TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Albanien Strände – Noch ein Geheimtipp

03.06.2022
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen
Schon mal über einen Strandurlaub in Albanien nachgedacht? TUI Mitarbeiterin Sabina verrät dir heute warum ein Albanien Urlaub am Meer nicht in deinem Reiseportfolio fehlen sollte.

Das Land auf dem südlichen Balkan zwischen Montenegro und Griechenland bietet dir über 400 Kilometer Küste und herrliche Strände an der Adria und dem Ionischen Meer. Zudem sind die Preise in Albanien vergleichsweise günstig – also eine super Gelegenheit für dich schöne Ferien in einem Albanien Strandurlaub zu einem erschwinglichem Budget, zum Beispiel in einem All inclusive Hotel, zu verleben. 

Wie kommst du am besten nach Albanien?   

Von Deutschland und Österreich aus fliegen verschiedene Fluggesellschaften nach Tirana, der Hauptstadt Albaniens. Von hier aus sind es nur circa 30 Kilometer nach Durres und Golem, zwei der wichtigsten Badeurlaubsorte in Albanien.  

Den Süden mit Saranda und den schönen Stränden in dieser Region erreichst du am besten per Flug auf die griechische Insel Korfu. Sie liegt gleich gegenüber von Saranda und von dort gibt es mehrmals täglich Fährverbindungen nach Albanien. Mit der Schnellfähre bist du schon in 30 Minuten dort! Für deinen traumhaften Strandurlaub in Albanien stelle ich dir die schönsten Strände in Albanien vor:   

TOP Strände Albanien – für deinen Urlaub am Meer

Albanien Strände in der Region Durres und Golem

Nur eine halbe Stunde westlich der Hauptstadt Tirana erstreckt sich eine große Bucht entlang der Adria mit kilometerlangen Stränden – vom Durres Strand über den Golem Strand bis hin zum Querret Strand. Die Strände liegen südlich der Stadt Durres und sind breit und feinsandig. Es gibt hier fast überall eine gute Infrastruktur mit Ferienhotels, Restaurants, Bars und Geschäften.  

🤩 Mein Tipp für dich: Am Golem Beach, findest du am Rand des bis zu 100 Meter breiten Strandes schattige Kiefernwälder – perfekt, wenn die Temperaturen im Hochsommer auch mal über 30 Grad heiß werden.

Hast du Lust auf ein wenig Sightseeing? Dann empfehle ich dir das alte römische Amphitheater in Durres anzusehen. Erbaut im zweiten Jahrhundert fanden hier an die 20.000 Zuschauer Platz. Es ist damit das größte römische Amphitheater der Balkanhalbinsel. Die Ruinen wurden erst 1966 wiederentdeckt und sie liegen inmitten der heutigen Bebauung. Nach deinem Abstecher in die Antike bummle doch noch ein wenig durch die Gassen der Altstadt von Durres. 

⭐ Hoteltipp: Gloria Palace – genieße eine Auszeit im hoteleigenem Spa und lasse dich von mediterranen Köstlichkeiten verwöhnen. Das Hotel ist auch mit der Verpflegung All inclusive buchbar.

⭐ Hoteltipp: Sandy Beach Resort in Golem. Das Hotel mit hübschem kleinem Garten überzeugt durch seine Lage direkt an der Strandpromenade.

⭐ Hoteltipp: Das moderne und stilvolle Klajdi Resort punktet mit einem hoteleigenem Strand.

Strände in der Region Saranda

Weiter im Süden des Landes liegt zwischen Vlora und Saranda die albanische Riviera. Hier wird dich das Ionische Meer mit türkisfarbenem, klarem Wasser verzaubern. Die Küste ist oftmals felsig und steil, doch zwischen den Felsen findest du immer wieder hübsche Buchten mit flach abfallenden Stränden von Kies und Sand. Ein wahres Paradies, nicht nur für Naturentdecker und Fotografen.  

Ksamil Beach: ein Traumstrand mit karibischem Flair. Der Strand zählt zu den bekanntesten Stränden in Albanien. Hier gibt es mehrere Buchten, feinen, hellen Sand und türkisblaues Wasser. An einigen Stellen führt ein Steg malerisch ins Wasser, ein tolles Motiv! Der Strand ist ab und an grobsandig und kieselig, Badeschuhe sind dann hilfreich, wenn du keine unabsichtliche Fußreflexzonen-Massage wünschst. Für Kinder ist die Gegend auch gut geeignet, da der Strand seicht ins Meer hinabfällt. 

🤩 Mein Tipp für dich: Zu den kleinen vorgelagerten Inseln zu schwimmen oder mit dem Boot hinüber zu fahren, hier kannst du die wunderschönen Inseln erkunden und herrlich in der Sonne relaxen.

Pulebardha Beach: zwischen Saranda und Ksamil liegt der „Möwenstrand“. Eine von Felsen umrahmte Bucht mit felsigem Untergrund, daher ist das Wasser hier besonders klar. Der kleine Strand ist ein Kieselstrand. In der Hochsaison komme am besten früh, die Ecke ist sehr beliebt. Für dein leibliches Wohl gibt es eine Bar mit Restaurant.

Livadhi Beach: knapp 60 Kilometer nördlich von Saranda liegt der Livadi Beach in der Region um Himare, die einige super schöne Strände aufweist. Helle Steine als Untergrund und türkisblaues Wasser, Bilderbuch Feeling pur. Auch hier gilt: die Strände sind gut besucht, vor allem in der Hochsaison. Manchmal lohnt es sich, ein paar Schritte weiter zu gehen oder ein paar Kilometer weiter zu fahren, um ein ruhiges Eckchen zu finden.

🤩 Mein Tipp für dich: Unternehme unbedingt einen Ausflug nach Butrint, der antiken Ruinenstadt im Nationalpark Butrint, circa 20 Kilometer südlich von Saranda. Lass dich verzaubern von den romantisch im Wald gelegenen Überresten der alten Griechen, Römer und Venezianer. Bestaune den alten Wachturm, die ehemalige Akropolis und natürlich gibt es auch hier Ruinen eines Amphitheaters. Genieße wunderschöne Ausblicke auf die Salzwasser-Lagune mit reicher Vogel- und Pflanzenwelt.

⭐ Hoteltipp: Vom Außenpool des Santa Quaranta Hotel Saranda hast du einen tollen Blick auf das Ionische Meer.

Weitere Geheimtipps für dich:

► # Not Yet Trending: Wo noch kein Massentourismus herrscht – Unsere Geheimtipps

► Baltikum Reisen: Wir stellen euch den Geheimtipp in Europa vor


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.