TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Lost Places Nordrhein-Westfalen: die TOP 7 der verlassenen Orte

18.03.2022
TUI Bloggerin Lea
Alle Beiträge anzeigen
Lost Places sind ein absoluter Trend geworden in den letzten Jahren. Dabei handelt es sich um verlassene Orte, an denen es einiges zu entdecken gibt. Ob mystische Ruinen, unbewohnte Häuser oder alte Fabrikgelände – all diese Orte eignen sich super für einen schaurigen Abenteuerausflug oder für das nächste Fotomotiv.

Was sind Lost Places?

„Lost Place“ bedeutet sinngemäß aus dem Englischen übersetzt „vergessener Ort“.  Wenn du an einem dieser geheimnisvollen Orte bist, hast du das Gefühl, du begibt dich auf eine Zeitreise. Du weißt nicht genau, was sich hier einmal abgespielt hat und triffst keine Menschenseele. Die Lost Places wurden der wilden Natur überlassen, wodurch sie sich über die Jahre immer weiter verändern oder gar verfallen. Lost Places können nicht mehr genutzte Krankenhäuser, alte Wohnhäuser, Ruinen von Schlössern und so vieles mehr sein. 

Wie findest du Lost Places?

Das ist natürlich eine gute und wichtige Frage. Lost Places sind nicht an jeder Ecke offensichtlich zu finden. Aber wenn du deine Augen offen hältst und deine Umwelt mal aus einem anderen Blickwinkel wahrnimmst, wirst du erkennen, dass es mehr Lost Places in deiner Nähe gibt als du dachtest. Vielleicht haben deine Freunde oder Verwandten auch ein paar Insider-Tipps für dich. Der eine oder andere in deinem Umfeld erinnert sich bestimmt noch an fast vergessene, mystische Orte oder hat sogar alte Fotos von früher. Um die Spannung und den Nervenkitzel aufrechtzuerhalten, findest du die genauen Adressen der Lost Places kaum bis gar nicht im Internet. 

Was solltest du beachten?

  • Informiere dich vorab, ob es vor Ort Gefahren gibt. 
  • Behandle den Ort mit Respekt und schaue was erlaubt ist. 
  • Erzähle die konkreten Standorte nicht weiter. 
  • Denk an festes Schuhwerk und an eine Taschenlampe. 
  • Manche Gebäude darfst du legal betreten, die meisten allerdings nicht. Hier musst du vorher beim Eigentümer, der Gemeinde, der Stadt oder den zuständigen Ämtern um Erlaubnis fragen.

Die TOP 7 der verlassenen Orte in NRW 

Nordrhein-Westfalen bietet eine Menge verlassener Orte, die sich perfekt für einen Lost-Place-Ausflug eignen. Wir zeigen dir die TOP Orte, die du auf keinen Fall verpassen darfst! 👻

1. Villa Amalia in Wuppertal

Im Briller Viertel in Wuppertal findest du einen sehr beliebten Lost Place: Die Villa Amalia. Das über 9000 Quadratmeter große Gebäude prahlt mit Wandmalereien, prunkvollen Kronleuchtern und beeindruckender Architektur. Wie du siehst, ist es ein gut erhaltener Lost Place. 1884 wurde die Villa für den Jurist und Politiker Albert Neuhaus errichtet und nach seiner Frau Amalia benannt. Zwischen 1976 und 2012 diente das Gebäude als Seniorenzentrum und im Jahr 2018 sogar als Drehort für die beliebte Serie „Babylon Berlin“. Zukünftig will eine Immobilienfirma jedoch die Villa sanieren und Wohnraum schaffen. 

2. Stadtbad Krefeld

Das im Jahre 1890 errichtete Stadtbad Krefeld hat im Jahr 2000 nach 110 Jahren endgültig die Türen geschlossen. Die sonst mit Wasser gefüllten Becken sind heute mit nichts als Leere gefüllt. Ein Besuch des ehemaligen Stadtbads lohnt sich vor allem, um die imposante Inneneinrichtung und die Mosaik Wände zu bestaunen. Auf dem Außengelände kannst du außerdem erkennen, wie die Natur die Macht übernommen hat. Es wimmelt nur so vor Grünpflanzen zwischen dem alten Sprungturm und den moderigen Becken. 

3. Geisterstadt Immerath

Die Geisterstadt Immerath liegt im Abbaugebiet des Braunkohletagebaus. 2006 wurden alle Bewohner umgesiedelt und etliche Häuser sowie die 130 Jahre alte Kirche wurden abgerissen, um neue Abbaugebiete zu erschließen. Heute ist eine Menschenleere auf den Straßen und man kann das vergangene Dorfleben nur durch die Überbleibsel erahnen. Die Ortschaft ist mittlerweile nicht mehr auf einer Landkarte vorzufinden. Die meisten Bewohner leben heute im neu errichteten Neu-Immerath, was circa acht Kilometer von der Geisterstadt entfernt liegt. 

4. Industriedenkmal Kokerei Hansa in Dortmund

Mitten im Ruhrgebiet stehen die Überreste von riesigen Türmen, alten Maschinen und urigen Kohleöfen. Von 1928 bis 1992 wurde hier eifrig Steinkohle zum Brennstoff Koks und zu Kokereigas verarbeitet, um daraus Stahl und Roheisen zu produzieren. Die leerstehenden Gebäude sind über die Jahre verfallen und sind seit jeher der Natur überlassen. Das Gelände steht heutzutage unter Denkmalschutz. Allerdings kannst du für eine spannende Reise in die Vergangenheit, an offiziellen Führungen teilnehmen. Alternativ kannst du diesen Lost Place auf eigene Faust erkunden, indem du über das Gelände spazierst oder dir ein Fahrrad ausleihst. 

5. Weidenpescher Sportpark in Köln

Fußball-Fans aufgepasst! Dieser Lost Place war einst ein beeindruckendes Fußballstadion. Der Weidenpescher Sportpark war zu seiner Blütezeit Austragungsort für zwei Finalspiele der deutschen Meisterschaft und bot Platz für circa 16.000 Zuschauer. Die marode Tribüne ist heutzutage die älteste noch erhaltene Fußballtribüne Deutschlands. Begib dich auf eine kleine Zeitreise in die Fußball-Vergangenheit und entdecke die geheimen Ecken des Sportparks. 

🏠 Finde hier deine Unterkunft in Köln.

6. Alter Bahnhof Solingen

Der 1890 errichtete alte Bahnhof in Solingen wurde 2006 endgültig stillgelegt. Heute rollen dort zwar keine Züge mehr über die Gleise, aber du kannst trotzdem eine Menge entdecken. In umliegenden Güterhallen findest du heutzutage Ateliers von Künstlern und viele Mauern, an denen Sprayer ihre Kunstwerke verewigt haben. Im alten Bahnhof gibt es außerdem ein Café für eine kleine Verschnaufpause und gleich nebenan ist eine grüne Parkanlage. Am alten Bahnhof kannst du dich vor kreativen Fotomotiven kaum retten! 

7. Villa Oppenheim in Köln

Am Stadtrand Kölns beim Fühlinger See steht seit dem 19. Jahrhundert die Villa Oppenheim. Die heute leergefegte Villa wird oftmals auch als Geisterhaus betitelt. Mysteriöse Geschichten erzählen, dass sich früher alle dort wohnenden Hausherren das Leben nahmen. Außerdem wurden hier im Zweiten Weltkrieg Zwangsarbeiter festgehalten und nach Kriegsende wurde die Villa von einem ehemaligen NS-Richter bewohnt, der später ebenfalls Suizid begangen hat. Diese Villa kannst du sicherlich nicht ohne Gänsehaut verlassen! 👻

🏠 Finde hier deine Unterkunft in Köln.

Na, neugierig geworden? Dann mach dich bereit und erkunde auch mal einen Lost Place! Und wenn die Lost Places in Bayern auch interessant für dich sind, dann bekommst du spannende Infos von TUI Mitarbeiterin Berit im Blogartikel zu den Lost Places Bayern. ►Hier geht es zum Beitrag!


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.