TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Sylt – mein erstes Mal.

27.04.2018
TUI Bloggerin Sandra
Alle Beiträge anzeigen

Als Nordlicht hat man natürlich schon viele friesische Inseln besucht. Nur bis nach Sylt hat es TUI Bloggerin Sandra bisher nicht geschafft. Wie sie ihr „erstes Mal“ Sylt erlebte und ob es ein Wiedersehen gibt, erzählt sie hier.

Moin, moin!

Von Borkum über Norderney bis Wangerooge – wenn man wie ich aus dem Norden Deutschlands kommt, hat man Zeit seines Lebens schon so einige Nordsee-Inseln kennen- und lieben gelernt. „Du musst uuunbedingt mal nach Sylt!“ – wenn man das von eingefleischten Sylt-Fans nur oft genug zu hören bekommt, ist es nur eine Frage der Zeit bis man es dann selber auf die größte nordfriesische Insel schafft. Das ganz große Glück ließ mich einen Gutschein für das 5-1/2-Sterne-Resort A-ROSA Sylt in List auf Sylt gewinnen, in dem ich zwei Übernachtungen mit Halbpension genießen durfte.

Mit rund 40 km Strand ist Sylt ein echtes Badeparadies.

Mit rund 40 km Strand ist Sylt ein echtes Badeparadies.

Wir sind ja schon da!

Die Anreise mit dem Auto-Shuttle ist ja schon mal ein Erlebnis für sich. In nur 35 Minuten fährt man von Niebüll die 11 km über den Hindenburgdamm nach Westerland. Ziemlich schnell ist man dann auch wieder auf dem Land, so dass sich so manch einer die Frage stellt, ob Sylt denn nun eine echte Nordseeinsel sei. Es sei Euch versichert: Ja, das ist sie, mit allem was dazu gehört!

Während der Überfahrt bleibt man übrigens in seinem PKW sitzen.

Während der Überfahrt bleibt man übrigens in seinem PKW sitzen.

Ein echtes Strandparadies.

Mit sagenhaften 40 km Sandstrand an der West- und Nordwestseite lädt Sylt zu herrlichen Spaziergängen vorbei an Dünen und Steilküste ein. Bei jedem Wetter ein Traum! An der Ostseite liegt das Wattenmeer mit eher naturbelassenen Strände, die man mit Glück auch mal ganz für sich alleine genießen kann.

Eine Insel, zwölf Orte!

Sylt ist vielseitig – ganze zwölf Orte prägen das Gesicht der Insel. Von List ganz im Norden, über das bekannte Westerland bis hinunter nach Hörnum. Einige habe ich mir ansehen können.

Ein Friesendorf wie aus dem Bilderbuch und mein absoluter Favorit ist eindeutig Keitum. Mit seinen malerischen Straßen und schnuckeligen Reetdachhäuser zählt es zu den wohl schönsten Orten der Insel. Allerdings auch zu den teuersten, aber ich spare jetzt einfach! 😉

Reetdachhäuser in Keitum

Prägen das Aussehen Sylts: die hübschen Reetdachhäuser.

Bushaltestelle mit Strandkörben

Bushaltestelle mal anders!

An der schmalsten Stelle der Insel liegt Rantum. Hier liegt auch die berühmte „Sansibar“ inmitten der Dünen. Unbedingt auf eine Currywurst herkommen und natürlich um zu sehen und gesehen zu werden. 🙂

Die bekannte Sansibar in Rantum auf Sylt.

Vom Kiosk zum Kult: Die „Sansibar“ in Rantum.

Unser Domizil, das A-ROSA Sylt liegt im nördlichsten Ort Deutschlands, im quirligen List.

Im Lister Umland findet Ihr eine traumhaft schöne, imposante Dünenlandschaft. Hier liegt auch der Ellenbogen, das Wahrzeichen der Insel mit seinen beiden Stränden.

Wunderschöne Dünenlandschaft, freilaufende Schafe und friesische Teekultur.

Wunderschöne Dünenlandschaft, freilaufende Schafe und friesische Teekultur.

Etwas verschlafen und nicht ganz so lebhaft wie an seinem Gegenpol List geht es in Hörnum zu. Der alte Leuchtturm ist südliches Wahrzeichen der Insel und hat früher die Schule beherbergt.

Das Wahrzeichen von Hörnum ist der Leuchtturm.

Das Wahrzeichen von Hörnum ist der Leuchtturm.

Ich will zurück nach…

An Westerland kommt man einfach nicht vorbei. Es ist das unbestrittene Zentrum der Insel und war spätestens mit dem gleichnamigen Lied der Ärzte in den 80ern in aller Munde. Vielleicht lag es am regnerischen, stürmischen Wetter, vielleicht an den uncharmanten „Betonfassaden“ – mich konnte Westerland nicht wirklich überzeugen, aber manchmal braucht es halt einen zweiten Blick für die große Liebe.

Mein Fazit

Ich komme gerne wieder! Bei schönem Wetter und milderen Temperaturen, für Barfuß-Strandspaziergänge und Fischbrötchen im Freien.

  1. Samstag, 28. Juli 2018 um 12:58 Uhr Freya sagt: Antworten
    Ich war schon öfters auf Sylt, Anfang September war das Wetter gut. In Wenningstedt in einer Ferienwohnung mit Frühstück, sehr strandnah. Wir haben uns Räder ausgeliehen und sind auch schon mal mit der Fähre nach Dänemark.

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.