Hotelbeschreibung

Das Hotel Selbstfahrerreise Klassisches Südafrika ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Johannesburg/Flughafen, Südafrika Gauteng. Entdecken Sie das Hotel Selbstfahrerreise Klassisches Südafrika auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Entdecken Sie die VielfaltSüdafrikas im Norden und im Süden: Sie unternehmen eine Expedition in die exotischeTierwelt, genießen traumhafteAussichten und und lernen bizarre Landschaften und traditionelle Lebensweisen kennen. Erlesene Weine runden das Erlebnis ab!

Lage : Ort

Johannesburg/Flughafen

Highlights

  • die „Big Five“ hautnah erleben
  • Fahrt entlang der traumhaften Panoramaroute
  • beschauliche Natur und traumhafte Strände
  • spektakuläres Kap

Reiseverlauf

1. Tag: Johannesburg (ca. 3 km). Nach Ihrer Ankunft am Flughafen erfolgt die Übernahme des separat gebuchten Mietwagens oder nehmen Sie den kostenlosen Shuttle zu Ihrem Hotel und holen den Mietwagen am nächsten Morgen am Flughafen ab.

2. Tag: Johannesburg – Pretoria – Dullstroom (ca. 284 km) Statten Sie zu allererst der Hauptstadt Pretoria mit ihren eindrucksvollen Regierungsgebäuden einen Besuch ab. Dann geht die Fahrt in östliche Richtung durch Mpumalanga und durch wunderschön gelegene Berg- und Tallandschaften, durch Belfast, bis Sie den kleinen, malerischen Ort Dullstroom erreichen. Dieser Ort ist bestens bei den Anglern bekannt, die mit ihren Weitwurf Angeln Forellen aus den vielen Teichen der Umgebung ziehen. Danach nehmen Sie sich die Zeit und bummeln Sie entlang der Haupstraße mit ihren vielen Restaurants und Geschäften. Hier finden Sie sicherlich das ein oder andere Mitbringsel für zu Hause. Ein Besuch im Weinclub des Hotels, rundet den Tag ab. (Frühstück)

3. Tag: Dulllstroom – Hazyview (260 km). Die heutige Reise geht nach Hazyview, vor den Toren des Krüger Nationalparks. Ein kleiner Umweg führt über Ohrigstad, um danach die atemberaubende Panorama Route mit dem Blyde River Canyon, dem grünsten und drittgrößten Canyon der Welt, zu erkunden. Es gibt mehrere herrliche Aussichtspunkte (wetterabhängig) wie die „Three Rondevals“ und das „God’s Window“. Sie können auch die bizarren Strudellöcher von Bourke’s Luck Potholes besichtigen. Mehr als 90 Meter hohe Wasserfälle stürzen sich in die Tiefe. Hier erleben Sie einfach ein landschaftliches Highlight nach dem nächsten. (Frühstück)

4. Tag: Hazyview – Krüger Nationalpark – Hazyview (ca. 300 km). Freuen Sie sich auf den weltberühmten Krüger Nationalpark. Die Zeit bis zum Sonnenuntergang lässt sich optimal für eine Pirschfahrt im Mietwagen nutzen, um die exotische und vielfältige Tierwelt zu beobachten. Halten Sie ihre Kamera bereit! Mit etwas Glück treffen Sie auf ein Mitglied der „Big Five": Büffel, Löwe, Nashorn, Elefant oder Leopard, aber auch viele andere Tierarten haben hier ihre Heimat. (Frühstück)

5. Tag: Hazyview – Eswatini (ca. 273 km). Über Jeppes Reef und Piggs Peak erreichen Sie das Königreich Eswatini ehemals Swaziland – das zweitkleinste Land Afrikas. 90 % der Einwohner gehören zum Volk der Swazi und bilden eine ethnische Einheit. Die Fahrt in das Königreich führt durch bezaubernde Berglandschaften und die Hauptstadt Mbabane. Wir empfehlen den Besuch des traditionellen Marktes oder einer Kerzenfabrik, je nach Ankunftszeit. (Frühstück)

6. Tag: Eswatini – Hluhluwe (ca. 300 km). Sie verlassen das Königreich an der Grenze bei Golela und fahren weiter in die Provinz KwaZulu Natal, wo traumhafte Strände und eine beschauliche Natur auf Sie warten. Ihre Tagesetappe endet in Hluhluwe, dem Tor zum gleichnamigen Nationalpark. (Frühstück)

7.Tag: Hluhluwe Nationalpark (150 km). Freuen Sie sich auf den Besuch des ältesten Wildreservats des Landes – Hluhluwe. Bekannt wurde der Nationalpark durch den Schutz von Nashörnern, aber auch den "Big Five", verschiedenen Antilopenarten und Gnus sowie Vögeln und Reptilien bietet er einen Lebensraum. (Frühstück)

8.Tag: Hluhluwe – Umdloti (ca. 240 km). Es empfiehlt sich früh aufzustehen und einen Zwischenstopp am Lake St. Lucia einzulegen. Bei einer Bootsfahrt lassen sich die für diesen Ort bekannten Flußpferde und Krokodile beobachten. Auch ein Besuch im Wow-Zulu-Dorf, einem Nachhaltigkeitsprojekt, ist lohnenswert (Angebote optional). Schließlich erreichen Sie nördlich von Durban den Ort Umdloti. (Frühstück)

9. Tag: Umdloti – Port Elizabeth – Cape St. Francis (ca. 130 km + Flug). Fahrt zum Flughafen und Abgabe Ihres Mietwagens. Anschließend Flug ins sonnenverwöhnte Port Elizabeth.Nach der Ankunft Übernahme Ihres separat gebuchten Mietwagens. Erkunden Sie die an der Algoa Bay gelegene Küstenstadt. Bestaunen Sie z. B. die hübschen Häuser aus der Zeit der Siedler, die das Stadtbild noch heute bereichern. Ihr Tagesziel ist das Surferpardies Cape St. Francis.(Frühstück)

10. Tag: Cape St. Francis – Knysna (ca. 220 km). Fahrt über Plettenberg Bay entlang der berühmten Gartenroute nach Knysna. Unterwegs lohnt in der Nähe von Tsitsikamma ein Stopp bei der berühmten Storms River Bridge. Sind Sie wagemutig und schwindelfrei? Dann begeben Sie sich optional auf ein wackeliges Abenteuer zur Mitte der Hängebrücke. Halten Sie beim grandiosen Blick in die Tiefe den Atem an! Ein unvergesslicher Moment. Im quirligen Knysna bieten kleine Geschäfte Souvenirs an und wer mag, kann an der Waterfront Austern schlemmen. (Frühstück)

11. Tag: Knysna – Oudtshoorn (ca. 120 km). Auf geht's zum Zentrum der Straußenzucht, Outdtshoorn. Der optionale Besuch der Tropfsteinhöhlen „Cango Caves“, einer Straußenfarm oder einer Geparden-Ranch ist sehr empfehlenswert. (Frühstück)

12. Tag: Oudtshoorn – Stellenbosch (ca. 390 km). Bei der Fahrt durch die Halbwüste der Kleinen Karoo eröffnet sich ein Stück ländlich-romantisches Südafrika. Die Route 62 verbindet einige der bekanntesten Weinanbaugebiete des Landes und gilt somit als eine der längsten Weinstraßen der Welt – idyllisch gelegene Weingüter laden zu einem Stopp ein, ein Eldorado für jeden Weinliebhaber. Schließlich erreichen Sie Stellenbosch, Südafrikas zweitälteste Stadt. Viele der Kap-Holländischen Gebäude befinden sich in der Dorp Street und in den angrenzenden Straßen der belebten Altstadt. Das Stellenbosch Village Museum, ein Komplex von historischen Wohnhäusern im Stil der jeweiligen Zeit, gewährt einen guten Einblick in den Lebensstil der Bewohner der Stadt im 16. und 17. Jahrhundert. (Frühstück)

13. Tag: Stellenbosch – Kapstadt (ca. 50 km). Tauchen Sie auf der Fahrt nach Kapstadt noch weiter in das Land des Weines sein. In Paarl befindet sich z. B. der größte Weinkeller der Welt, in dem mehr als 100 verschiedene Weine, Brandies und Dessertweine für den Weltmarkt erzeugt werden. In Somerset West, am Fuße der Hottentot-Holland Berge, lädt z. B. das restaurierte Weingut „Vergelegen” zu einem Besuch ein. Es ist eines der größten und historisch bedeutendsten kapholländischen Herrenhäuser. Sie erreichen Kapstadt. Unser Tipp: Fahren Sie vor Sonnenuntergang optional mit der Seilbahn auf den Tafelberg und genießen Sie die Aussicht. (Frühstück)

14. Tag: Kapstadt. Eine Fahrt über die Kap-Halbinsel zu einem der magischsten Plätze der Welt, dem Kap der Guten Hoffnung an der Südwestspitze Afrikas, ist sehr empfehlenswert. Es geht entlang der Küstenstraße durch die Orte Clifton, Camps Bay und Hout Bay zum Naturreservat am Kap. Zu Fuß oder per Zahnradbahn erreichen Sie dort den Aussichtspunkt auf der Kapspitze. Freuen Sie sich auf den Besuch der Brillenpinguin-Kolonie am Boulder’s Beach und auf einen Spaziergang durch den Botanischen Garten von Kirstenbosch am Osthang des Tafelberges. Alle Vorschläge optional. (Frühstück)

15. Tag: Kapstadt. (ca. 30 km). Ihre Rundreise endet mit der Abgabe Ihres Mietwagens am Flughafen in Kapstadt. Beginn Ihres individuellen Anschlussprogrammes. (Frühstück)

COVID-19 Maßnahmen : Informationen und Leistungen zu Hygienemaßnahmen in der Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 24.01.2023