TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Ein Wochenendtrip nach Mallorca mit Kindern

04.08.2020
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen

Fast jeder kennt die größte der Baleareninseln und fast jeder war auch schon einmal dort. Was ist also der besondere Reiz dieser Insel? Egal ob für Alleinreisende oder Familien, Strand- oder Aktivurlauber, ob du belebte Städte oder abgelegene Bergdörfer liebst, Party- oder Erholungssuchender bist: Mallorca hat wirklich für Jeden etwas zu bieten! Aufgrund der kurzen Flugzeit von nur etwa 2 Stunden ist Mallorca das perfekte Ziel für deinen Wochenendtrip – so hast du mehr Zeit, dein Wochenende vor Ort zu genießen. Dank der guten Infrastruktur am Flughafen in Palma bist du mit einem Mietwagen auch ruckzuck in deinem Urlaubsdomizil. Dein Wochenende auf Mallorca kann kommen!

Eine kleine Auszeit

So startet auch unsere TUI fly-Kollegin Anja mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern von Hannover aus für einen Wochenendtrip und lediglich mit Handgepäck nach Mallorca. Sie ist gespannt, ob so ein Kurztrip mit Kindern Erholung oder doch eher Stress pur bedeutet.

Landhotel Can Bonico

Mit dem Mietwagen geht es vom Flughafen aus direkt Richtung Santanyí. Auf der gut ausgebauten Autobahn dauert die Fahrt nur ca. 45 Minuten, was insbesondere unsere ungeduldigen Kids freut.  Unser Hotel liegt in Ses Salines und ist das im TUI Katalog ausgeschriebene Landhotel Can Bonico. Dieses charmante Landhotel liegt im Herzen der mallorquinischen Kleinstadt Ses Salines. Es beeindruckt uns als ehemaliges Herrenhaus aus dem 13. Jahrhundert mit seinem ganz ursprünglichen, persönlichen Charme und seiner sehr guten, traditionellen mallorquinischen Küche.

Direkt an der Hauptstraße gelegen, ist das Hotel jedoch kaum zu erkennen und noch weniger mag man auf den ersten Blick vermuten, was für eine Idylle sich hinter dem hohen Zaun verbirgt. Umgeben von einer kleinen Parkanlage mit Pool ist es wunderbar ruhig und absolut erholsam. Die Kinder werden herzlich begrüßt und wir bekommen sofort unser Zimmer. Das Zimmer liegt neben dem Hauptgebäude direkt im Garten. Hier befinden sich ein paar Bungalows mitten unter Palmen und zwischen duftenden Blumen.

Zu viert haben wir für die kurze Zeit ausreichend Platz. Nachdem wir alles ausgepackt und das Wasserspielzeug aufgepustet haben, erkunden wir erst einmal den schönen Garten. Die Kinder sind sofort begeistert und springen als Erstes in den Pool. Wir nutzen die Zeit und gönnen uns ein paar Kleinigkeiten an der Poolbar. Das Finca-Feeling ist also perfekt und meine Hüften freuen sich über ein leckeres Sandwich und einen Aperol. Sehr freundliches Personal lässt bei uns sehr schnell die benötigte Erholung einsetzen.

Zum Abendessen ins Casa Manolo

A propos Gaumenfreuden: Am Abend geht es zu Fuß in das um die Ecke gelegene spanische Restaurant „Casa Manolo“. Bei leckeren Tapas und fangfrischem Fisch kannst du hier jede Menge Bilder von zum Teil höchst prominenten Besuchern an den Wänden bestaunen. Selbst die spanische Königsfamilie kommt hier zum Essen her! Wir haben uns für einen Platz draußen an der Straße entschieden, denn hier lässt es sich am Abend bei angenehmen Temperaturen gut aushalten. Außerdem können wir von hier aus das spanische Nachtleben sehr gut beobachten.

Mein Tipp: Eine Reservierung vorab ist in diesem gefragten Restaurant auf jeden Fall empfehlenswert!

Markt in Satanyí

Am Samstag starten wir nach unserem Frühstück im Hotel mit einem Ausflug auf den Markt in Santanyí. Der Wochenmarkt liegt direkt um die Kirche in der Altstadt und ist nicht nur bei den Einheimischen sehr beliebt. Viele Touristen kommen hier zwischen 08.00 -12.00 Uhr vorbei und genießen es zu bummeln. Neben den üblichen Ständen wie Obst und Gemüse, Kleidung und Haushaltswaren gibt es natürlich viele kleine Leckereien. Auch die Kinder finden einige Kleinigkeiten für sich. Im Anschluss kannst du dich nach deiner Shoppingtour durch die zahlreichen Boutiquen in den kleinen Bars und Cafés erholen und stärken. Mein Tipp: Kehre zu einem späten Frühstück in eines der kleinen Cafés direkt am Marktplatz ein und genieße bei einem frisch gepressten Orangensaft und einem Croissant das bunte Treiben. So lässt es sich herrlich aushalten!

Zum Sundowner in die Bucht Cala Lombards

Auf dem Rückweg zum Hotel machen wir noch einen Abstecher in die Bucht Cala Lombards, 6 km südlich von Santanyí. Die Badebucht wirkt wie einer Postkarte entsprungen: Sie erstreckt sich wie ein Fjord tief ins Landesinnere und hat einen traumhaft weißen, feinsandigen Strand. Durch die geschützte Lage der Bucht treten hier kaum Wellen auf, was für unsere Kids perfekt ist. Du magst eher ein bisschen Nervenkitzel? An der rechten Seite der Bucht befindet sich eine Klippe, von der aus du dich mit einem kühnen Kopfsprung ins tiefe Wasser stürzen kannst.

Ein echter Geheimtipp ist, die Bucht erst gegen Abend zu besuchen. Die Touristen verschwinden dann in ihre Hotels zum Essen und du hast die Idylle ganz für dich allein – perfekt, um den Abend mit einem Sundowner in der Hand ausklingen zu lassen.

Karibikfeeling pur: Es Trenc

Heute ist leider schon der letzte Tag unseres Wochenendtrips nach Mallorca angebrochen. Wir nutzen den Vormittag noch perfekt aus und fahren mit unserem Mietwagen zum bekannten Es Trenc, einem Naturstrand ganz im Süden der Insel. Der Strand ist nicht nur irgendein Naturstrand, sondern einer der schönsten Strände in ganz Europa. Er ist naturbelassen und völlig unbebaut, was auf Mallorca eine echte Rarität ist. Damit das auch so bleibt, steht die weitläufige Dünenlandschaft und das gesamte Hinterland von Es Trenc unter Naturschutz. Vogelkundler kommen hier ganz auf ihre Kosten, denn die Dünenlandschaft bietet zahlreichen Vogelarten ein Zuhause. Wir sind jedoch mehr an einem schönen Familientag am Strand interessiert: Die Sonne, das Meer und den Strand genießen und so viele Sandburgen wie möglich bauen.

Hierfür parken wir in Sa Rapita und laufen den Strand entlang, bis wir „unser“ Plätzchen gefunden haben. Für die Kids ist das seichte Wasser hier perfekt – sie können gar nicht genug davon bekommen, im Meer zu toben. Was wiederum für meinen Mann und mich einige Momente zu zweit bedeutet, in denen wir uns und das Karibikflair von Es Trenc genießen können… Nachdem wir ein paar Sandburgen gebaut haben, heißt es leider schon Abschied nehmen. Wir holen noch unser Gepäck aus dem Hotel und fahren zum Flughafen.

Fazit

Wir haben den Alltag zurückgelassen, viel in der kurzen Zeit erlebt und dennoch haben wir uns alle erholt. Beim nächsten Mal werden wir sicher für länger wiederkommen. Was für ein schöner Kurztrip nach Mallorca!


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.