TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Prag mit kleinem Budget entdecken

15.08.2018
TUI Bloggerin Helke
Alle Beiträge anzeigen

Brücken, Gold und Türme. Prag verzaubert seine Besucher mit den vielen barocken Sehenswürdigkeiten, leckerem Essen und ganz vielen Brücken. Wie ihr in der wunderschönen Stadt auch mit kleinem Budget einen tollen Urlaub verbringen könnt, verrät euch TUI Bloggerin Helke in diesem Artikel.

Anreise und Unterkunft

Prag

Wie bei jeder Städtereise ist natürlich die gute Erreichbarkeit wichtig. Prag ist schnell und einfach per Flugzeug zu erreichen, aber auch mit dem Zug. Von Hamburg aus gibt es zum Beispiel eine Verbindung, bei der ihr nicht einmal umsteigen müsst. Für die Sparfüchse unter euch: Es gibt zahlreiche Busverbindungen aus vielen Städten Deutschlands nach Prag, viele ebenfalls ohne lästiges Umsteigen.

Unterkünfte gibt es in Prag wie Sand am Meer und das zu einem recht günstigen Preis im Vergleich zu anderen Metropolen. Empfehlen kann ich euch das Leonardo Hotel Prag. Das Gebäude stammt aus dem 15. Jahrhundert und befindet sich direkt im Herzen der Altstadt. Von hier aus sind Sehenswürdigkeiten wie die weltberühmte Karlsbrücke gut zu Fuß zu erreichen. Wenn ihr es lieber moderner mögt, dann seid ihr im 987 Prague Hotel genau richtig aufgehoben. Aus eigener Erfahrung kann ich euch jedoch auch die Hostels in Prag empfehlen. Diese haben oft eine sehr zentrale Lage und sind noch günstiger als die Hotels.

Sightseeing zum Nulltarif…

…gibt es in Prag genug. Wenn ihr erst einmal angekommen seid, empfehle ich euch, gute Laufschuhe anzuziehen und loszustiefeln. Tatsächlich kann man in der Stadt alle Sehenswürdigkeiten super zu Fuß erreichen und spart somit schon einmal die Kosten für Tram, Bus und Taxi.

Eine tolle Möglichkeit, die es mittlerweile in vielen Städten gibt sind die sogenannten „Free-Walking Tours“. Einheimische führen euch in ihrer Stadt herum und geben den einen oder anderen Geheimtipp. Ich kann euch solch eine Tour nur wärmstens empfehlen. Die Einheimischen freuen sich am Ende natürlich auch über einen kleinen Obolus.

Egal ob mit Guide oder auf eigene Faust: Der erste Weg sollte euch in die historische Altstadt führen, auch Altstädter Ring genannt. Hier findet ihr viele tolle Cafés, kleine Geschäfte und zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Prager Rathaus mit der bekannten astronomischen Uhr.

Prag von oben

Wenn euch der der Trubel in der Altstadt allmählich zu viel wird, kann ich euch einen Spaziergang zum Kloster Strahov empfehlen. Über einige Treppen erklimmt ihr die andere Seite der Stadt. Oben angekommen, werdet ihr mit einem wunderschönen Ausblick belohnt. Als wir dort waren war es ein bisschen diesig, aber die Aussicht war trotzdem wunderbar.

Prag von oben

Brücken über Brücken

Wie auf dem Foto oben unschwer zu erkennen ist, gibt es in der Hauptstadt der Tschechischen Republik sehr viele Brücken. Durch Prag fließt nämlich die Moldau, mit 430km ist sie der längste Fluss in Tschechien. Aus diesem Grund gibt es in der Stadt so viele verschiedenen Brücken. Eine davon kennt ihr wahrscheinlich alle: Die Karlsbrücke. Sie zählt zu den ältesten Steinbrücken in Europa und ist nur für Fußgänger geöffnet. Hier herrscht immer viel Trubel, denn auf der Brücke tummeln sich zahlreiche Musiker, Straßenkünstler und Souvenirhändler. Von der Karlsbrücke aus habt ihr einen tollen Blick auf die Prager Burg. Hier könnt ihr sogar, wie in London, die Wachablösung beobachten oder ihr besucht das berühmte „Goldene Gässchen“ (kostet Eintritt).

Trdelnik

Ist das ein Schreibfehler? Nein, ganz und gar nicht. Bei „Trdelnik“ handelt es sich um ein traditionelle Gebäck, welches ihr an jeder Ecke in Prag finden könnt und zwar in allen Variationen. Es wird auf Stöcken gebacken und dann mit Zimt und Zucker bestreut. Wer mag, kann sich das Gebäck noch füllen lassen, zum Beispiel mit Schokoladencreme oder sogar mit Eis und Früchten.

Eine Stadt für jedermann

Prag bietet für jeden etwas. Viel Kultur, leckeres Essen und, wer mag, auch viel Action und Nachtleben. Und gerade für die Sparfüchse unter euch eignet sich die Stadt, denn alle aufgelisteten Sehenswürdigkeiten (und noch viele mehr) können ohne Eintritt besichtigt bzw. besucht werden. Nehmt euch Zeit, die Stadt in all seinen Facetten kennen- und lieben zu lernen. Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall wiederkommen, denn drei Tage reichen bei Weitem nicht aus.

TUI Blogtipp: Auch Meli war für einen Kurztrip in Prag und zeigt euch die Stadt im Herbst ► Märchen- und sagenhaft: Ein goldener Herbst in der goldenen Stadt Prag


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.