TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Insidertipps für Singapur – Diese 5 Highlights dürfen auf eurer Reise nicht fehlen

12.02.2021
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

Wer Singapur bereist, sollte einige bekannte Highlights keinesfalls verpassen. Darunter Sentosa Island und Gardens by the Bay. Der kleinste Staat Südostasiens bietet aber noch durchaus mehr Sehenswürdigkeiten – abseits der Massen. Wir verraten euch die bestgehütesten Insidertipps.

—Anzeige—

Die Megametropole Singapur wartet mit einigen Sehenswürdigkeiten auf und sollte mindestens 4-5 Tage bereist werden.

Supertrees

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten, wie hier den Supertrees im Gardens by the Bay, bietet Singapur so einige Highlights, die ihr besuchen solltet.

Insidertipp 1: Old Hill Street Police Station

Die ehemalige Polizeistation auf der Hill Street ist ein optischer Hingucker. Die 927 Fensterläden sind in den Regenbogenfarben gestrichen, welche besonders am Abend, wenn das Gebäude beleuchtet wird, erstrahlen. Das Gebäude der Neoklassischen Architektur, welches nun das Ministerium für Kommunikation und Information (MCI) beheimatet, wurde 1934 erbaut und 1997 restauriert. Hier bekam es dann auch den neuen Anstrich, für welches es nun berühmt ist.

Im Artrium@MCI finden immer wieder Kunstausstellungen und Events statt.

Wie kommt ihr hin? Das MCI Building befindet sich Ecke Hill Street / River Valley Road. Mehrere Busse fahren direkt zur Old Hill St Police Stn.

Old Hill Street Police Station

Die ehemalige Polizeistation auf der Hill Street erstrahlt in den Regenbogenfarben.

Insidertipp 2: Katong & Joo Chiat

Architektonische Highlights erwarten euch auch in den Stadtvierteln Katong & Joo Chiat. Tausende chinesische Arbeiter haben sich im 19. Jahrhundert in Singapur niedergelassen. Aus der Verbindung der chinesischen Männer und der einheimischen malaiischen Frauen entstand eine neue ethnische Gruppe, die Baba-Nyonya bzw. Peranakan, die ihre ganz eigene Kultur mitbrachte.

Die Peranakan-Kultur ist überall in Katong und Joo Chiat erlebbar: farbenfrohe Häuser, verspielte Accessoires, eine ausgezeichnete Küche mit chinesischen Zutaten und scharfen malaiischen Gewürzen.

Farbenprächtige Häuser in Katong

Im Stadtviertel Katong findet ihr diese farbenfrohen Häuser, die vielen Besuchern als Fotokulisse dienen.

Tipps vor Ort:

  • Kim Choo Kueh Chang, 109 East Coast Road: Das ethnische Lebensmittelgeschäft gibt es schon seit 1945. Hier könnt ihr nicht nur traditionelle Dumplings probieren, sondern auch Souvenirs, Nyonya-Delikatessen und Peranakan-Porzellan kaufen.
  • Koon Seng Road: Die Koon Seng Road ist eine der schönsten Straßen Singapurs und ein beliebtes Fotomotiv. Aufgrund ihrer pastellfarbenen, bunten Häuser und der kunstvollen Fassaden zählt die kurze Straße zu den TOP Instagrammable Places in Singapur.
  • Peranakan Museum, 39 Armenian Street: Ihr wollt mehr über das kulturelle Erbe der Peranakan wissen? Dann seid ihr hier goldrichtig. Auf drei Etagen findet ihr Exponate und erfahrt einiges über die Geschichte und Bräuche der Peranakans. Auch das Gebäude an sich, eine ehemalige Schule, ist sehenswert. Das Museum wird gerade modernisiert und ist daher vorübergehend geschlossen!

Wie kommt ihr hin? Je nachdem, wo ihr starten wollt, empfehlen wir euch an der MRT Paya Lebar oder an der MRT Eunos auszusteigen und dann zu Fuß die Viertel zu erkunden.

Insidertipp 3: Little India

Little India

Im Tekka Centre findet ihr Kleidung und Lebensmittel aus Indien

Indiens Vielfalt erlebt ihr im lebhaften Stadtviertel Little India in Singapur. Rund um die Serangoon Road könnt ihr nicht nur richtig gut indisch essen gehen, sondern auch das ein oder andere Schnäppchen ergattern.

HOTELTIPP: Shangri-La Hotel

Shangri-La

Das renommierte 5-Sterne-Luxushotel Shangri-La bietet ein ansprechendes, modernes und helles Design, eine traumhaft weitläufige Gartenanlage mit großer Poollandschaft, 6 Restaurants, einen Wellnessbereich mit Fitnessarea und auch sonst alles, was das Herz begehrt! 100 Prozent Weiterempfehlung!

Mehr Infos zum Hotel gibt es hier
Alle Hotels in Singapur

Tipps vor Ort:

  • Tekka Centre: Direkt neben der U-Bahn Station Little India befindet sich der Tekka Markt. Zahlreiche, typisch indische Modewaren zu fairen Preisen erwarten euch hier, ebenso Obst, Gemüse und weitere Lebensmittel. In der unteren Etage gibt es einen Foodcourt.
  • Sri Veeramakaliamman Tempel: Der Hindu-Tempel befindet sich mitten in Little India und ist aufgrund seiner aufwendig gestalteten Figuren einer der schönsten in Singapur. Es finden regelmäßige Zeremonien statt, die besucht werden können. Der Eintritt ist kostenfrei.
  • Das Haus von Tan Teng Niah: Bunt, bunter, am buntesten! Das farbenprächtige Haus von Tan Teng Niah ist ein beliebtes Fotomotiv. Tan Teng Niah war ein chinesischer Geschäftsmann und hat die Villa für seine Frau bauen lassen. Die Adresse: 37 Kerbau Road.

Wie kommt ihr hin? Am besten steigt ihr an der U-Bahnstation Little India (MRT Little India) aus. Dann befindet ihr euch schon mittendrin im Stadtviertel.

Insidertipp 4: Kampong Glam

Das muslimische Viertel Kampong Glam ist zum hippen Szeneviertel herangewachsen und eignet sich bestens zum Shoppen, Ausgehen und Street Art bestaunen.

Masjid Sultan in Kampong Glam

Die Masjid Sultan im Stadtviertel Kampong Glam ragt über alle Nachbarhäuser.

Tipps vor Ort:

  • Haji Lane: Coole Cafés, hübsche Murals, kreative Künstlerläden und originelle Boutiquen!
  • Masjid Sultan: Die goldene Kuppel der Moschee ragt über alle Nachbarhäuser in Kampong Glam und ist ein echter Hingucker. Beeindruckend ist auch das Innere der Moschee. Aktuell ist das Betreten des Gebetsraums jedoch ausschließlich gläubigen Muslimen vorbehalten.
  • SCENE SHANG Flagship Store, : Das Interior-Geschäft verkauft asiatisch-zeitgenössische Haushaltswaren, Möbel, Geschenke und Kunst. Kommt zum Stöbern her. Ihr werdet den Store sicher nicht mit leeren Händen verlassen!

Wie kommt ihr hin? Kampong Glam befindet sich rund um die Arab Street. Am besten ihr steigt an der MRT-Station Bugis aus, dann befindet ihr euch schon ganz in der Nähe des Viertels.

Insidertipp 5: Pulau Ubin

Mit nicht einmal einhundert Dorfbewohnern, die in ihrem eigenen entspannten Tempo leben, ist Pulau Ubin vielleicht das letzte echte ‚Kampong‘ (Malaiisch/Indonesisch für ‚Dorf/Siedlung‘) in Singapur. (VisitSingapore.com)

Pulau Ubin

Pulau Ubin ist ideal, um der Hektik der Großstadt zu entfliehen.

Die Insel Pulau Ubin liegt im Nordosten von Singapur und ist in wenigen Minuten mit dem Boot vom Fährhafen Changi Point aus erreichbar. Obwohl ihr euch noch in Singapur befindet, ist der Ort das komplette Gegenteil. Ursprünglich, fast schon wild, kommt Pulau Ubin daher und ist damit das ideale Ausflugsziel, um der Hektik der Großstadt zu entfliehen. Nehmt euch ein Fahrrad und taucht ein in dichte Dschungel und eine spannende Tier- und Pflanzenwelt.

Wie kommt ihr hin? Etwa 15 Minuten braucht ihr mit dem Boot vom Fährhafen Changi Point aus zur Insel Pulau Ubin.

Mehr Inspiration zu Singapur

Travel Bloggerin Sylvia zeigt euch die TOP 5 Sehenswürdigkeiten, die ihr in Singapur gesehen haben solltet

Von Singapur nach Malaysia: Britt legte einen Stopp in Singapur ein und berichtet von ihren Erlebnissen in Little India, der Arab Street und China Town

Gewinnspiel : Wir verlosen 2 TUI Reisegutscheine im Wert von je 500 Euro

+++ GEWINNSPIEL +++
Ihr wollt nach Singapur? Wir geben euch Starthilfe und verlosen:

Zwei TUI Reisegutscheine im Wert von je 500 Euro!

Ihr wollt gewinnen?
Dann beantwortet folgende Frage als Kommentar unter diesem Blogbeitrag richtig:

Wie viele Fensterläden zählt die ehemalige Polizeistation auf der Hill Street, die Old Hill Street Police Station?

Das Gewinnspiel läuft vom 12.02.2021 bis 01.03.2021, 12:00 Uhr.

Unter allen richtigen Kommentaren wird ein Gewinner per Losverfahren ermittelt.
Alle Kommentare werden erst nach Ende des Gewinnspiels veröffentlicht.
Wir wünschen euch viel Glück! Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

 

— Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung vom Fremdenverkehrsamt Singapur entstanden. —

Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.