Hotelbeschreibung

Das Hotel TUI Tours: Angkor entdecken ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Siem Reap, Nordkambodscha. Entdecken Sie das Hotel TUI Tours: Angkor entdecken auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Die Erkundung der faszinierenden Tempelstätten von Angkor ist das Highlight einer Kambodscha-Reise. Generationen von Handwerkern haben die prächtigen Gebäude gestaltet.

Lage : Ort

Siem Reap

Tipp

  • Besichtigung der Tempelanlage von Angkor mit dem Tuk Tuk
  • Sonnenuntergang auf einem antiken Tempel erleben

Highlights

Highlights

  • Kultur und Geschichte hautnah
  • UNESCO-Weltkulturerbe Angkor Wat
  • Theam's Gallery
  • 4-tägige Busrundreise durch Region um Siem Reap
  • Unterbringung in ausgewählten 4-Sterne-Hotel
  • faszinierende Tempelanlagen, Angkor Wat Tempel, Theam's Gallery

Reiseverlauf

Reiseverlauf

1. Tag (Mo): Siem Reap (ca. 15 km / ca. 5 Std.). Sie treffen Ihre Reisegruppe um 13.00 Uhr in der Lobby des Hotels. Nur etwa 25 km von Siem Reap entfernt befindet sich die Roluos-Gruppe, die von den Tempelanlagen Lolei, Preah Ko und Bakong gebildet wird. Hier lässt sich die Entstehung des Khmer-Konzepts vom Tempelberg, der später das beherrschende Element ihrer Architektur werden sollte, gut nachvollziehen. Von den höher gelegenen Terrassen eines antiken Tempels erleben Sie, wie die Sonne über der herrlichen Landschaft untergeht.

2. Tag (Di): Siem Reap (ca. 70 km / ca. 8 Std). Heute steht der Besuch des Angkor Wat, dem wohl berühmtesten Khmertempel, auf dem Programm. Das kambodschanische Nationalsymbol ist wohl der Höhepunkt einer jeden Kambodschareise. Die Anlage dieses architektonischen Meisterwerks ist wahrscheinlich die größte Tempelanlage der Welt. Über den ungewöhnlich breiten Wassergraben gelangen Sie in die Anlage, dabei geht es an einer Balustrade mit Naga-Darstellungen vorbei. Im Hauptteil führt der Weg durch mehrere Galerien und Höfe, bevor das Haupt-Heiligtum erreicht wird. Von hier haben Sie einen unvergesslichen Blick auf die Zugangswege und auf die umliegende Landschaft. Entlang der äußeren Galeriewand verläuft das längste durchgehende Flachrelief der Welt. Es erzählt Geschichten aus der hinduistischen Mythologie. Weiter geht es mit der Besichtigung der Tempelanlage Ta Prohm. Diese Anlage gehört zu den beliebtesten Besichtigungen von Angkor. Der Grund: Noch hat der Dschungel die Anlage fest im Griff. Dem Besucher bietet sich daher wohl derselbe Anblick wie den Entdeckern aus Europa, die den Tempel erstmals entdeckten. Die Festungsstadt Angkor Thom erstreckt sich über 10 Quadratkilometer. Die von einer Stadtmauer und einem breiten Wassergraben umgebene Stadt beherbergt viele berühmte Sehenswürdigkeiten Angkors. Durch das monumentale Südtor in die Stadt gelangt, geht es über einen Weg, der an beiden Seiten von Dämonen- und Götterstatuen gesäumt ist. Jede davon trägt eine riesige Naga. Angekommen auf der Terrasse der Elefanten und auf der Terrasse des Leprakönigs sind faszinierende Flachreliefs zu sehen. Hier wurden einst öffentliche Zeremonien abgehalten. Besichtigen Sie die Überreste des Tempelbergs Baphuon, den großen Platz und die Tempelpyramide Phimeanakas, bevor wir den geheimnisvollen Staatstempel Bayon besuchen. Der Staatstempel gehört zu den beliebtesten und anziehendsten Tempel in Angkor und hat ganze Galerien mit gut erhaltenen Flachreliefs zu bieten. Über enge Treppen gelangt man zum Haupt-Heiligtum. Lassen Sie sich hier von den Türmen mit den lächelnden Gesichter, die in jede Himmelsrichtung gewandt sind, verzaubern. Gegen Abend erwartet Sie der einzigartige, traditionelle Khmer-Bootsservice. Am Südtor von Angkor Thom befindet sich der kleine Baray, ein altes, typisches Wasserreservoir der Khmer. Genießen Sie das sanfte Gleiten auf dem Wasser, während die Sonne über dem Tor von Angkor Thom untergeht. (F)

3. Tag (Mi): Siem Reap (ca. 70 km / ca. 5,5 Std.). Ein besonderes Bauwerk ist heute Vormittag außerhalb von Angkor zu sehen. Das kleine Shiva-Heiligtum Banteay Srei mit seinen äußerst fein gearbeiteten Reliefs ist ein gutes Beispiel für die künstlerische Fantasie und die handwerklichen Fähigkeiten der früheren Baumeister. Die Fahrt dorthin vermittelt interessante Eindrücke des ländlichen Kambodscha und bildet einen Kontrast zu den bisher besuchten Tempelanlagen. Ein weiterer Programmpunkt des Tages ist der Besuch eines Palmzuckerdorfes. Palmen sind für die Khmer sehr wichtig. Sie nutzen die Pflanze fast zur Gänze. Der hieraus erzeugte Palmensaft hat ein spezielles Aroma. Auf dem Rückweg liegt der Tempel Preah Khan eingebettet im dichten Dschungel. Der Tempel selbst ist von einer 700 mal 800 Meter umfassenden Mauer umfriedet. Preah Khan gehört zu den spektakulärsten Tempeln Angkors. (F)

4. Tag (Do): Siem Reap (ca. 4 Std.). Der lokale Künstler und Designer Lim Muy Theam hat sein traditionelles Holzhaus inmitten tropischer Gärten geöffnet, um seine Kunst, Produkte und eine private Sammlung von Objketen wie antike Musikinstrumente und Buddha-Statuen zu präsentieren. Theam ist bekannt für seinen Beitrag zur Wiederbelebung des lokalen Kunsthandwerks. In seine traditionellen Arbeiten lässt er einen modernen Touch einfließen. Besondern beliebt sind seine kleinen, bunten Elefantenornamente. Bevor die Rundreise gegen 12:00 Uhr am Hotel endet, besuchen Sie noch einen lokalen Markt. Individuelle Abreise oder Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück

COVID-19 Maßnahmen : Informationen und Leistungen zu Hygienemaßnahmen in der Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 14.03.2022