Hotelbeschreibung

Das Hotel Selbstfahrerreise-Klassisches Namibia ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Windhoek, Namibia. Entdecken Sie das Hotel Selbstfahrerreise-Klassisches Namibia auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Entdecken Sie Namibia auf dieser Kombination von zweieinzigartigenRouten: eine Expedition in die Wüste und die Dünen von Sossusvlei sind die Highlights der Südroute, auf der Nordtour erleben Sie den Etosha Nationalpark.

Lage : Ort

Windhoek

Tipp

Diese Rundreise ist auch als Teilstrecke buchbar: 6 Nächte Klassisches Namibia Südteil (WDH10912) und Klassisches Namibia Nordteil (WDH10913).

Highlights

  • Fishriver Canyon besuchen
  • den Zauber der Dünenmeere der Namib Wüste erleben
  • die kühle Brise des Atlantischen Ozeans in Swakopmund genießen
  • Safari im Etosha Nationalpark

Reiseverlauf

1. Tag: Windhoek (ca. 50 km). Individuelle Anreise nach Windhoek. Nach Ankunft am internationalen Flughafen Hosea Kutako, außerhalb von Windhoek, werden Sie von einem Fahrer abgeholt, der Sie zur Abholung Ihres Tourfahrzeugs zu Ihrem Mietwagenanbieter bringt. Nach Übernahme Ihres gebuchten Mietwagens fahren Sie in Ihr Hotel zum Einchecken. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung für eine erste Erkundungstour in Windhoek, z. B. mit der Besichtigung des Stadtteils Klein-Windhoek. Mit knapp 300.000 Einwohnern ist Windhoek die größte Stadt des Landes sowie politisches und kulturelles Zentrum. Es liegt auf 1.650 m Höhe, eingebettet zwischen den Auasbergen im Süden, den Erosbergen im Nordosten und dem Khomas Hochland im Westen. (Abendessen)

2. Tag: Windhoek – Kalahari (ca. 350 km). Vor Ihrer Abfahrt in Richtung Süden via Rehoboth können Sie noch einen Rundgang durch Windhoek unternehmen. Die Hauptstadt Namibias zeugt von einem besonderen Charme durch seine historischen Gebäude im deutschen Baustil der Jahrhundertwende. Dazu gehören der Tintenpalast- der historische Regierungssitz, und die Christuskirche mit ihrer anmutigen Kuppel, welche als Wahrzeichen der Stadt gilt. Am Nachmittag erreichen Sie die Kalahari Region. (Frühstück, Abendessen)

3. Tag: Kalahari – Fish River Canyon (ca. 400 km). Nach einem ausgiebigen Frühstück führt Ihre Fahrt Sie über Keetmanshoop und mit einem optimalen Besuch des Köcherbaumwaldes in den Süden zum Fish River Canyon. Unterwegs überqueren Sie den ausgetrockneten Löwenfluss. Dieser breite Trockenfluss, führt nur in besonders guten Regenjahren Wasser. Nachmittags erreichen Sie Ihre Lodge. (Frühstück, Abendessen)

4. Tag: Fish River Canyon – Aus (ca. 400 km). Am frühen Morgen besuchen Sie den berühmten Fish River Canyon. Bei einem Spaziergang am Rande des Canyons erwarten Sie großartige Fotomotive im sanften Morgenlicht. Halten Sie dieses besondere Erlebnis fest. Am Nachmittag erreichen Sie das malerische kleine Dorf Aus, wo Sie die nächsten 2 Nächte verbringen. (Frühstück, Abendessen)

5. Tag: Aus (ca. 450 km). Fahren Sie morgens über die Geisterstadt Kolmanskuppe, in die historische Stadt am Meer- nach Lüderitz. Lüderitz ist Geburtsstadt des alten Südwestafrikas und wirkt sehr beschaulich. Die Häuser wurden um die Bucht herum auf dem nackten Fels errichtet, oft liegt kühlender Küstennebel über der Kleinstadt. Wahrzeichen von Lüderitz ist die Felsenkirche. Auf der Rückfahrt begeben Sie sich auf die Suche von Wildpferden und halten Sie am Garub Wasserloch, welches die Wildpferde regelmäßig aufsuchen. Am späten Nachmittag haben Sie nach Ihrer Rückkehr am Hotel optional die Möglichkeit an einem Sundowner Drive mit Getränken und Snacks an einem spektakulären Aussichtspunkt teil zu nehmen. (Frühstück, Abendessen)

6. Tag: Aus – Namibwüste (ca. 450 km). Heute führt Ihre Reise in die NamibRand Region Namibias zur Ihrer nächsten Übernachtungs-Lodge. Verbringen Sie den heutigen Tag damit am Pool oder im Garten der Lodge zu entspannen und die komfortablen Bar- und Lounge-Bereiche zu genießen. (Frühstück, Abendessen)

7. Tag: Sossusvlei und Sesriem (ca. 300 km). Das Frühstück besteht heute aus einem leckeren Frühstückspaket, das Sie beim Aufbrechen nach Sossusvlei vor Sonnenuntergang mitnehmen. Das Dünenwunderland Sossusvlei ist eine große, abflusslose Lehmbodensenke, die teilweise von bis zu 300 Meter hohen Dünen eingeschlossen wird. Soweit das Auge reicht, erstrecken sich die satten Farbtöne von blassen Apricot bis bin zu lebhaften Rot- und Orangetönen. Am Eingang zum Sossusvlei befindet sich der Sesriem Canyon. Entstanden durch Erosionen über Jahrhunderte hat sich hier eine etwas 1 km lange Schlucht gebildet. Am Fuße der 30 – 40 Meter tiefen Schlucht liegen tiefe Wasserbecken, die sich nach Regenfällen wieder füllen. Am frühen Nachmittag kehren Sie zu Ihrer Lodge zurück um sich zu entspannen. (Frühstück, Abendessen)

8. Tag: Namibwüste – Swakopmund (ca. 350 km). Nach einem gemütlichen Frühstück verlassen Sie die malerische Landschaft der Naukluft Parks und fahren in westliche Richtung über Solitäre hinunter zur Küste Namibias. Überqueren Sie den Gaub Pass und den spektakulären Kuiseb Pass mit seinen bizarren Felsformationen und fahren weiter durch die endlose Steinwüste der Namib-Wüste, bis im Dunst des Küstennebels die kleine Hafenstadt Walvis Bay auftaucht. Die Straßen dorthin sind oft etwas holprig und staubig, was die wunderschönen Landschaft jedoch wieder vollkommen wett macht. Von Walvis Bay sind es nur noch wenige Kilometer bis Sie Swakopmund erreichen. (Frühstück)

9. Tag: Swakopmund (ca. 150 km). Erkunden Sie heute zu Fuß die kleine, schmucke Küstenstadt Swakopmund mit ihren Jugendstilbauten, Promenaden und Palmenalleen. Alternative haben Sie die Möglichkeit an einen optional vor Ort angebotenen Ausflug teil zu nehmen, wie zum Beispiel eine motorisierte Bootsfahrt um Robben, Pelikane oder Delfine zu sehen oder ein Quad-Biking-Ausflug in die Dünen. (Frühstück)

10. Tag: Swakopmund – Damaraland (ca. 400 km). Ihr nächstes Ziel ist das Damaraland. Unterwegs dorthin passieren Sie die Spitzkoppenregion und haben optional die Möglichkeit ein typisches SAN-Buschdorf zu besuchen. Beobachten Sie wie die San ihren Tag verbringen und erfahren etwas zu ihre Jagdfähigkeiten und -traditionen. Versuchen Sie sich in der eigenen Herstellung von Pfeil und Bogen oder eines Buschmann-Schmuckstückes. (Frühstück, Abendessen)

11. Tag: Damaraland – Etosha N.P (ca. 450 km). Gemütlich nach dem Frühstück erfolgt die Weiterfahrt in Richtung Etosha Nationalpark. Ihre Unterkunft für die nächsten 2 Nächte liegt etwas außerhalb des berühmten Nationalparks. Nach Ihrer Ankunft an der Unterkunft haben Sie Nachmittags die Möglichkeit erste Eindrücke vom Park zu erhalten und das eine oder andere Wild zu beobachten. (Frühstück, Abendessen)

12. Tag: Etosha National Park (ca. 200 km). Morgens besuchen Sie den berühmten Nationalpark ausführlich und beobachten die faszinierende Tierwelt von Ihrem Auto aus. Vergessen Sie Ihre Kamera nicht. Er ist mit seiner Größe von 22.270 km² einer der größten Parks in Afrika und besteht aus Salzwüsten, Savannen und Wäldern. Sein markantestes Merkmal ist Etoscha-Pfanne, eine ca. 5000 km² große, flache Senke. Den größten Teil des Jahres ist diese Pfanne eine trostlose Fläche aus weißem, rissigem Schlamm. Riesige Wildherden findet man an diesem weißen Ort des trockenen Wassers- ein bleibendes Erlebnis. Etwa 114 Säugetierarten findet man hier, darunter auch seltene und gefährdete Tiere wie die Spitzmaulnashörner und Schwarzkopf-Impalas. Viele Vogelarten sind Zugvögel, darunter auch der Europäische Bienenfresser. Nach imposanten Eindrücken kehren Sie Nachmittgas zurück zu Ihrer Lodge. (Frühstück, Abendessen)

13. Tag: Etosha N.P. – Windhoek Region (ca. 450 km). Ihre letzte Etappe führt Sie noch einmal in die Region Windhoek. Angekommen am Hotel können Sie sich auf der schattigen Hotelterrasse bei einem kühlen Getränk entspannen, ein Bad im Pool nehmen oder einfach durch den üppigen Hotelgarten schlendern, bevor Sie Ihre letzte Nacht unter dem namibischen Himmel verbringen. (Frühstück, Abendessen)

14. Tag: Windhoek Region (ca. 80 km). Ende der Rundreise. Nachdem Sie Ihren Mietwagens am Mietwagendepot abgegeben haben, bringt ein englisch-sprechender Transfer Service Sie zum internationalen Flughafen oder eventuell Beginn des individuellen Anschlussprogrammes. (Frühstück)

COVID-19 Maßnahmen : Informationen und Leistungen zu Hygienemaßnahmen in der Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 27.01.2023