Hotelbeschreibung

Das Hotel Splendors of the West ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Anaheim, Kalifornien, Los Angeles. Splendors of the West wurde auf der Grundlage von 1 Hotelbewertungen mit 2,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 50%. Entdecken Sie das Hotel Splendors of the West auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Den Wilden Westen ganz entspannt entdecken. Großartige Metropolen, faszinierende Nationalparks und atemberaubende Landschaften: Ein kontrastreiches Programm!

Lage

Anaheim

Tipp

Diese Rundreise ist auch als Kurzvariante buchbar: Splendors of the West, 10 Nächte (LAX40918)

Highlights

  • Metropolen Los Angeles und San Francisco erkunden
  • City of Entertainment Las Vegas
  • Natur pur im Grand Canyon, Bryce Canyon und Yosemite N. P.
  • Wild West Feeling im Monument Valley
  • einzigartiges Death Valley durchqueren
  • 14-tägige Busrundreise durch den Westen der USA
  • Unterbringung in ausgewählten Touristen- und Mittelklasse-Hotels
  • Beeindruckende Nationalparks und Metropolen: Grand Canyon, Bryce Canyon und Yosemite, Death Valley

Reiseverlauf

1. Tag (Mi): Los Angeles/Anaheim. Individuelle Anreise und Check-In im Hotel. An der Rezeption erhalten Sie die genaue Abholzeit sowie den Voucher für die morgige Stadtrundfahrt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

2. Tag (Do): Los Angeles/Anaheim. Freuen Sie sich die "Stadt der Engel" mit ihrer einzigartigen Struktur und Vielfalt auf einer Stadtrundfahrt kennenzulernen (hop-on-hop-off-Tour). Bitte halten Sie sich um 08.30 Uhr zur Abholung in der Lobby bereit. Nach Ihrer Rückkehr treffen Sie Ihre Reiseleitung zwischen 14.00 – 20.00 Uhr in der Hotellobby.

3. Tag (Fr): Los Angeles/Anaheim – San Diego – Los Angeles/Anaheim (ca. 385 km). Treffen um 07.15 Uhr in der Hotellobby und Abfahrt nach San Diego. Auf einer Stadtrundfahrt erfahren Sie mehr über die für ihr mildes Klima bekannte und durch mexikanische Einflüsse geprägte Stadt. Spazieren Sie z. B. durch den Balboa Park mit seinen vielen Museen und dem Botanischen Garten. Werfen Sie einen Blick auf die bekannte Brücke, die auf die Halbinsel Coronado führt. Lassen Sie sich vom historischen Gaslamp Viertel mit seiner schönen Architektur verzaubern. Und last but not least – Schlendern Sie im Seaport Village mit seinen vielen kleinen Souvenirgeschäften und Restaurants an der San Diego Bay entlang. Rückkehr nach Anaheim gegen 17.00 Uhr.

4. Tag (Sa): Los Angeles/Anaheim – Palm Springs – Phoenix/Mesa (ca. 685 km). Treffen um 07.30 Uhr in der Hotellobby. Sie reisen zuerst durch die sonnige Wüstenstadt Palm Beach, die malerisch eingebettet in den Ausläufern der San Jacinto Berge liegt. Mit ihrer hübschen Innenstadt und den makellos gepflegten Golfplätzen stellt sie den perfekten Ort nicht nur für Stars aus Hollywood dar. Über Indio, Heimat des berühmten Coachella Musikfestivals, erreichen Sie schließlich Mesa, im Großraum Phoenix.

5. Tag (So): Phoenix/Mesa – Sedona – Grand Canyon Nationalpark (ca. 370 km). Die Reise führt durch die Sonora Wüste nach Sedona. In der von den Red Rocks umgebenen Künstlerstadt bietet sich ein faszinierendes Panorama. Weiter führt Sie der Weg durch den reizvollen Oak Creek Canyon zum überwältigenden Grand Canyon Nationalpark, eines der sieben Naturwunder der Erde. Farbenfrohe Schluchten und aufragende Türme wurden einst durch den mächtigen Colorado River gebildet und lassen einem den Atem stocken. Mehr als 2 Billionen Jahre Erdgeschichte spiegeln sich an den Wänden des Canyons wider. Besonders der Blick vom Mather Point ist einzigartig. Die Grenzenlosigkeit des Canyons wird erst aus der Luft so richtig fassbar. Während eines fakultativen Hubschrauber Rundfluges lässt sich die Schönheit dieser geographischen Formation wohl am besten erleben.

6. Tag (Mo): Grand Canyon Nationalpark – Monument Valley – Page/Lake Powell (ca. 480 km). Durch die Painted Desert führt die Route weiter zum bekannten Monument Valley. Wer mag, der läßt sich auf einer fakultativen, einstündigen Tour mit Navajos als Reiseführer, sehr eindrucksvoll das reiche Erbe ihres Stammes näherbringen. Sie fahren direkt in das Tal und genießen den Blick auf die monumentalen Sandsteinformationen wie z. B. "Elephant Butte", "Three Sisters" oder "Totem Pole" aus der Nähe. Der Höhepunkt dieser Tour ist ein Stopp am bekannten "John Ford Point". Nachmittags Ankunft in Page.

7. Tag (Di): Page/Lake Powell – Bryce Canyon Nationalpark (ca. 250 km). Bevor Sie zur heutigen Tagesetappe starten, lohnt der fakultative Ausflug zum Antelope Canyon, der zu den meistfotografierten Gegenden des Südwestens der USA zählt. Er ist ein Slot Canyon, eine enge, durch fließendes Wasser geschaffene Schlucht und ist wegen seiner einzigartigen im Sandtstein rötlichen Farbgebung bekannt. Ein Navajo-Führer begleitet Sie zu Fuß durch den Canyon und zeigt Ihnen die besten Plätze. Ein Muss für jeden Fotografen! Durch den Mormonenstaat Utah erreichen Sie später den Bryce Canyon Nationalpark, der trotz seines Namens keinen Canyon im eigentlichen Sinn darstellt, sondern ein natürliches Amphitheater ist, das im Lauf des Tages ständig die Farbe wechselt. Wasser, Eis und Wind sind die natürlichen Kräfte, die die geologischen "Hoodoos", die bizarren Gesteinsformationen, gebildet haben und den Nationalpark somit einzigartig machen. Wenn es das Wetter zulässt, sollten Sie am Abend den spektakulären Nachthimmel mit funkelnden Sternen und brillanten Sternbildern bewundern. (F)

8. Tag (Mi): Bryce Canyon Nationalpark – Zion Nationalpark – Las Vegas (ca. 405 km). Ein kontrastreicher Tag erwartet Sie – Lassen Sie die Steinformationen noch einmal auf sich wirken, bevor es durch die schluchtenreiche Landschaft des Zion Nationalparks mit seinen massiven Felswänden in die schillernde Unterhaltungsstadt Las Vegas eintauchen. In dieser Stadt ist rund um die Uhr etwas los und nachts verwandelt sie sich in ein unglaubliches Lichtermeer. Ein Highlight für sich! Die Wasserspiele der Bellagio Fountains oder der Vulkanausbruch am Hotel Mirage werden Sie beeindrucken. Die fakultative Tour "Las Vegas bei Nacht" läßt Sie an den besten Attraktionen dieser Stadt im Lichtermeer teilhaben und Sie können wählen, ob Sie zusätzlich eine Fahrt im derzeit größten Riesenrad, dem The Linq High Roller unternehmen möchten.

9. Tag (Do): Las Vegas. Freizeit. Möchten Sie nach Herzenslust shoppen? Das Angebot ist riesig – egal ob in den Hotelpassagen oder in den zahlreichen Malls außerhalb. Hier wird einfach jeder fündig. Die beiden weltbekannten Magier Siegfried & Roy begeisterten einst die Zuschauer mit ihrer großartigen Show. Im Hotel Mirage können Sie im Siegfried & Roy's Secrets Garden nicht nur die weißen Tiger, sondern auch andere Großkatzen aus der Show anschauen (fakultativ). Wer den Adrenalinkitzel sucht, sollte den Flug in der FLY LINQ Zipline wage. In "Downtown" lockt die berühmte Fremont Street, das ursprüngliche Las Vegas.

10. Tag (Fr): Las Vegas – Death Valley Nationalpark – Mammoth Lakes** (ca. 545 km). Das Death Valley ist einer der heißesten und trockensten Flecke der Erde und wird daher auch als Tal des Todes bezeichnet. Der Zabriskie Point bietet eine atemberaubende Aussicht und lässt einen die extreme Hitze spüren. Weiter durch die Sierra Nevada Mountains in Richtung Mammoth Lakes** (wetterabhängig – siehe Hinweis). Umgeben von einer einmaligen Bergkulisse, Seen und Wäldern bietet die im 19. Jahrhundert bekannt gewordene Goldminenstadt zahlreiche Freizeitaktivitäten.

11. Tag (Sa): Mammoth Lakes** – Yosemite Nationalpark – Sacramento (ca. 360 km). Über den Tioga Pass erreichen Sie den atemberaubenden Yosemite Nationalpark, der zu den faszinierendsten Landschaften weltweit zählt. Felsendome, im Sommer blühende Bergwiesen und kristallklare Seen prägen das Landschaftsbild. Das durch Gletscher geformte Yosemite Valley zählt zu den schönsten Bergtälern der Welt. Dieses Trogtal mit gut 1000 Meter hohen Felswänden ist die Heimat bis zu 3000 Jahre alter Mammutbäume. Nicht nur der majestätische Fels El Capitan bietet ein reizvolles Motiv für jeden Kamerafreund, sondern auch die knapp 800 Meter hohen Yosemite Falls, die vierthöchsten Wasserfälle der Erde. Besonders im Frühjahr sind sie sehr reizvoll, da sie dank der Schneeschmelze viel Wasser führen und die Wassermassen tosend die Felsen herunterstürzen.

12. Tag (So): Sacramento – San Francisco (ca. 145 km). Die „City by the Bay“ ist Ziel des heutigen Tages und gilt für so manchen als Höhepunkt der Reise. Ganz gleich ob Union Square, die Fisherman’s Wharf oder die Golden Gate Bridge – auf der Stadtrundfahrt verpassen Sie keine Sehenswürdigkeit. Anschließend haben Sie Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

13. Tag (Mo): San Francisco. Freier Tag. Es bietet sich z. B. eine fakultative Hafenrundfahrt an. Während dieser einstündigen Bootstour segeln Sie an der San Francisco’s Skyline vorbei und sehen das lebendige Stadtviertel von North Beach, die berühmten Schwimmvereine des Aquatic Parks, die Schiffe am Hyde Street Pier und viele andere aufregende Sehenswürdigkeiten. Vorbei an Ford Mason und dem Marina District geht es direkt unter die massive, 1280 Meter lange und 227 Meter hohe Golden Gate Bridge hindurch. Ein unvergessliches Erlebnis! Auf dem Rückweg geht es am Angel Island State Park vorbei und um die Gefängnisinsel Alcatraz herum. Auf der Rückfahrt zum Fisherman’s Wharf zieht neben der Oakland Bay Bridge auch der Coit Tower auf dem Telegraph Hill den Betrachter in seinen Bann.

14. Tag (Di): San Francisco. Ende der Rundreise oder Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels.

F = Frühstück (vorbehaltlich Hoteländerung)

Stand der Information

Stand der Information: 15.11.2019