TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Ankommen und Wohlfühlen: (M)ein Tag auf Langeoog

25.09.2019
TUI Bloggerin Helke
Alle Beiträge anzeigen

Wenn die Zeit knapp, der Wunsch nach Entschleunigung jedoch groß ist, dann ist ein Tagesausflug immer eine gute Idee. TUI Bloggerin Helke nimmt euch mit nach Langeoog und verrät euch ihre Tipps für einen Tag auf der Nordeseeinsel.

Im Anflug

Möwe auf dem Weg nach Langeoog

Na, habt ihr bei dem Bild einer Möwe schon eine bestimmte Vorstellung im Kopf? Das Meer, Wellenrauschen, Wind und eine erfrischende Prise Luft? All das könnt ihr bei einem Ausflug auf die Ostfriesische Insel Langeoog in vollen Zügen genießen. Ob ihr einen Tag bleibt oder eine Woche – ich verspreche euch, dass ihr tiefenentspannt wieder auf dem Festland ankommen werdet.

Wie, wo, was? Fakten über Langeoog

Langeoog

Bevor ich euch verrate, wie ihr eure Zeit auf Langeoog am besten nutzt, solltet ihr natürlich auch wissen, wie ihr überhaupt auf die Insel kommt und euch dort fortbewegen könnt. Langeoog ist eine der Ostfriesischen Inseln im Nordwesten Deutschlands und gehört zum Bundesland Niedersachsen.

Ab dem Fähranleger in Bensersiel verkehrt mehrmals täglich eine Fähre, die euch auf die Insel bringt. Ein großer Vorteil ist, dass Langeoog tideunabhängig zu erreichen ist.

Euer Auto könnt ihr direkt vor Ort abstellen, denn das darf nicht mit „rüber“, da die Insel autofrei ist.

Während der ca. 30-40 minütigen Fährüberfahrt könnt ihr euch schon einmal den Wind um die Nase wehen lassen und euch auf eure Zeit auf Langeoog freuen.

Fortbewegen ohne Auto?

Das geht, und zwar ganz einfach. Sobald ihr auf der Insel ankommt, erwartet euch die Inselbahn, die euch kostenlos ins Zentrum bringt. Falls ihr länger als einen Tag bleibt und Gepäck dabei habt, könnt ihr dieses sogar schon im Terminal in Bensersiel abgeben (gegen einen kleinen Aufpreis) und es wird bis zu eurer Unterkunft auf der Insel befördert.

Wenn ihr, wie ich, einen Tagesausflug geplant habt, dann kommt hier mein ultimativer Tipp: Sobald ihr im Zentrum angekommen seid, solltet ihr euch für den Tag ein Fahrrad mieten. Die Insel ist, wie der Name schon sagt, lang und es gibt viel zu erkunden, was ihr an einem Tag zu Fuß nicht schaffen würdet. Für die, die es bequemer haben möchten, stehen am Bahnhof zahlreiche Kutschen bereit.

Wohin zuerst?

Wenn ihr für ein paar Stunden auf der Insel seid, dann sollen diese natürlich auch optimal genutzt werden. Also ab aufs Fahrrad und los geht’s! Wir sind einfach der Nase nach gefahren und haben uns treiben lassen, bis wir plötzlich vor dem wohl bekanntesten Turm der Insel standen, dem Wasserturm. Dieser befindet sich direkt im Zentrum, sodass ihr euch ein bisschen treiben lassen könnt, bevor es weiter in den Osten der Insel geht. Wie wäre es zur Stärkung mit einem leckeren Crêpe oder einer Kugel Eis?

Das Wahrzeichen der Insel
Der berühmte Wasserturm

Der Osten der Insel

Den Osten der Insel solltet ihr auf jeden Fall erkunden und das am besten mit dem Fahrrad.

Endlose Radwege, wunderschöne Sandstrände und tolle Aussichtsplattformen erwarten euch.

Ziemlich am Ende der Insel befindet sich noch ein Geheimtipp, den ihr unbedingt besuchen solltet: Die Gaststätte „Meierei“. Hier könnt ihr eine selbstgemachte Dickmilch mit hauseigenem Sanddornsaft probieren.

Strand soweit das Auge reicht

Die ostfriesischen Inseln sind unter anderem für ihre langen und wunderschönen Sandstrände bekannt und genau die findet ihr natürlich auch auf Langeoog. Ich empfehle euch mit dem Rad erst bis zur „Meierei“ (oder noch weiter) zu fahren und dann auf dem Rückweg einen Stop am Strand einzulegen. Der Rückweg kann nämlich ganz schön windig werden und da tut eine Pause am Strand gut 😉 Sucht euch ein schönes Plätzchen oder spaziert durchs Wasser und genießt die herrliche Ruhe, die euch umgibt.

Hach, das ist Balsam für die Seele.

Was für ein toller Strand!
Feinsandiger Strand auf Langeoog

Ihr bleibt länger als einen Tag? Meine Tipps

Ich gebe zu, ich wäre sehr gerne länger auf der Insel geblieben. Es gibt noch vieles mehr zu entdecken, wie beispielsweise das Vogelwärterhäuschen oder Seehunde, die sich oft ganz am östlichen Ende der Insel aufhalten. Für die unter euch, die gerne länger bleiben möchten kann ich das ► Hotel Feuerschiff empfehlen. Vom Hotel aus ist das Ortszentrum sowie der Strand fußläufig zu erreichen und in dem 400qm großen Wellnessbereich lässt es sich herrlich entspannen.

Reif für die Insel?

Also ich wäre dann wieder bereit für einen Tag oder besser noch eine Woche auf Langeoog! Die Insel hat mich in den wenigen Stunden, die ich da war, wirklich in den Bann gezogen und ich werde garantiert wiederkommen. Ihr auch?

Urlaub auf der Nordseeinsel gefällig? Hier findet ihr die besten Hotels


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.