TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Geheimtipp Azoren Inseln: Wir stellen euch die 9 Inseln vor

20.09.2019
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen

Ihr seid auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Ziel für den nächsten Urlaub? Ihr seid sehr naturverbunden, mögt es zu wandern, genießt aber auch gerne einen Tag am Strand und wünscht euch eine überschaubare Flugzeit – und das alles am besten in einem europäischen Land? TUI Mitarbeiterin Marie stellt euch ihren persönlichen Geheimtipp, abseits vom Massentourismus, vor: die Azoren Inseln!

Die neun Azoren Inseln könnten nicht mehr Vielfalt bieten, und doch vereinen sie drei Dinge: atemberaubende Landschaften, liebenswerte Menschen und jahrhundertealte Traditionen. Der perfekte Urlaub, um einfach mal abzuschalten und aktiv ein Naturparadies zu genießen. Wer also auf der Suche nach neuen Postkarten-Momenten ist, sollte jetzt aufpassen.

Das erwartet euch in diesem Artikel:

1. Fakten zu den Azoren
2. Die beste Reisezeit für die Azoren
3. 10 Highlights: Was die Azoren besonders macht
4. Welche der 9 Azoren Inseln passt zu mir?
5. Inselhopping auf den Azoren

Fakten zu den Azoren

Karte Azoren

Die Azoren gehören zu Portugal und liegen zwischen Europa und Nordamerika. (Shutterstock/Peter Hermes Furian)

Wo liegen die Azoren überhaupt? Die Inselgruppe der Azoren liegt mitten im Atlantik, zwischen Europa und Nordamerika, und ist in gut fünf Flugstunden von Deutschland aus erreichbar. Charakteristisch für die Azoren ist, dass jede Insel sehr unterschiedlich ist und ihr in nur einer Reise sehr viel entdecken könnt – Naturparadiese mit tiefgrünen Urwäldern und atemberaubenden Blicken von den Rändern der erloschenen Vulkane bis hin zu naturgeschaffenen Badepools und der Sichtung von Walen und Delfinen in der freien Natur. Die Inseln sind bislang vom Massentourismus noch weitgehend verschont geblieben und strahlen noch immer einen erholsamen und verschlafenen Charme aus.

Fun Fact: Der Name „Ilhas dos Açores“ bedeutet übersetzt „Habichtsinseln“ und ist durch einen Fehler entstanden. Die damaligen Seeleute waren der Überzeugung, sie hätten Habichte auf den Inseln entdeckt. Allerdings waren es Mäusebussarde, denn Habichte gibt es auf den Azoren gar nicht.

Die Inselgruppe gehört zu Portugal, ist aber ca. 1.400 Kilometer vom europäischen Festland entfernt. Die Azoren sind eine autonome Region Portugals und gehören damit zur Europäischen Union, sodass auch der Euro als Zahlungsmittel dient.

Azoren Inseln

Die beste Reisezeit für die Azoren

Durch ihre Lage sind die Azoren durch ein ozeanisch-subtropisches Klima geprägt. Das Wetter ist daher das ganze Jahr über relativ ausgeglichen. Oft herrschen angenehme Temperaturen von 18 bis 21 °C. So ist der Winter auf den Azoren vergleichbar mit dem Wetter im September in Mitteleuropa.

Hauptsaison sind die Monate Juni bis August, da in den Sommermonaten auch über 25 °C herrschen können. Damit ist die optimale Reisezeit stark von euch abhängig. Soll es ein bisschen wärmer sein und ein paar Touristen mehr sind kein Problem? Dann empfiehlt sich eine Reise im Juni bis August. Wollt ihr lieber die absolute Ruhe genießen und es kann auch etwas kühler sein? Die Monate September bis November sind eure Reisezeit!

Es sei allerdings auch erwähnt, dass das Wetter auf den Azoren jederzeit umschwenken kann – vom strahlenden Sonnenschein zu einem Regenschauer und wieder zurück. Der Koffer sollte also am besten auch regenfeste Kleidung und rutschfeste Schuhe enthalten.

Sete Citades auf Sao Miguel
Der See Sete Citades auf São Miguel

10 Highlights: Was die Azoren besonders macht

♥ Naturparadies inmitten des Atlantiks verteilt auf 9 Inseln
♥ Tropische und vielfältige Natur- und Pflanzenwelt
♥ Zahlreiche heiße Quellen, Wasserfälle und natürliche Badepools
♥ Der höchste Berg Portugals – und einer der höchsten Berge Europas: der Vulkan Pico mit 2351 Metern
♥ Ein Paradies für Taucher und Segler
♥ Delfin- und Walbeobachtungen direkt vor der Küste
♥ Die belebte Hauptstadt Ponta Delgada
♥ Europas einzige Teeplantage auf São Miguel
♥ Die Blumeninsel Flores ist der westlichste Punkt Europas
♥ Traditioneller Eintopf, gekocht im Boden der Inseln

Delfine Azoren Inseln
Vor der Küste habt ihr die Chance Delfine und Wale zu beobachten!

Erlebt selbst die Vielfalt der neun Inseln – Welche Insel passt zu mir?

São Miguel: Die grüne Hauptinsel der Azoren mit der hübschen, vielfältigen Hauptstadt Ponta Delgada
Flores: Die Insel der Blumen – geprägt von Ruhe und Abgeschiedenheit
Faial: Die blaue Insel mit der lebhaften Inselhauptstadt Horta – hier trifft sich die internationale Seglerszene
Santa Maria: Die ruhige Insel mit einem abwechslungsreichen Landschaftsbild und traumhaften Sandstränden
Terceira: Die Insel der bunten Kapellen
Pico: Die Insel der Wale und des größten Vulkans Portugals
Sao Jorge: Die Dracheninsel mit Steilküsten und ideal zum Wandern
Graciosa: Die anmutende und zweitkleinste Insel der Azoren
Corvo: Die kleinste bewohnte Insel der Azoren

São Miguel

Die Hauptinsel der Azoren mit der Hauptstadt Ponta Delgada ist São Miguel. Es ist die vulkanisch noch aktivste Insel der Azoren und so findet ihr hier Heißwasserquellen umgeben von grünster Natur. Da mehr als die Hälfte der Bevölkerung auf dieser Insel lebt, könnt ihr hier viel unternehmen. An der Hafenpromenade findet ihr viele Restaurants und die kleinen Gassen laden mit ihren zahlreichen Souvenirläden und Boutiquen zum Schlendern ein.

Die Insel bietet sich auch für kleine Wanderungen an, bei denen ihr die heißen Quellen bestaunen oder einfach direkt selbst ins Wasser hüpfen könnt – entweder in den heißen Quellen oder in den Naturpools, die vom Meerwasser gefüllt werden.

Meine Ausflugstipps für São Miguel: Besucht das einzige europäische Teeanbaugebiet sowie die Ananasplantage „Augusto Arruda“ – hier werden euch nicht nur der Anbau der Pflanzen gezeigt, sondern ihr könnt in den jeweiligen Läden noch shoppen gehen und tolle Souvenirs mitbringen, wie z. B. Ananaslikör. Probiert auch den wurstigen Vulkaneintopf, der im Boden Furnas gegart wird. Einen Abstecher ist auch der Aussichtspunkt Vista do Rei wert.

TUI Hoteltipps: Das 4-Sterne-Hotel Marina Atlantico liegt, wie der Name schon verrät, an der Hafenpromenade von Ponta Delgada und direkt am Strand Praia do Pópulo.

Wer es etwas ruhiger mag, kommt im Furnas Spa Hotel unter. Das stylische Boutique Hotel liegt in Furnas und überzeugt durch seinen großzügigen Spa-Bereich.

Sao Miguel Azoren Inseln
Blick auf die grüne Insel São Miguel (Shutterstock/Hunyadi Marton

Flores

Das portugiesische Wort „Flores“ bedeutet Blumen und beschreibt damit die Insel schon sehr genau. Hier findet ihr häufig nur wenige andere Menschen und seid von unberührter Natur umgeben. Neben den tollen Blumen gibt es hohe Berge, die steil abfallen, traumhafte Wälder mit Bächen und Wasserfällen. Der Hauptort ist Santa Cruz das Flores.

Meine Ausflugstipps für Flores: Der wohl schönste Wanderweg der Azoren „Faja Grande“ ist auf Flores. Vergesst auch nicht den westlichsten Punkt Europas zu besuchen. Für eine Rundfahrt mit dem Auto – inkl. Wanderung – bietet sich die Seenplatte „Sete Lagoas“ an.

TUI Hoteltipp: Das Hotel das Flors liegt nahe des Stadtzentrums von Santa Cruz und bietet sich als Ausgangspunkt für Ausflüge an. In wenigen Gehminuten gelangt ihr zu diversen Seen und zu zahlreichen Geschäften.

Flores Azoren Inseln
Flores ist die Insel der Blumen und das sieht man auch! (Shutterstock/ Jeroen Mikkers)

Faial

Faial wird als die blaue Insel bezeichnet, was vor allem auf die blaue Farbe der vielen Hortensien-Blumenfelder zurückzuführen ist. In der Inselhauptstadt Horta liegt der bekannte Segelhafen, der häufig für Reisen zwischen der Karibik und Europa angesteuert wird. Horta selbst hat noch viel von ihrem früherem Charme erhalten. Wanderungen entlang der steilen Vulkankrater können hier eine echte Herausforderung werden, bieten aber fantastische Ausblicke! Auch Faial hat einige Naturpools zu bieten, in denen ihr euch schnell erfrischen könnt.

Meine Ausflugstipps für Faial: Diese Azoren Insel liegt sehr günstig, um Wale zu beobachten. Zudem ist der Hafen von Horta einen Spaziergang wert. So kommt hier ein bisschen Abenteureratmosphäre auf, da viele Transatlantiksegler an der Hafenmauer ihre Initialen oder künstlerische Werke hinterlassen, um das Glück während ihrer Reise auf ihrer Seite zu behalten. Das Peter Café Sport ist eines der international bekanntesten Cafés und ebenfalls ein lohnenswerter Besuch.

TUI Hoteltipp: Das Azoris Faial Garden Hotel liegt in der Inselhauptstadt Horta und überzeugt vor allem durch seine Lage. Ihr seid schnell in der Stadt und genießt schöne Aussichten auf den Pico, auch zu Peter Café Sport ist es nicht weit.

Faial Azoren Inseln
Die Insel Faial ist besonders für ihren Hafen bekannt (Shutterstock/Ana Flasker)

Santa Maria

Die ruhige, bereits von Roland Kaiser besungene, Insel Santa Maria ist die geologisch älteste der Azoren. Im westlichen Teil der Insel findet ihr vorherrschend flache Ebenen, welche sich in Richtung Osten in eine bergige Landschaft mit märchenhaften Wiesen und Wäldern verwandeln. Zusammen mit den kleinen weißen Häusern, ergibt sich ein atemberaubendes Bild, bei dem ihr die Seele baumeln lassen könnt.

Strandurlaub ist auch auf den Azoren kein Problem! Überzeugen kann die kleine Insel vor allem auch durch ihre traumhaften Sandstrände. Dadurch ist sie ein häufiges Ziel für Tagesausflüge mit der Fähre von São Miguel.

Mein Ausflugstipp für Santa Maria: Für erfahrene Taucher bieten die Dollabarat Bank und die Felseninseln der Formingas einzigartige Tauchgebiete.

TUI Hoteltipp: Das 4-Sterne-Hotel Colombo bietet 87 Zimmer, davon 5 Suiten und 18 Apartments. Das Hotel liegt in Vila do Porto, nur wenige Minuten vom Flughafen und der Hauptstadt entfernt. Vor Ort könnt ihr euch gegen Gebühr Räder ausleihen, um die Insel zu erkunden.

Santa Maria Azoren Insel
Überall die kleinen weißen Häuschen – das ist die Azoren Insel Santa Maria (Shutterstock/Russ Hein)

Terceira

Terceira ist die drittgrößte Insel der Azoren und trägt ihren Namen, da sie als dritte Insel der Inselgruppe entdeckt wurde. Die Hauptstadt ist das malerische Städtchen Angra do Heroísmo, welche als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt und nach einem Erdbeben von 1980 wieder aufgebaut wurde. Ganz besonders sind auf Terceira die Kapellen: Von diesen fröhlichen und bunt bemalten kleinen Gotteshäusern gibt es unzählige auf der Insel zu entdecken.

Mein Ausflugstipp für Terceira: Einen Besuch der Höhlen, z. B. Algar do Carvão solltet ihr nicht verpassen.

TUI Hoteltipp: Das 3-Sterne-Hotel Angra Garden befindet sich im historischen Zentrum von Angra do Heroísmo und lädt aufgrund seiner Lage zur Inselbesichtigung ein. Im kleinen Wellnessbereich könnt ihr eure müden Füße ausruhen.

Terceira Azoren Inseln
Blick auf die Hauptstadt Angra do Heroísmo (Shutterstock/ Eric Valenne geostory)

Pico

Pico, mit 2351 Metern der größte Vulkan Portugals, ist Namensgeber dieser Azoren Insel und zeichnet deren Landschaft. Der Walfang war auf Pico Jahrzehnte lang die wichtigste Einnahmequelle. Heute ist Pico noch immer ein perfekter Ort, um bei einer Bootsfahrt die sanften Riesen der Meere und auch Delfine ungestört zu beobachten.

Mein Ausflugstipp für Pico: Besucht das UNESCO Weltkulturerbe Weinanbaugebiet Criação Velha, wo die Winzer noch alles in mühevoller Handarbeit betreiben. Die beliebtesten Weinsorten, welche ihr probieren solltet, sind „Verdelho“, „Magma“, „Basalto“, „Lajido“ und „Terras de Lava“.

TUI Hoteltipps: Im Hotel Adegas do Pico könnt ihr euch auf eine tolle Lage mit schönen Ausblicken und ein Wohlfühlflair freuen. Moderner geht es im Ferienhaus Bacchus Resort in Santa Luzia zu – das Paradies für alle, die nach Erholung suchen. Hier wohnt ihr (max. zu zweit) inmitten der Weinkulturlandschaft von Pico in einem kleinen Häuschen und nutzt einen Gemeinschaftspool.

Pico Azoren Inseln
Blick auf den Vulkan Pico (Shutterstock/Robert van der Schoot)

São Jorge

Die Dracheninsel mit der Hauptstadt Velas ist der ideale Ort zum Wandern. Im zentralen Bergrücken der Insel findet ihr viele steil abfallende Vulkankegel. Die Ausblicke sind atemberaubend und die Höhenwege bieten eine abwechslungsreiche und reizvolle Landschaft – mit Blick auf die anderen Inseln. In geschützten und nahezu unzugänglichen Tälern findet ihr zum Beispiel faszinierende Drachenbäume sowie weitere unter Naturschutz stehende Pflanzen.

Mein Ausflugstipp für São Jorge: Geübte Surfer zieht es immer wieder in die teilweise sehr rauen Wellen, für ein unvergleichliches Wellenreiten direkt vor der Insel.

TUI Hoteltipp: Das 3-Sterne-Hotel São Jorge Garden befindet sich im Dorf Velas, direkt an der Küste und bietet einen traumhaften Meerblick!

Sao Jorge Azoren Insel
Wanderfreunde lieben die Azoren Insel Sao Jorge (Shutterstock/Robert van der Schoot)

Graciosa

Graciosa ist die zweitkleinste Insel der Azoren mit dem Hauptort Santa Cruz da Graciosa. Der Name bedeutet „die Anmutige“, welches die Insel mit ihren flachen Gebirgszügen und kleinen Vulkankegeln, gut beschreibt. Es gibt nur vier Orte auf dieser kleinen Insel. Sie ist ideal geeignet für Wanderer, die abwechslungsreiche, aber keine herausfordernden Wanderwege bevorzugen. Die Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert sind kleines Wahrzeichen der Insel. Das Highlight der Insel bildet jedoch der Rundwanderweg, welcher neben dem mächtigen Kraterkessel „Caldeira da Graciosa“ in die faszinierende Schwefel-Höhle „Furna do Enxofre“ führt.

Mein Ausflugstipp für Graciosa: In der Höhle befindet sich ein See mit dunklem, schwefelhaltigen Wasser. Das stetige Blubbern erinnert daran, was tief in der Erde brodelt. Ein wahres Naturschauspiel erlebt ihr, wenn ihr gegen Mittag dort seid. Dann fällt das Licht genau auf den See.

TUI Hoteltipp: Direkt in Santa Cruz da Graciosa befindet sich das schöne Stadthotel Graciosa Resort. Die Aussichten sind grandios, genauso wie der Außenpool.

Garciosa Azoren Insel
Die „liebliche“ Insel Graciosa wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt (Shutterstock/Russ Heinl)

Corvo

Corvo ist die nordwestlichste und mit nur ca. 17 km² die kleinste bewohnte Insel der Azoren. Hier gibt es nur eine Straße, die zur einzigen Sehenswürdigkeit führt: einem erloschenen Vulkan, der mehrere kleine flache Seen und niedrige Vulkankegel in seinem Krater verbirgt. Der einzige Ort ist Vila do Corvo – eine der kleinsten Städte Europas. Ruhe und Einsamkeit verleiht dieser Insel ihren besonderen Reiz. Die Insel lässt sich gut als Tagestrip ab/bis Flores ansteuern.

Mein Ausflugstipp für Corvo: Ein wahres Erlebnis für erfahrene Taucher ist „Caneiro dos Meros“, wo ihr mit großen, neugierigen und freundlichen braunen Zackenbarschen in von Menschen fast unberührten Gewässern gemeinsam tauchen und auch viele weitere Fischarten bestaunen könnt.

Corvo Azoren Inseln
Der Krater Caldeirão gilt als Wahrzeichen der Insel (Shutterstock/EyesTravelling)

Inselhopping auf den Azoren

Ihr wollt die Vielfalt der Azoren Inseln selbst erleben? Die Azoren eignen sich hervorragend für Inselhopping. Der einfachste und günstigste Weg ist, wenn ihr euch ein Boot nehmt, vielleicht sogar ein Segelboot. Ansonsten bleibt die beste Variante die Fähre. Die Inseln Faial, Pico und Sao Jorge bilden das Triangulo der Azoren. Zwischen diesen Inseln verkehren die Fähren besonders regelmäßig. Unterschätzt bei eurer Planung nicht die Entfernungen. Zwischen Corvo und Santa Maria liegen etwa 550 Kilometer. Alternativ könnt ihr auch mit kleinen Flugzeugen auf den meisten Inseln landen. Die Azoren-Airlines verbinden die einzelnen Inseln über den Flugweg.

Ihr seid auf der Suche nach den besten Hotels auf den Azoren? Hier haben wir euch unseren ► Azoren Hotels zusammengestellt. Wer lieber im Ferienhaus übernachten mag, sollte hier vorbeischauen.


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.