TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Die spinnen, die Finnen – mein erstes Mal beim Eisangeln

27.01.2014
TUI Bloggerin Dannika
Alle Beiträge anzeigen

Ist Euch der Winter in Deutschland immer noch nicht kalt genug? Dann ab nach Finnland! TUI Bloggerin Dannika hat dort zum ersten Mal Eisangeln ausprobiert…

Eisangel-Ausrüstung

Der Schnee, das Eis, der Bohrer – so geht’s los

In Finnland ist Eisangeln (Pilkkiminen) eigentlich eine Freizeitbeschäftigung für Männer. Aber ich bin ja keine Finnin, insofern scheint dieses ungeschriebene Gesetz für mich nicht zu gelten. Schade, denn als ich höre, dass meine Freunde eisangeln wollen, bin ich alles andere als begeistert. Stundenlanges Rumsitzen und das bei  minus 20 Grad – ich kann mir zunächst nichts Blöderes vorstellen.

Von Rentier-Romantik keine Spur

Wenn ich an Winter in Finnland denke, stelle ich mir Spaziergänge durch  eingeschneite Wälder vor, ich träume mich in romantisch-rot-gestrichene Holzhütten, halte Ausschau nach Rentieren und phantasiere von gemütlichen Nachmittagen in der finnischen Sauna. Soweit die Theorie. Als ich bei meinen Freunden in Tampere ankomme, haben die aber leider andere Pläne.

Vereister See in Tampere

Frostige Aussichten: Hier werde ich also die nächsten Stunden verbringen

Ich bin doch kein Angler!

Eisangeln! Oh Mann, ich will ja schon nicht bei schönem Sommerwetter angeln, aber im tiefsten finnischen Winter? Na gut, eine Spielverderberin bin ich auch nicht, da muss ich wohl durch. Natürlich habe ich nicht die richtigen Klamotten dabei, meine Wildlederstiefel mit Lammfell-Einlegesohlen treffen nur auf Schmunzeln bei den „Eingeborenen“. Aber kein Problem, was ich an Sneakers in meinem Schrank habe, hat meine finnische Freundin an Winterschuhen parat.

Winterschuhe

Die beste Leihgabe, die ich je bekommen habe!

Erst mal bohren…

Auf dem See angekommen frage ich, wo die offene Stelle zum Fischen sei. Und zum zweiten Mal ernte ich Schmunzeln: „Die musst du selber bohren.“ „Spinnt ihr? Ich bohre doch kein Loch in einen vereisten See, dann brechen wir ein!“, entgegne ich. Dritter Schmunzler. „Weißt du eigentlich, wie dick die Eisschicht ist?“, fragen meine Freunde. Wie sich zeigt, dick genug, um ein Loch hineinzubohren, ohne dass wir alle als Eis am Stiel enden.

Eisbohrer

Beim Bohren sind die Jungs altmodisch – das machen sie lieber selber. Soll mir recht sein

Der Gott der Fischerei schmollt

Als das Loch fertig gebohrt ist, wird endlich der Glögi ausgeschenkt. Und was machen meine Freunde? Schütten ihn in das Eisloch! Na gut, nur einen Schluck – der Erste geht nämlich an den Gott der Fischerei. Zu spät, ich habe meinen getrunken. Was rückwirkend betrachtet wohl auch der Grund gewesen sein muss, warum wir nicht einen einzigen Fisch gefangen haben. Dafür bohren wir alle 30 Minuten ein neues Eisloch, denn „wenn nach einer halben Stunde nichts angebissen hat, wird auch danach nichts mehr anbeißen“ (Finnische Eisangelweisheit).

Beim Eisangeln

Meine Meinung: Mit so einer kleinen Plastik-Kinder-Angel kann man ja auch nichts fangen!

Schneemann statt Fisch

Am Ende wird es doch noch ganz lustig (was wahrscheinlich auch ein bisschen mit dem Glögi zu tun hat – endlich schmunzle ich auch). Wir machen Schneeengel, eine Schneeballschlacht, erfinden eine eigene Version vom Curling und am Ende noch die Winter-Königsdisziplin: Schneemannbauen. Ach ja, Eisangeln kann doch so schön sein…

Schneemann

Nein, das bin nicht ich – das kommt dabei raus, wenn Frau eigentlich Eisangeln soll

TUI Hoteltipp Helsinki

Ihr seid keine Naturburschen und wollt trotzdem nach Finnland? Dann plant doch einen Städtetrip in die Hauptstadt Helsinki. Das Radisson Blu Royal Helsinki liegt im Herzen der Metropole und bietet W-Lan, einen Fitnessbereich und zwei Saunen. Mehr Infos hier

  1. Montag, 17. März 2014 um 16:05 Uhr Nutankumar sagt: Antworten
    Loving the commissioned work in psrogers (as one of the honored few whom had a sneak peak!-) ), although deeply saddened by my loss of a Tui Moment, that should've been mine!! ;-p
  2. Dienstag, 28. Januar 2014 um 14:21 Uhr Flo sagt: Antworten
    Liebe Dannika, ich hätte das Erlebnis aus meiner Perspektive nicht besser beschreiben können!! Der Besuch einer Finnischen Sauna und Eisangeln gehören auf jeden Fall auf die "To-Do-Liste" eines jeden Finnland-Touristen. Viele Grüße und "weiter so"!
    • Dienstag, 28. Januar 2014 um 16:43 Uhr TUI Bloggerin Dannika sagt: Antworten
      Lieber Flo, danke für deinen netten Kommentar, du hast also auch schon Eisangel-Erfahrung ;-) Hast du denn etwas gefangen? Ich freue mich über Tipps, damit ich beim nächsten Mal auch eine "Trophäe" vorweisen kann! Der Schneemann ließ sich so schlecht transportieren... LG Dannika

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.