rocky Mountains, Mount Rushmore, Bryce Canyon, Yellowstone Nationalpark

Reiseverlauf

1. Tag (Sa): Denver. Individuelle Anreise. Die Hauptstadt Colorados heißt Sie am Fuße der Rocky Mountains Willkommen! Unternehmen Sie am Abend noch einen Spaziergang zum Colorado State Capitol oder bummeln Sie durch die Fußgängerzone 16th Street Mall in Downtown. Sie treffen Ihre Reiseleitung zwischen 14.00 – 20.00 Uhr in der Hotellobby an.

2. Tag (So): Denver – Rocky Mountains Nationalpark – Cheyenne (ca. 280 km). Treffen Ihrer Reisegruppe um 07.30 Uhr in der Hotellobby zur Stadtrundfahrt durch das etwa eine Meile über dem Meeresspiegel gelegene und daher "Mile High City" genannte Denver. Die kulturellen Erben des amerikanischen Westens, wie das Colorado State Capitol mit seiner golden schimmernden Kuppel, die an den Goldrausch erinnert, stehen in einem faszinierenden Kontrast zu den urbanen Wolkenkratzern. Lassen Sie sich in den Bann dieser facettenreichen Stadt ziehen, bevor Sie in den Rocky Mountains Nationalpark aufbrechen. Ein echtes Highlight des Parks ist der höchstgelegenste Highway der USA, Trail Ridge Road oder auch Highway to the Sky genannt. Oberhalb der Baumkronen genießen Sie von hier aus ungehindert die Panoramaaussicht auf das Naturwunder der Rocky Mountains. Weiter geht es anschließend in Richtung Cheyenne, Wyomings Hauptstadt, die den Geist des Old West wie kaum eine andere Stadt verkörpert. Ein wahres Must-See hier sind die vielen gut erhaltenen Dampflokomotiven. Die „Old Numer 4004“, eine der letzten und größten vorhandenen acht Big Boy Loks können Sie hier bestaunen.

3. Tag (Mo): Cheyenne – Mount Rushmore – Deadwood (ca. 485 km). Ihr heutiger Tag beginnt mit einem Besuch des geschichtsträchtigen Fort Laramie, einem ehemaligen Handelsumschlagsplatz für Pelze und späterem Militärstützpunkt. Weiter geht Ihre Reise durch die majestätische Schönheit South Dakotas entlang des Black Hill Gebirgszuges. Ihr Weg führt Sie zu einer der wohl bekanntesten Attraktionen der Black Hills: dem Mount Rushmore National Memorial. Das populäre Denkmal im Buffalo Bill National Forest zeigt die in den Felswänden verewigten Porträts der vier Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln.

4. Tag (Di): Deadwood – Bighorn Mountains – Cody (ca. 630 km). Auf Ihrem Weg nach Cody durchqueren Sie den Bighorn National Forest. Sanft geschwungene Hügel, kristallklare Bergseen, schroffe Felswände, dichte Pinienwälder und die Bighorn Mountains dominieren das Landschaftsbild. In Cody steht ein Besuch des Buffalo Bill Museums auf dem Programm. Das Museum ist dem Leben des Stadtgründers William F. „Buffalo Bill“ Cody gewidmet – eine lebende Legende. Genießen Sie am Abend authentische Westernatmosphäre bei einem der traditionellen Rodeos (saisonal), Nachstellungen von Schießereien und Countrymusik (alles fakultativ). (F)

5. Tag (Mi): Cody – Yellowstone Nationalpark (ca. 200 km). Ein weiterer unvergesslicher Abschnitt Ihrer Rundreise steht heute auf dem Plan: Yellowstone, der erste Nationalpark der USA, begeistert mit seinen brodelnden Geysiren, vielen Höhenzügen und dem tosenden Wasserfall der Yellowstone Schlucht, deren gelbliche Felsfarbe namensgebend für den Park ist. Der Yellowstone Canyon ist neben den heißen Quellen von Mammoth Hot Springs und dem Old Faithful Geysir eine der Hauptattraktionen des Parks und immer ein Foto wert! Halten Sie außerdem Ausschau nach wilden Tieren: Grizzlybären, Schwarzbären, Elche und Büffel durchstreifen die raue Berglandschaft.

6. Tag (Do): Yellowstone Nationalpark – Grand Teton Nationalpark – Jackson Hole (ca. 200 km). Sie verlassen den Yellowstone Nationalpark in südlicher Richtung um zum nächsten Highlight dieser Region zu gelangen, dem Grand Teton Nationalpark. Das Tal Jackson Hole wird pittoresk von den schneebedeckten Gipfeln der umliegenden Gebirgszüge eingerahmt. Besonders auffällig sind die zerklüfteten Gipfel der Teton Range. Während eines Stopps am Snake River Aussichtspunkt bietet sich Ihnen die Gelegenheit, das Tal noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu bewundern. (F)

7. Tag (Fr): Jackson Hole – Salt Lake City (ca. 490 km). Durch den landschaftlich reizvollen Süden Idahos führt die Reise nach Salt Lake City. Utahs Hauptstadt, von den Mormonen gegründet, wartet mit Sehenswürdigkeiten wie dem Capitol und dem Salt Lake Tempel im Herzen des historischen Temple Square auf. Der bekannteste und größte Mormonentempel beeindruckt mit seiner neugotischen Architektur und Größe – 64 Meter ragt das majestätische Bauwerk auf einer Fläche von insgesamt 23.500 Quadratmetern in den Himmel. Fakultativ: Abendessen im „The Roof Restaurant“ mit Blick auf Salt Lake Valley und den Temple Square.

8. Tag (Sa): Salt Lake City – Canyonlands – Moab (ca. 450 km). Auf Ihrer Fahrt tiefer in den Süden durchqueren Sie die Stadt Provo mit der hier ansässigen konfessionellen Brigham Young Universität und steuern einen der Mighty 5® Top-Nationalparks Utahs an, den Canyonlands Nationalpark. Die Region besticht durch seine unzähligen bizarren Felsformationen und Schluchten, geformt von dem Colorado River und seinen Nebenflüssen. Die Flussläufe unterteilen den Nationalpark in vier charakteristische Teile: die Island in the Sky, die Needles, das Maze und das Seen- Gebiet an sich. Sie besichtigen die malerischsten Plätze der Hochebene bevor Sie anschließend Ihr Hotel in Moab erreichen.

9. Tag (So): Moab – Arches Nationalpark – Moab (ca. 90 km). Heute erwartet Sie der Arches Nationalpark, der zweite der Mighty 5® Nationalparks. Wie in kaum einem anderen Nationalpark begeistert Sie hier sicherlich die Vielfalt der rötlichen Felsformationen. Neben den über 2000 natürlichen Steinbögen und hoch aufgetürmten Gesteinssäulen gilt der Balanced Rock als einer der spektakulären Foto-Spots. Lassen Sie sich von diesem einzigartigen Naturschauspiel in seinen Bann ziehen.

10. Tag (Mo): Moab – Canyon de Chelly – Chinle (ca. 325 km). Kakteen jeglicher Größe, Art und Form soweit das Auge reicht erwarten Sie, nachdem Sie die Grenze Arizonas überquert haben. Sie passieren Chinle, das Tor zum Canyon de Chelly National Monument. Chinle liegt auf dem Land der eingeborenen Navajo-Stämme und noch heute zieren die Ruinen der Navajo-Dörfer und zahlreiche historische Artefakte die steilen Felswände der Canyons. Sie sind herzlich eingeladen sich während Ihres Besuchs einen Einblick in das ursprüngliche Leben der ersten Canyon-Bewohner zu machen.

11. Tag (Di): Chinle – Gallup – Albuquerque (ca. 375 km). Durch das Navajo-Reservat, dem größten Indianderschutzreservat der USA, verläuft Ihre Reise weiter durch die eindrucksvolle Landschaft von New Mexico bis nach Gallup. Seit der Blütezeit der berühmt-berüchtigten Route 66 kaum verändert, begrüßt Sie Gallup mit der ehemals so typischen Neon-Leuchtreklame entlang der Straßen. Genießen Sie ein Essen in einem der zahlreichen Restaurants oder begeben Sie sich bei einem Bummel durch die lokalen Geschäfte auf die Suche nach dem perfekten Andenken an Ihre Tour.

12. Tag (Mi): Albuquerque – Santa Fe (ca. 100 km). Ihre heutige Fahrt führt Sie von Albuquerque aus über den Turquoise Trail nach Santa Fe. Benannt nach den türkisfarbenen Gesteinsablagerungen, die einst in diesem Gebiet abgebaut wurden, bietet die Route spektakuläre Blicke auf die Sandia Mountains und den Cibola National Forest. Santa Fe, eingebettet in Gebirgsausläufer der Rocky Mountains und von malerischer Landschaft umgeben, ist für seine lebendige Kunstszene bekannt und beliebt. Am Nachmittag ist Zeit einige der weltberühmten Kunstgalerien vor Ort zu besichtigen. (F)

13. Tag (Do): Santa Fe – Taos – Garden of the Gods – Colorado Springs (ca. 480 km). Entlang des Rio Grande, der sich durch die Schluchten und rotgefärbten Felswände schlängelt, gelangen Sie zu einem spektakulären Aussichtspunkt über das üppig-grüne Taos Tals. Anschließend steht der Besuch des Dorfes Taos Pueblo auf dem Programm, in dem noch heute amerikanische Ureinwohner leben. Die Siedlung wurde zum UNESCO Weltkulturerbe und National Historic Landmark ernannt. Die Bewohner der außergewöhnlichen bis zu fünfstöckigen Lehmbauten gehen auch heute noch ihren ursprünglichen Traditionen und Riten nach. In der Nähe von Colorado Springs befindet sich der Garden of the Gods, ein Park, der mit seiner Landschaft und seinen Steinformationen als Fotomotiv wie gemacht ist.

14. Tag (Fr): Colorado Springs – Denver (ca. 110 km). Zurück in Denver bleibt noch ausreichend Freizeit, um die Stadt genauer zu erkunden. Vielleicht interessieren Sie sich für einen Besuch der hier ansässigen US Münzprägestätte, möchten sich am Larimer Square treiben lassen oder in der 16th Street Pedestrian Mall die letzten Souvenirs erstehen. (F)

15. Tag (Sa): Denver. Ende Ihre Erlebnisreise oder Verlängerung in einem unserer angeboten Hotels.

F = Frühstück (vorbehaltlich Hoteländerung)

Stand der Information

Stand der Information: 14.11.2019