Hotelbeschreibung

Das Hotel Selbstfahrerreise Gartenroute & Karoo ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Kapstadt/City, Südafrika Westkap. Entdecken Sie das Hotel Selbstfahrerreise Gartenroute & Karoo auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Folgen Sie den Highlights der traumhaftenKap-Provinzen im eigenen Tempo! Die Fahrt führt entlang der herrlichen Gartenroute vorbei am urwüchsigen Regenwald, durch idyllischeOrte und beschauliche Weingebiete.

Lage : Ort

Kapstadt/City

Highlights

Highlights

  • Strände, Buchten und Meere duftender Blumen
  • Wildbeobachtungstouren im offenen Geländewagen
  • die faszinierende Tierwelt Südafrikas im Addo Elephant Park erleben
  • Karoo National Park, Halbwüste und Valley of Desolation entdecken
  • „Federhauptstadt“ Oudtshoorn und Weinort Franschhoek
  • 12-tägige Selbstfahrerreise entlang der Garden Route
  • Unterbringung in ausgewählten Touristen- und Mittelklasse-Hotels
  • Wüste, Strände, National Parks, Buchten, Wildbeobachtungstouren,Tierwelt Südafrikas, Oudtshoorn

Reiseverlauf

Reiseverlauf

1. Tag: Kapstadt – Hermanus (ca. 120 km). Individuelle Anreise. Übernahme des separat gebuchten Mietwagens am Flughafen und Fahrt zum Hotel. Weiteres Begleitmaterial und die Originalvoucher erhalten Sie bei Ankunft. Sie fahren zunächst entlang der Küste der False Bay nach Hermanus, wo von Juli bis November die Southern Right Wale in der Walker Bucht beobachtet werden können. Unterwegs lohnt es sich, in Betty’s Bay einen Stopp einzulegen – hier lädt der Botanische Garten zum Spazierengehen ein. Wenn Sie eines der südlichsten Weingüter Südafrikas besuchen möchten, empfehlen wir Ihnen Bouchard Finlayson, Hamilton Russell oder Beaumont.

2. Tag: Hermanus – Knysna (ca. 350 km). Heute führt die Reise entlang der berühmten Gartenroute von Hermanus über Stanford, Swellendam, Riversdale und George bis nach Knysna. Sie passieren traumhafte Küstenlandschaften – eingetaucht in ein sattes Grün. Steile Klippen mit malerischen Buchten wechseln sich ab mit breiten Sandstränden – ein Erlebnis. (F)

3. Tag: Knysna. Dieser beliebte Urlaubsort liegt im Zentrum der Gartenroute am Rande einer ausgedehnten Lagune. Der heutige Tag kann je nach Lust und Laune frei gestaltet werden. Beginnen Sie mit einem Bummel durch das Städtchen. Die Atmosphäre des alten Stadtkerns von Knysna mit seinen gemütlichen Cafés, Restaurants und Boutiquen ist von idyllischer Kolonialarchitektur bestimmt. Nicht fehlen sollte ein Bootsausflug zum Featherbed Naturreservat oder der Besuch der Oyster Company, wo eine Führung auf der Austernfarm mit anschließender Kostprobe angeboten wird. Der Strand bei Brenton-On-Sea lädt zum Schwimmen im Indischen Ozean ein. (F)

4. Tag: Knysna – Cape St. Francis (ca. 175 km). Die Fahrt auf der N2 zu Ihrem heutigen Ziel Cape St. Francis führt Sie entlang der schönen Gartenroute durch Südafrikas Garten Eden – eine Kombination von langen einsamen Stränden, ruhigen Lagunen, Regenwäldern und Gebirgsketten. Cape St. Francis ist ein ursprünglicher Ferienort mit weiß getünchten, strohgedeckten Häusern und einem Leuchtturm als Wahrzeichen. (F)

5. Tag: Cape St. Francis – Addo Elephant Nationalpark (ca. 180 km). Ziel und Highlight des heutigen Tages ist der Addo Elephant Nationalpark. Der über 12.000 ha große Park liegt zwischen den Zuurbergen und dem Tal des Sunday River und wurde 1931 zum Schutz der letzten Kap-Elefanten gegründet. Hier leben neben den großen, grauen Dickhäutern auch schwarze Nashörner, Büffel und eine große Anzahl von Antilopenarten. Es sind die verschiedensten Wildtiere zu sehen, seit kurzem auch Löwen. Entlang der Rundstraße, die zu einem Aussichtspunkt führt, können Sie die Elefanten an den Wasserlöchern beobachten. (F)

6. Tag: Addo Elephant Nationalpark. Erkunden Sie heute auf eigene Faust den Nationalpark. Wir empfehlen eine geführte Pirschfahrt im offenen Geländewagen – ein einzigartiges Erlebnis. (F)

7. Tag: Addo Elephant – Cradock (ca. 230 km). Fahrt in den Zebra Mountain National Park. Eine Frühstücksmöglichkeit besteht auf dem Weg nach Oudtshoorn in ca. 22 km Entfernung. In der Vergangenheit ein Zufluchtsort für verwundete Zebras, genießt man hier heute die Ruhe der Karoo, ein Stück ländlich-romantisches Südafrika mit einer typisch hügeligen Landschaft, umgeben von imposanten Bergen. Neben dem Ort Graaff-Reinet ist das „Valley of Desolation" die Hauptattraktion der Gegend. Spektakuläre Aussichten auf Felsen, Berge und Bergkuppen sind die Highlights des Tages.

8. Tag: Cradock – Oudtshoorn (ca. 450 km). Fahrt von Cradock nach Oudtshoorn. (F)

9. Tag: Oudtshoorn. Wir empfehlen in der „Federhauptstadt“ eine der zahlreichen Straußenfarmen zu besuchen, die Einblick in die Zucht und das Leben dieser Tiere gibt. Besichtigungspunkte im Ort selbst: das Haus des südafrikanischen Schriftstellers C. J. Langenhoven, das C. P. Nel Museum oder das le Roux Town House. Nicht versäumen sollten Sie ebenfalls einen Besuch der ca. 30 km entfernten Cango Tropfsteinhöhlen, aus Kalkstein geformte Naturhöhlen gigantisches Ausmaßes, die zu den größten Naturwundern Südafrikas gehören. In Oudtshoorn befindet sich außerdem noch die Cango Wildlife Ranch mit Krokodilfarm und Gepardenzucht.

Auch ein Ausflug in den nördlich von Oudtshoorn gelegenen Ort Prince Albert mit typischen kapholländischen Häusern lohnt sich – den erreichen Sie über einen der landschaftlich spektakulärsten Pässe Südafrikas, dem Swartberg Pass. Eine der letzten Wassermühlen im Lande steht hier. (F)

10. Tag: Oudtshoorn – Stellenbosch (ca. 400 km). Vor Ihnen liegt zunächst eine Fahrt von Oudtshoorn nach Stellenbosch über Montagu. Montagu war ursprünglich ein Rastplatz für Fernreisende zwischen der Küste und dem Inland, heute werden hier vor allem Früchte und Wein angebaut. Sehenswert sind die Häuser im gregorianischen und im Kap-holländischen Stil, das örtliche Museum und die Thermalquellen. Das Tagesziel Stellenbosch zählt zu den schönsten und am besten erhaltenen Städten der Gegend. Viele der Kap-holländischen Gebäude befinden sich in der Dorp Street und in den angrenzenden Straßen der belebten Altstadt. Das Stellenbosch Village Museum, ein Komplex von historischen Wohnhäusern und im Stil der jeweiligen Zeit möbliert, gibt einen guten Einblick in den Lebensstil der Stadtbewohner im 16. bis 18. Jahrhundert. Der Ort ist von zahlreichen Weingütern umgeben und Zentrum des Weinbaus am West-Kap. (F)

11. Tag: Stellenbosch. Dieser letzte Tag gehört Ihnen, bevor es wieder nach Hause geht! Erkunden Sie die Weinrouten von Franschhoek, Paarl und Stellenbosch. Größere und kleinere, bekannte und unbekannte Weingüter laden zu Kellerführungen und Weinproben ein, um die edelsten Tropfen zu genießen. Im Jahr 1688 wurde 200 Hugenotten Land in der Gegend zugesprochen. Sie gründeten den Ort Franschhoek, die französische Ecke. Das Hugenotten-Denkmal und das Hugenotten-Museum geben Einblicke in das Leben der einstigen Glaubensflüchtlinge. Das von Bergen umgebene malerische Städtchen weist ein einmaliges Flair auf und verwöhnt seine Besucher mit ausgezeichneten Restaurants. Über 20 Weinfarmen der Gegend bilden die Franschhoek Wine Route und sind offen für Weinproben. In Paarl säumen schattige Eichen und imposante Gebäude die Main Street. Hier findet man Architekturstile, die bis ins späte 18. Jahrhundert zurückgehen. Von der Stadt aus sehen Sie das „Taalmonument", ein Denkmal für die Afrikaans-Sprache. Am Fuße der Hottentot Holland Berge gelegen, vermittelt Somerset West eine charmante dörfliche Atmosphäre. Das restaurierte Weingut „Vergelegen” ist eines der größten und historisch bedeutendsten kapholländischer Herrenhäuser. Das nahe gelegene Helderberg Naturreservat ist berühmt für seine Proteen und ein reiches Vogelleben – ein Paradies für Naturliebhaber. (F)

12. Tag: Stellenbosch – Kapstadt (ca. 60 km). Nach dem Frühstück und dem Check-out im Hotel Fahrt von Stellenbosch nach Kapstadt und Abgabe des Mietwagens am Flughafen. Eine individuelle Verlängerung ist in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück

COVID-19 Maßnahmen : Informationen und Leistungen zu Hygienemaßnahmen in der Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 21.08.2021