TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Ahoi Matrose! Helke an Bord der Mein Schiff 4: Norwegens Küste mit Nordkap

16.01.2019
TUI Bloggerin Helke
Alle Beiträge anzeigen

Wiedersehen macht Freude – vor allem auf der Mein Schiff 4! Im dritten Teil unserer Kolumne nimmt euch TUI Bloggerin Helke mit auf eine Reise in den hohen Norden. Macht euch auf eine umwerfende Natur gefasst und lasst euch von der Küste Norwegens in den Bann ziehen.

Auf dem Weg zum Nordkap

Während meiner Zeit auf der Mein Schiff 4 durfte ich viele tolle Städte und Orte erleben. Einige der Routen sind mir besonders im Gedächtnis geblieben und dazu zählt definitiv die Norwegen Reise mit dem Besuch des Nordkaps. Zu den Stationen der Route zählen unter anderem Bergen, Trondheim, der Geiranger Fjord und natürlich das Nordkap. Eine Reise wie diese bietet euch eine unfassbar schöne Natur, traumhafte norwegische Städte und viel Zeit, um zur Ruhe zu kommen.

Der Geiranger Fjord von oben

Mein Schiff 4 im Geiranger Fjord

Der wohl schönste Fjord der Welt

Damit gemeint ist natürlich der bekannte Geiranger Fjord. Und für diesen lohnt sich auch das frühe Aufstehen.

Um fünf Uhr morgens klingelte unser Wecker, damit wir die traumhafte Einfahrt in den Fjord nicht verpassen.

Schnell die dicke Jacke anziehen, die Mütze aufsetzen und raus an die frische Luft. Dort tummelten sich bereits viele Passagiere um die Einfahrt in den wohl schönsten Fjord der Welt zu beobachten. Für alle, auch für die Crew, gab es heißen Kakao zum Aufwärmen. Und dann tauchten sie auf einmal auf der Backbordseite des Schiffes auf: die sieben Schwestern!

Falls ihr die mysteriösen Schwestern nicht kennen solltet, lüfte ich das Geheimnis an dieser Stelle. Es handelt sich dabei um sieben beeindruckende Wasserfälle, an denen das Schiff sehr dicht vorbeifährt. Es lassen sich jedoch nicht immer alle sieben Schwestern erblicken. Als wir dort waren, haben wir zum Beispiel nur vier gesehen.

Nach der wunderschönen Einfahrt war es dann endlich geschafft und die Mein Schiff 4 hatte direkt an der Pier im Fjord angelegt. Was für ein Ausblick: überall diese hohen Felsen und rund um uns herum nur Natur.

Das Nordkap

Nordkap

Für die meisten Gäste an Bord ist der Höhepunkt der Reise der Besuch des Nordkaps.

Auch ich war sehr gespannt, einmal am nördlichsten Punkt des europäischen Festlands zu stehen. Ich hatte unheimliches Glück und bekam einen der begehrten Plätze im Crew-Ausflugsbus. Schon die Fahrt zum Nordkap war wundervoll und ließ mich ganz und gar in der Schönheit der Natur versinken. Bis der Bus plötzlich anhielt, weil Rentiere den Weg blockierten. Ja, ich habt richtig gelesen: Rentiere! Wie Rudolph! So schnell wie sie über die Straße gehuscht sind, so schnell waren sie aber auch wieder verschwunden. Merke: Rentiere lassen sich nicht so gerne fotografieren 😉

Und dann waren wir da, am Nordkap. Wer jetzt denkt, wir sind in Eskimo-Kleidung dahingefahren, den muss ich leider enttäuschen. Im Sommer lässt es sich dort, bei gutem Wetter, mit einer dünnen Jacke und Mütze sehr gut aushalten.

Zurück in den „Süden“

Das war es also, das sagenumwobene Nordkap. Auch wenn dort oben nicht viel zu sehen ist: die Aussicht war einmalig und das Gefühl, einmal dort gewesen zu sein, ebenso. Nach dem Besuch im Norden ging es wieder zurück in Richtung „Süden“. Auf dem Rückweg hatten wir einige schaukelnde Stunden an Bord, aber damit muss man bei einer Route entlang der Küste Norwegens einfach rechnen. Tipps gegen Seekrankheit findet ihr übrigens in meinem zweiten Teil der Kolumne.

Trondheim

Trondheim ist mein Tipp für euch, wenn ihr auf dem Weg in den Süden Norwegens unterwegs seid. Hier könnt ihr euch ein bisschen durch die Stadt treiben lassen und das eine oder andere Souvenir ergattern. Es gibt kleine Cafés und natürlich die berühmten „bunten Häuser“. Hier könnt ihr so richtig die norwegische Gelassenheit und die Ruhe spüren, die die kleinen Städte an der Küste ausstrahlen. Herrlich!

Hade!

Hade bedeutet „Tschüss“ auf norwegisch und das war auch schon mein Einblick für euch in die wunderschöne Reise entlang Norwegens Küste. Hier findet ihr noch mehr tolle Reisen in den Norden Europas.

Ein wunderschöner Sonnenuntergang

Zum Abschluss: einen Sonnenuntergang vor Norwegens Küste

Helke bei der Arbeit

Helke auf der Mein Schiff 4

HELKE AUF DER MEIN SCHIFF 4
SO GEHT ES WEITER:

In meiner nächsten Kolumne nehme ich euch mit in den Süden. Es geht von Hamburg aus nach Mallorca! Eine spannende Reise mit Stopps an wunderschönen Orten Europas.

Hier geht es zum ersten Teil meiner Kolumne: Leben und Arbeiten an Bord der Mein Schiff 4

Hier geht es zum zweiten Teil meiner Kolumne: Vorurteile und Klischees von Kreuzfahrten

Zum Autorenprofil von TUI Bloggerin Helke

  1. Sonntag, 20. Oktober 2019 um 21:56 Uhr Kreuzfahrtpiraten sagt: Antworten
    Hej Helke! Tolle Eindrücke vom Nordkap und den unfotogenen Rentieren dort. ;-)

Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.