Hotelbeschreibung

Das Hotel Selbstfahrerreise Israel auf die eigene Faust ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Tel Aviv, Israel. Selbstfahrerreise Israel auf die eigene Faust wurde auf der Grundlage von 2 Hotelbewertungen mit 4,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 100%. Entdecken Sie das Hotel Selbstfahrerreise Israel auf die eigene Faust auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Im eigenen Tempo und mit Zeit für individuelle Aktivitäten folgen Sie den Spuren der historischen und biblischen Stätten Israels, lernen Land und Leute und deren Kultur kennen. Sie nehmen unvergessliche und faszinierende Eindrücke mit nach Hause!

Lage

Tel Aviv

Highlights

  • historische Orte entlang des Mittelmeers entdecken
  • See von Genezareth
  • Entspannung an den heißen Quellen und am Toten Meer
  • unvergessliche Eindrücke in Jerusalem sammeln
  • 8-tägige Selbstfahrerreise durch Israel
  • Unterbringung in ausgewählten 3,5 - 4 Sterne Hotels
  • historische Orte und biblische Stätten wie z. B. Jerusalem, Haifa, See von Genezareth, Totes Meer

Reiseverlauf

1. Tag: Tel Aviv (ca. 25 km). Nach Ankunft am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv Übernahme des separat gebuchten Mietwagens und Fahrt zum ersten Hotel. Hier erhalten Sie auch weiteres Informationsmaterial zu Ihrer Rundreise.

2. Tag: Tel Aviv – Tiberias (ca. 220 km). Auf Ihrer Fahrt entlang der Mittelmeerküste nach Tiberias können Sie folgende Orte besuchen: Cäsaräa mit Besichtigung des antiken Amphitheaters und des Aquädukts, in Haifa Besichtigung der Bahai Gärten und der deutschen Kolonie. Wenn Sie Akko erreicht haben, empfiehlt sich ein Besuch der Altstadt und der Kreuzritterfestung. Alternativ können Sie sich die Zeit nehmen, um Rosh Hanikra an der nördlichen Grenze Israels zu erkunden. Hier können weiß strahlende Kalkfelsen und spektakuläre Grotten und Höhlen bewundert werden, die auf 400 m Länge begehbar sind. Anschließend fahren Sie weiter bis zum See von Genezareth. (F)

3. Tag: Tiberias (ca. 200 km). Heute bietet es sich an, die historischen und biblischen Stätten am See von Genezareth zu besuchen: Kapernaum, Tabgha und den Berg der Seligpreisung. Nazareth in der historischen Landschaft Galiläa, die Stadt, in der Jesus seine Kindheit verbracht hat und die heute die Stadt mit der größten Gemeinschaft israelischer Araber in Israel ist. Eine Fahrt auf die Golanberge stellt den gelungenen Abschluss für diesen Tag dar. Als Alternative zu Ihrem heutigen Programm empfehlen wir eine Bootsfahrt auf dem See von Genezareth oder eine Sound & Light Show in Beit Shean. Rückfahrt zu Ihrem Hotel in Tiberias. (F)

4. Tag: Tiberias – Totes Meer (ca. 210 km). Über die Road 90 fahren Sie an diesem Morgen nach einem entspannten Frühstück zunächst bis Beit Shean zur Besichtigung der antiken Ausgrabungen. Von hier geht es weiter nach Qumeran, der Fundstelle der Schriftrollen am Toten Meer. Möglich ist auch die Besichtigung von Masada, der ehemaligen jüdischen Festung und dem gleichnamigen israelischen Nationalpark am Südwestende des Toten Meeres. Alternativ können Sie einen Stopp in Gan Hashlosha einlegen, um es sich in den heißen Quellen gut gehen zu lassen. Und als Highlight zum Abschluss ein Bad im Toten Meer - die perfekte Abrundung für den Tag! (F)

5. Tag: Totes Meer – Jerusalem (ca. 130 km). Am Vormittag steht noch einmal Baden und Ausruhen am Toten Meer auf dem Programm. Danach geht die Fahrt über die Road 1 weiter nach Jerusalem. Der heutige Tag eignet sich hervorragend, um erste Einblicke in die Stadt zu erlangen. Folgende Unternehmungen bieten sich an: ein Spaziergang auf den Mauern der Altstadt, ein Besuch der David City und der Ausgrabungen im Davidson Center (So-Do) oder die Sound & Light Show im David Tower Museum (Mo, Mi, Do u. Sa). (F)

6. Tag: Jerusalem (ca. 20 km). Viele Eindrücke liegen heute vor Ihnen! Nutzen Sie den Tag, um die Faszination der heiligen Stadt auf sich wirken zu lassen. Ein Besuch der Altstadt mit bedeutenden historischen Stätten und Sehenswürdigkeiten steht auf dem Programm: Klagemauer, Via Dolorosa, Grabeskirche, Ölberg, Zionsberg, Garten von Gethsemane und arabischer Bazar. Alternativen für dieses Programm wären: Mamilla Avenue - Jerusalems erste Shoppingadresse, Islamisches Museum der Kunst und Nahalat Shiva in der westlichen Jerusalemer Neustadt mit dem imposanten „Feingold-Haus" sowie einer belebten Fußgängerzone und vielen Straßencafés. (F)

7. Tag: Jerusalem (ca. 180 km). Den Vormittag sollten Sie nutzen, um z. B. dem Israel Museum und der bedeutendsten Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in der Neustadt Jerusalems einen Besuch abzustatten. Je nach Zeit kann am Nachmittag das ca. 80 km entfernte Tel Aviv ,die moderne Stadt Israels und die alte Hafenstadt Jaffa besichtigt werden. Tel Aviv ist nach Jaffa eine der ersten jüdischen Niederlassungen und eine der ältesten Hafenstädte der Welt. Sie ist eine Kombination aus biblischer Geschichte, reizvollen Gassen, Kirchen, Antiquitäten und Galerien. Das Stadtviertel Neve Tzedek, in dem viele Intellektuelle und Künstler wohnen, zählt zu den ältesten und populärsten Vierteln der Stadt. Der Rothschild-Boulevard mit seinen weißen Häusern im Bauhaus-Stil wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Lassen Sie sich auch einen Bummel an der Strandpromenade nicht entgehen. (F)

8. Tag: Jerusalem – Tel Aviv (ca. 80 km). Heute endet Ihre eindrucksvolle Woche in Israel. Nach dem Check-out Fahrt zum Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv und Rückgabe des Mietwagens. Eine Verlängerung Ihres Aufenthaltes ist in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück

Stand der Information

Stand der Information: 23.01.2020