Hotelbeschreibung

Das Hotel Selbstfahrerreise - Picasso, Kultur und Könige ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Malaga, Costa del Sol. Selbstfahrerreise - Picasso, Kultur und Könige wurde auf der Grundlage von 0 Hotelbewertungen mit 5,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 75%. Entdecken Sie das Hotel Selbstfahrerreise - Picasso, Kultur und Könige auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Entdecken Sie die einzigartigen und vielfältigen Landschaften Andalusiens mit dem Mietwagen. Entscheiden Sie was Sie sehen und erleben möchten. Es warten interessante Städte, die Ihnen ein Feuerwerk an kulturellen Höhepunkten und köstlichen Gaumenfreuden bieten.

Lage

Malaga

Highlights

  • Mezquita in Córdoba
  • Sevilla mit der Königsburg Alcázar, der Kathedrale und La Giralda
  • Ronda und die Ponte Nuevo
  • 8-tägige Mietwagenrundreise durch Andalusien
  • Unterbringung in ausgewählten 4-Sterne Hotels
  • Malaga, Granada, Ronda, Sevilla, Cordoba

Reiseverlauf

1. Tag (Mi/So): Malaga – Torremolinos (ca. 20 km). Nehmen Sie Ihren separat gebuchten Mietwagen in Empfang für die Fahrt zum Hotel. Malaga steht ganz im Zeichen Picassos. Bequem erreichen Sie die Plaza de la Merced an der das Geburtshaus des großen spanischen Künstlers steht. Es gewährt Einblicke in das private Leben des begnadeten Künstlers. In ca. 3 Gehminuten gelangen Sie zum Picasso-Museum, das über 200 Werke umfasst. Weiter Richtung Meer sehen Sie die Santa Iglesia Catedral Basilica de la Encarnacion - eine architektonische Sehenswürdigkeit. Die durch Christen umgestaltete Moschee wird auch „La Manquita“ -kleine einarmige Dame- genannt, da der ursprünglich geplante zweite Turm nie fertig gestellt wurde. Zu einem der bedeutendsten Highlights der spanischen Provinzhauptstadt zählt das, nur ca. 5 Gehminuten entfernt liegende, Castillo de Gibralfaro. Von den Burgmauern aus erstreckt sich ein atemberaubender Blick über die Stadt, auf den Hafen und die Stierkampfarena. Die zahlreichen Bars, die sich in den umliegenden kleinen Gassen befinden, versprühen mediterrane Atmosphäre und bieten neben Getränken auch köstliche Tapas. Wer das Maritime Flair liebt kann am nahegelegenen Stadthafen das Gefühl von Freiheit spüren.

2. Tag (Do/Mo): Torremolinos – Granada (ca. 140 km). Das heutige Ziel heißt Granada. Diese sehenswerte Stadt wird häufig nur mit dem bekannten Wahrzeichen, der Alhambra, in Verbindung gebracht. Wer jedoch nur deswegen hier her kommt, verpasst so viel mehr. Zum Beispiel die Kathedrale Santa Maria de la Encarnacion de Granada - ein architektonisches Highlight. Sie beeindruckt mit ihrer Höhe, den geweißten Wänden, den Großgemälden und den reichen Innen- und Außenverzierungen. Zur imposanten Kathedrale gehört auch die Capilla Real, in der die katholischen Könige Spaniens ihre letzte Ruhe fanden. Wer mag begibt sich zum Mirador San Nicolas, von wo aus Sie einen grandiosen Blick auf die Alhambra und die umliegenden Berge der Sierra Nevada haben. Auf dem Weg zum schönsten und ältesten Stadtteil Granadas dem Albaicin, kommen Sie am Stadtteil Sacromonte vorbei, der Hochburg des Flamencos. Unser Tipp: Besuchen Sie eine feurige Flamenco-Show in einem der Tabloas. (F, M)

3. Tag (Fr/Di): Granada – Córdoba (ca. 166 km). Besichtigen Sie die Alhambra, mit dem Generalife, Landsitz der Könige von Granada- interessant wegen seiner Terrassengärten. 1492 endete die siebenhundertjährige Geschichte der Araber in Spanien und damit auch die 250 Jahre andauernde Herrschaft der Nasrieden in Granada. Die Alhambra war ihr Sultanspalast, genannt "Die rote Zitadelle". Die Weiterfahrt führt u.a. durch die Olivenhaine Andalusiens nach Córdoba. Hier steht eine der großen Sehenswürdigkeiten der Welt - die Mezquita. Das muslimisch und christilich geprägte Bauwerk befindet sich in der Altstadt, welche zu den ausgedehntesten und reizvollsten des spanischen Südens gehört. (F)

4. Tag (Sa/Mi): Córdoba – Sevilla (ca. 160 km). Fahrt von Granada über Carmona ins elegante Sevilla mit der Königsburg Alcazar, welche noch heute dem spanischen König als Residenz dient, wenn er die Stadt besucht. Kehren Sie doch am Abend in eine der urigen Bars ein und probieren Sie die köstliche Vielfalt an Tapas. (F)

5. Tag (So/Do): Sevilla. Der Glockenturm „La Giralda“, das Wahrzeichen von Sevilla, die Kathedrale, eine der größten gotischen Kirchen der Welt mit vielen Schätzen und das ehemalige jüdische Viertel, sind nur einige Höhepunkte Sevillas, die es heute zu entdecken gilt. (F)

6. Tag (Mo/Fr): Sevilla – Ronda (ca. 142 km). Fahrt ins bezaubernde hügelige Hinterland nach Ronda. Besuchen Sie Ronda. Sehenswert ist die hier älteste Stierkampfarena Spaniens, zu der auch ein Stierkampfmuseum gehört! Außerdem interessant sind die Stiftskirche „Santa Maria la Mayor“, die vielen Adelshäuser (z. B. Mondragon, Casa del Gigante, Casa del Rey Moro) und die wunderschöne Aussicht auf die Ebene und den Tajo (eine über 100 Meter tiefe Schlucht über dem Fluss Guadalevin). (F)

7. Tag (Di/Sa): Ronda – Malaga – Torremolinos (ca. 120 km). Fahrt nach Málaga. Wir empfehlen einen Spaziergang durch die Altstadt mit der sehenswerten Renaissancekathedrale und zahlreichen Geschäften. Lassen Sie den Tag in einer gemütlichen Tapas-Bar ausklingen. (F)

8. Tag (Mi/So): Torremolinos – Malaga (ca. 20 km). Ihre Rundreise endet nach dem Frühstück. Individuelle Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen

Stand der Information

Stand der Information: 23.01.2020