TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Sonneninsel Gran Canaria – Diese 10 Dinge, solltest du nicht verpassen!

29.07.2019

Bolle und Marco vom Reiseblog „Komm wir machen das einfach“ reisen seit 2015 gemeinsam um die Welt. Immer wieder verlassen sie dabei ihre Komfortzone und stürzen sich ins Ungewisse. Zuletzt ging es für die beiden nach Gran Canaria. Und auch hier konnten sie nicht einfach die Füße stillhalten, sondern haben die vielfältige kanarische Insel mit dem Mietwagen erkundet. Denn Gran Canaria ist nicht nur Strand und Lava, sondern viel viel mehr!

Wir haben auf unseren Reisen schon viel erlebt. So fuhren wir mit einem Kleinwagen einmal quer durch Israel, wanderten durch den Regenwald auf Sumatra zu den letzten frei lebenden Orang Utans, ließen uns mit einem Holzboot von Einheimischen über die Javasee schippern und reisten zwei Monate durch Deutschland, um auch unser Heimatland besser kennenzulernen. Wir lieben es, Gegenden ganz individuell zu erkunden und zu bereisen. Es gibt nichts Schöneres, als über den Tellerrand zu schauen und dabei die wunderbarsten Dinge zu erleben. ► Mehr über unsere Reisen erfährst du auf unserem Reiseblog

Heute geht es aber nicht in die weite Welt hinaus, sondern auf die wunderschöne Insel Gran Canaria.

Wusstest du, dass Gran Canaria ganzjährig ein attraktives Reiseziel ist? Dich erwarten mehr als 300 Tage Sonne und weniger als 44 Tage Regen pro Jahr. Selbst im Winter genießt du Temperaturen um die 20°C. Das klingt doch zu schön um wahr zu sein, oder? Die Sonneninsel Gran Canaria hat uns wirklich überrascht. Wir hätten nicht gedacht, dass diese Insel so vielfältig und abwechslungsreich ist.

Gran Canaria? Ist das nicht diese karge Vulkaninsel mit den vielen Betonburgen?

So oder so ähnlich lauteten einige Reaktionen auf unsere bevorstehende Reise. Doch wir waren optimistisch und abenteuerlustig, die schönen Seiten der Insel zu erkunden. Mit unserem kleinen Flitzer, einem Fiat 500, erkundeten wir die Insel auf eigene Faust und haben wunderschöne Spots entdeckt. Im folgenden Beitrag stellen wir dir unsere top 10 Dinge auf Gran Canaria vor. Aber Vorsicht, Fernweh garantiert!

Diese 10 Dinge solltest du auf Gran Canaria nicht verpasssen!

1. Sonnenuntergang in den Dünen von Maspalomas

Wenn du Urlaub auf Gran Canaria machst, solltest du eines DER Highlights überhaupt nicht verpassen, nämlich die Dünen von Maspalomas. Sie befinden sich im Süden der Insel und erstrecken sich auf einer Länge von 6 Kilometer und einer Breite von bis zu 2 Kilometer. Die Dünen sind ein wahres Naturschauspiel und erinnern an die Sahara-Wüste in Marokko, nur dass der Sand eher gelb statt rötlich ist. Besonders schön ist es in den Dünen zum Sonnenuntergang, dann färbt sich der Himmel in wunderschöne Farben. Außerdem ist es zu dieser Uhrzeit nicht mehr ganz so heiß, wie zu den Mittagsstunden. Schnappe dir deine bessere Hälfte, steckt euch kühle Drinks in die Tasche und macht es euch auf einem der Sandhügel gemütlich.

Maspalomas Dünen

Wir bleiben bis zum Sonnenuntergang in den Dünen von Maspalmos

2. Eisessen in „Klein Venedig“

Was? Venedig? Auf Gran Canaria? Wie soll das denn gehen? Ja, du hast richtig gehört. Auf der Kanareninsel gibt es einen kleinen Ort, welchen man auch liebevoll „Klein Venedig“ nennt. Puerto de Mogàn zählt unumstritten zu den schönsten Orten der gesamten Insel. Schlendere durch die engen Gassen mit den bunten Häusern, bestaune das glasklare Wasser am Hafen und genieße die wundervolle Atmosphäre mit den kleinen Brücken, Wasserkanälen und gemütlichen Restaurants. Hole dir eine große Portion Eis und lass dich durch diesen Ort einfach treiben.

Hafen von Puerto de Mogán

Am Hafen von Puerto de Mogán auf Gran Canaria

3. Führung auf Europas einziger Kaffeeplantage

Du liebst Kaffee, Wein und Obst? Dann solltest du dir eine Führung auf Europas einziger Kaffeeplantage auf keinen Fall entgehen lassen. Im Westen der Insel, im Tal von Agaete, befindet sich die „Bodega Los Berrazales“. Hier werden verschiedene Weine angebaut, Kaffee sowie Orangen, Mangos, Avocados, Zitronen und vieles mehr. Das Anwesen liegt idyllisch am Fuße der Felsen von Tamadaba. Von der Terrasse aus hast du einen wunderbaren Blick auf das Tal und die Plantagen. Bei der Führung erfährst du alles über den Anbau, die Weine und Kaffeebohnen. Am Ende gibt es noch eine Verköstigung mit selbstgemachten Leckereien.

Kaffeebohnen

Die Kaffeebohnen werden für die Weiterverarbeitung getrocknet

4. Erlebe den bunten Wochenmarkt in Arguineguin

Jeden Dienstag findet auf dem Plaza Negra in Arguineguin der beliebte Wochenmarkt statt. Zwischen 8 und 14 Uhr kannst du hier nach Herzenslust Bummeln und Shoppen. Auf dem Markt werden Textilien, Schmuck, Uhren, Obst, Gemüse, Spielzeug, Schuhe, Accessoires und vieles mehr angeboten. Arguineguin ist nur rund 12 Kilometer von Maspalomas entfernt. Am Ende deiner Shoppingtour kannst du noch an der Küstenpromenade die Sonne genießen und die schönen Buchten und Strände genießen.

Zu kaufen auf dem Wochenmarkt in Arguineguin

Unterwegs auf dem Wochenmarkt in Arguineguin auf Gran Canaria

5. Erkunde die spektakuläre Bergwelt

Du liebst die Natur und möchtest nicht nur faul am Strand liegen? Dann fahre mit dem Auto in die Berge und genieße die spektakulären Aussichten. Auf dem Weg zum Roque Nublo kommst du an zahlreichen charmanten Bergdörfern vorbei, wie z.B. Fataga oder Arteara. Die Berglandschaft erwartet dich mit tiefen Schluchten, Stauseen, grünen Oasen und fantastischen Wanderwegen. Fahre bis zum Parkplatz kurz vor dem Roque Nublo, einem der höchsten Punkte der Insel. Der Felsen ragt auf 1803 Meter Höhe in den Himmel und bietet dir einen traumhaften Panoramablick. Bei guten Wetterverhältnissen kannst du sogar den Vulkan Teide auf Teneriffa sehen. Vom Parkplatz aus sind es nur rund 20 – 30 Minuten Fußmarsch bis zum Felsen. Zudem ist die Tour zum höchsten Punkt der Insel, dem Pico de las Nieves auch sehr beliebt (1949 Meter).

Bergwelt auf Gran Canaria

Die wunderschöne Bergwelt auf Gran Canaria kurz vor dem Roque Nublo

6. Mittagspause im Bergdorf Tejeda

Wenn du durch die Berge fährst und die wunderbare Berglandschaft Gran Canarias auf dich wirken lässt, solltest du unbedingt einen Abstecher ins Bergdorf Tejeda unternehmen. Dieses Dorf liegt malerisch in einer Höhe von 1050 Metern und ist umgeben von Obstplantagen und Gemüsegärten. Beim Rundgang durch den Ort wirst du immer wieder tolle Aussichtspunkte entdecken. Genieße die Ruhe auf einer Parkbank unter einem der schattenspendenden Bäumen und gönne dir anschließend ein leckeres spanischen Gericht in einem der Restaurants, wie zum Beispiel dem Restaurante Gayfa. Auf der Terrasse blickst du beim Essen in das wunderschöne Tal und die umliegenden Berge.

Bergdorf Tejeda

Blick auf das Bergdorf Tejeda auf Gran Canaria

7. Spaziergang durch den großen Kakteenpark der Welt

Du bist Pflanzenfreund und interessierst dich auch für Pflanzen der etwas anderen Art? Dann besuche unbedingt den Cactualdea Park auf Gran Canaria. Diesen erreichst du nach knapp 40 Minuten Autofahrt von Mogan aus. Aber Vorsicht! Vor dir liegen erst einmal unzählige Serpentinen durch die Berglandschaft, welche sich u.a. negativ auf deinen Magen auswirken könnten.

Cactualdea Park

1200 verschiedenen Kakteenarten im Cactualdea Park auf Gran Canaria

TUI HOTELTIPP: CLUB MASPALOMAS SUITES

Club Maspalomas Suites

Wir waren im Adults Only Club Maspalomas Suites im Feriengebiet von Maspalomas und haben uns hier sehr wohl gefühlt. Das schicke 4-Sterne-Hotel wurde 2018 komplett renoviert und liegt sehr ruhig. Der Strand befindet sich zwar etwas weiter abseits, dafür gibt es aber einen Shuttleservice, der euch hinbringt. Tipp: In einigen Zimmern habt ihr einen eigenen Whirlpool im Garten

Mehr Hotelinfos

Nahe dem Ort „La Aldea de San Nicolás“ befindet sich dann endlich der Kakteenpark, welcher täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist. Auf diesem Anwesen tummeln sich mehr als 1200 Kakteenarten aus Süd- und Mittelamerika, aus Australien, Neuseeland und anderen Ländern. Auf rund 15.000 m2 gibt es neben Drachenbäumen, Aloen, Palmen und Kakteenfelder auch eine kleine Gruppe Esel und Hühner zu bestaunen.

8. Musik, Drinks und Action bei einer Bootstour

Du möchtest Gran Canaria auch vom Wasser aus erkunden? Kein Problem! Auf der Insel gibt es zahlreiche Anbieter von Bootstouren mit unterschiedlichen Leistungen. Wir haben eine Bootstour mit Afrikas gemacht und können diese auf jeden Fall empfehlen. Auf einem neuen und sehr schönen Katamaran ging es für uns von Puerto Rico aus in Richtung Norden, bis wir die Bucht Playa Ambar erreichten. Hier legten wir die Anker und genossen einen fantastischen Vormittag an Bord mit leckerem Lunch, Drinks, Musik und Wassersportaktivitäten. Schnorchelequipment ist im Preis bereits enthalten, auch die Fahrt mit dem Speedboot. Das Wasser in der Bucht ist kristallklar und lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Kostenpunkt: 55€ pro Person für 5 Stunden.

Katamaran auf Gran Canaria

Mit dem Katamaran die Westküste Gran Canarias entdecken

9. Entdecke die schönen Strände der Insel

Gran Canaria ist nicht einfach nur eine karge Vulkaninsel. Nein! Sie ist bunt, abwechslungsreich und voller Überraschungen. Erkunde den einen oder anderen Strand auf der Insel, du wirst überrascht sein. Einer der schönsten Strände ist der Playa des Amadores im Süden der Insel. Diesen erreichst du nach rund 20 Minuten Autofahrt von Maspalomas aus. Die Bucht ist geschützt und bietet die besten Voraussetzungen für einen entspannten Badetag. Das Wasser schimmert in den schönsten Türkistönen, der Sand ist weich und das Angebot an Liegen und Sonnenschirmen ausreichend.

Playa des Amadores auf Gran Canaria

Badepause am Playa des Amadores auf Gran Canaria

10. Bestaune den „Drachenschwanz“ der Insel

Wenn du vom Süden aus kommst und zur Westküste der Insel fährst, wirst du einen bekannten Aussichtspunkt erreichen. Der Mirador del Balcòn befindet sich an der westlichsten Spitze der Insel und ermöglicht dir eine wunderschöne Aussicht auf den Atlantik und die Küste. Der Viewpoint befindet sich auf einer Steilwand, von welcher aus du den sogenannten „Drachenschwanz“ bestaunen kannst. Dieser Schwanz ist dabei nichts anderes, als eine Wand aus Klippen, welche sich in Zickzack-Form ins Wasser windet.

Drachenschwanz Mirador del Balcon

Aussicht vom Mirador del Balcòn an der Westküste der Insel

Gran Canaria hat vieles zu bieten und ist ganzjährig eine Reise wert. Wenn du nicht nur in deiner Hotelanlage verweilen willst, solltest du die Insel auf eigene Faust erkunden. Die Straßen sind sehr gut ausgebaut, das Autofahren nicht schwieriger als anderswo. Wir können dir einen Urlaub auf dieser Insel nur ans Herz legen.

TUI Blogtipp: Möchtest du wissen, was die anderen kanarischen Inseln so besonders machen? ► Hier erfährst du es!


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.