TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Nationalparks Kanada: das sind meine beeindruckendsten TOP 10

06.08.2021
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen
Wandern durch nie enden wollende, nahezu unberührte Natur: TUI Mitarbeiterin Susanne stellt euch die TOP 10 Nationalparks Kanada vor.

Weißkopfseeadler, Wale, eventuell Elche oder gar Bären beobachten. Glasklare Seen inmitten von saftig grünen Wäldern, gigantische Berge und schroffe Klippen, kilometerlange, herrliche Küste! Alles das kommt mir in den Sinn, wenn ich an mein geliebtes Kanada denke. Heute stelle ich euch die 10 atemberaubendsten Nationalparks Kanada vor: Jeder für sich ein absolutes Unikat, und immer eine Reise wert – Fernwehgarantie inklusive!

In diesem Artikel findet ihr die TOP 10 Nationalparks Kanada:


1. Geheimtipp: Ivvavik Nationalpark
2. Der Klassiker: Banff Nationalpark
3. Jasper Nationalpark
4. Gwaii Haanas Nationalpark
5. UNESCO-Weltnaturerbe: Yoho Nationalpark
6. Gros Morne Nationalpark
7. Cape Breton Highlands Nationalpark
8. Kluane Nationalpark
9. Nationalparks Kanada: Fundy Nationalpark
10. Thousand Islands Nationalpark

1. Geheimtipp: Ivvavik Nationalpark

📍im äußersten Nord-West-Eck des Yukon

Ein absoluter Geheimtipp ist der Ivvavik Nationalpark im äußersten Nord-West-Zipfel des Yukon. Kaum mehr als 100 Menschen setzen hier pro Jahr ihren Fuß in die nahezu unberührte Natur. Wer also wirklich gern einmal so richtig ruhig und fernab von allem sein möchte, kommt am Ivvavik Nationalpark definitiv nicht vorbei.

Allein die Anreise ist ein totales Abenteuer, wenn die zweimotorige Twin Otter, die in Inuvik startet und nach einer steilen 180° Kurve auf der mit leeren Benzinfässern gekennzeichneten Landepiste runter geht. Eine andere Alternative als zu fliegen gibt es nicht: es gibt keine Straße in dem Park.

Gleich in der Nähe der Landepiste befindet sich das Sheep Creek Base Camp, ein kleiner Campingplatz. Wie wäre es mit einer (Nacht-) Wanderung während der Sommersonnenwende Ende Juni? Da erscheint die Landschaft im magischen Licht der Mitternachtssonne besonders außergewöhnlich. Nur die wenigsten Menschen werden diese einzigartige Erfahrung machen.

Unser TUI HoteltippCapital Suites Inuvik*** – das Hotel liegt an der Mackenzie Road in Inuvik.

2. Der Klassiker: Banff Nationalpark

📍Provinz Alberta

Der Banff Nationalpark in der Provinz Alberta ist der älteste und wohl bekannteste Nationalpark der kanadischen Rockies und wird fast ausschließlich im selben Atemzug wie der Jasper Nationalpark genannt.

Der Besuch beider Parks ist absolut Pflicht wenn man Kanadas Westen bereist. Der klassische Trip führt von Lake Louise im Banff Nationalpark nach Jasper auf dem berühmten Icefields Parkway, eine der schönsten Fernstraßen weltweit.

Hier reihen sich die Must-Fotostopps wie Perlen an einer Kette aneinander. Der Banff Nationalpark ist irre groß: Er erstreckt sich von Nord nach Süd auf mehr als 200 Kilometern (!!) Länge. Von den vielen Sehenswürdigkeiten, die der Park bietet, ist die Fahrt mit der Banff Gondola auf den 2.300 Meter hohen Sulphur Mountain auf jeden Fall eine, die ihr nicht verpassen solltet. Die circa 8 minütige Fahrt überwindet 700 Höhenmeter und bietet eine grandiose Aussicht auf die Landschaft unter euch und um euch herum. Bergab braucht ihr, sofern ihr zu Fuß gehen möchtet, etwa 2 Stunden.

Unser TUI HoteltippBanff Aspen Lodge*** – mitten im Herzen von Downtown Banff gelegen.

3. Jasper Nationalpark

📍Provinz Alberta

Wälder, Wildnis und vor allem die eindrucksvolle Bergwelt der Rockies machen den Jasper Nationalpark aus. Hier befindet sich der zweithöchste Gipfel Kanadas, der Mount Columbia mit fast 3.800 Metern Höhe und ganz besonders bekannt, das Columbia Icefield, das größte Eisfeld Kanadas. Mit speziellen Bussen, die Ice Explorer, bringt man euch direkt auf den Gletscher. Und wer sich traut, betritt die gläserne Aussichtsplattform Glacier Skywalk, die sich 280 Meter über dem Grund befindet. Spektakuläre Aussichten garantiert!

Für weniger Adrenalin sorgt ein weiteres Highlight, der Maligne Lake. Der See ist nicht nur idyllisch, er bietet auch ein absolutes Postkartenmotiv – die kleine Insel Spirit Island. Die Insel könnt ihr während einer Bootstour erreichen und dabei tolle Fotos machen.

Unser TUI HoteltippMarmot Lodge*** – in unberührter Natur direkt im Jasper Nationalpark gelegen

4. Gwaii Haanas Nationalpark

📍an der Nordwestküste British Columbia

Die Haida Gwaii Inseln an der Nordwestküste von British Columbia sind DAS ideale Reiseziel, um eine riesige Portion unverfälschter, wilder Natur und purer Kultur zu erleben: Hier gibt es die abgeschiedene Wildnis zu bestaunen, für die British Columbia so berühmt ist. Zu erreichen ist Haida Gwaii, welches aus zwei Hauptinseln, Graham Island und Moresby Island, und etwa 150 kleineren Inseln besteht, per Flugzeug oder per Schiff.

So auch der auf Moresby Island befindliche Gwaii Haanas Nationalpark. Üppiger Regenwald wie er im Buche steht, gepaart mit riesigen, teils über 400 Jahre alten Totempfählen, die aus dem Grün emporragen, Fjords und Buchten mit ausgedehnten Stränden sowie eine enorme Tiervielfalt wie zum Beispiel Seelöwen, Robben und Weißkopfseeadler. Die Atmosphäre ist hier so mystisch wie an kaum einem anderen Ort. Der Nationalpark ist heilig für die indigenen Völker und ist Teil des UNESCO-Welterbes.

5. UNESCO-Weltnaturerbe: Yoho Nationalpark

📍mitten in den Rocky Mountains

Wer „den kleinen Bruder“ vom Banff und Jasper Nationalpark besucht, kommt wohl kaum um den Emerald Lake herum. Der berühmteste See im Yoho Nationalpark kann auf einer gemütlichen, etwa 6 Kilometerlangen Wanderung umrundet werden. Das Panorama mit dem leuchtend türkisblauen See vor der Kulisse der gigantischen Rockies ist atemberaubend schön und ein perfektes Fotomotiv. Ein weiteres Highlight auf der Reise durch den Yoho sind die Takakkaw Falls, der zweithöchste Wasserfall in Kanadas Westen. Der höchste Punkt des Wasserfalls liegt bei sage und schreibe 380 Metern!

Unser TUI Hoteltipp ► Schön wohnen könnt ihr in der Emerald Lake Lodge**** direkt am See, einem idealen Ausgangspunkt um die Umgebung zu erkunden.

6. Gros Morne Nationalpark

📍Provinz Atlantik Kanada

Gros Morne ist ohne Zweifel ein Must-See an der Westküste Neufundlands und sollte Bestandteil jeder „Kanada Bucketlist“ sein. Wanderprofis werden eine Tour auf den Mount Gros Morne lieben, die allerdings auch 6-7 Stunden in Anspruch nimmt. Der Ausblick entlohnt für den anstrengenden Aufstieg und ist atemberaubend schön. Wer es lieber entspannt mag, unternimmt eine Bootstour auf dem Western Brook Pond. Der See war früher ein Fjord, der durch die Eiszeit abgeschlossen und so vom Meer getrennt wurde. Hier finden sich Steinformationen, die an den Mars erinnern.

Der Nationalpark ist der einzige Ort, an dem man den Erdmantel sehen kann, bedingt durch die Kollision der Erdplatten vor Hundertmillionen Jahren. Weiterhin ist der Park auch bekannt für seine Fjorde, Buchten, Sümpfe,  Gletscherseen und Sandstrände und ist aus diesem Grund auch UNESCO Weltnaturerbe. Für Tierbeobachter gibt es eine unglaubliche Artenvielfalt. Schwarzbären, Weißkopfseeadler, Elche und Rentiere haben hier ihre Heimat.

Unser TUI HoteltippOcean View Hotel*** – in unberührter Natur, mit direktem Blick auf das Meer.

7. Cape Breton Highlands Nationalpark

📍Provinz Nova Scotia

Eine der schönsten Panoramastraßen der Welt, der Cabot Trail, machen den Cape Breton Nationalpark, hoch im Norden von Nova Scotia, so beliebt. Er führt durch das Hochland der Insel Cape Breton und ihr erlebt einen fantastischen Ausblick nach dem anderen.

Wunderschöne Berglandschaften, einsame Buchten, Wälder, Steilküsten an der fjordartig zerklüfteten Küste und lange weiße Sandstrände wie in Ingonish Beach. Macht einen Stopp und genießt die Natur, hört die Brandung und beobachtet die Wale sowie die kreisenden Adler über dem Meer.

26 Wanderwege sind im Park angelegt. Der eindeutig beliebteste ist der Skyline Trail, er ist nicht so schwierig zu laufen, dauert auch nur 2 Stunden und führt über Bergwiesen hinauf zu einem Felsen, von wo ihr einen tollen Blick auf den Sankt-Lorenz-Strom habt.

Unser TUI HoteltippKeltic Lodge Resort und Spa***+ – inmitten des Cape Breton Highlands Nationalpark, an der felsigen Küste gelegen.

8. Kluane Nationalpark

📍im Südwesten des Yukon

Für einen Besuch des Kluane Nationalparks Kanada sind die Sommermonate Juni bis August empfehlenswert mit Temperaturen um die 20 Grad Celsius, denn im Winter kann es auch gerne mal bis zu minus 50 Grad Celsius werden. Der im Südwesten des Yukon Territorium befindliche Nationalpark beheimatet den höchsten Berg Kanadas, den Mount Logan mit fast 6.000 Metern Höhe. Geprägt ist der Park durch eine unglaubliche Bergwelt mit Gletscherfeldern und einer Wildnis aus Eis und Schnee. Die Anreise erfolgt von Whitehorse, der Hauptstadt Yukons, per Wasserflugzeug in den Nationalpark, der zum UNESCO Weltnaturerbe gehört.

Bergwandern ist bei Besuchern besonders beliebt wie auch Kanu- und Kajaktouren, die meisten davon starten in Haines Junction, einem kleinen Ort, der am Alaska Highway liegt. Unbedingt empfehlenswert ist auch ein Rundflug über die grandiose Bergwelt. Ein echtes Naturerlebnis, ob Flora und Fauna mit Laub- und Nadelwäldern, Flechten und kleinen Sträuchern als auch die reiche Tierwelt mit Grizzlybären, Elchen und Karibus, Wölfen, vielen Vogelarten und dem Weißkopfseeadler. Naturfans, auf was wartet ihr noch?

Unser TUI HoteltippRaven’s Rest Inn*** – gemütlicher Kleinstadtcharme im familiengeführten Hotel.

9. Nationalparks Kanada: Fundy Nationalpark

📍Provinz New Brunswick

Schon mal etwas vom weltweit größten Tidenhub gehört, dem Unterschied zwischen Ebbe und Flut? Diesen findet ihr im Fundy Nationalpark in der Provinz Brunswick an der Ostküste Kanadas vor. Am Ende der Bay of Fundy erlebt ihr täglich einen Gezeitenunterschied von 10 bis 15 Metern. Bei Ebbe könnt ihr die kleinen Bewohner des Meeresboden beobachten, haltet euch aber nicht zu lange dort auf, denn die mächtige Flut kommt schnell.

Der Park bietet aber noch mehr, es gibt über 20 Wasserfälle, bizarre Sandsteinfelsen, Küstenwälder, Aussichtspunkte, die einen fantastischen Blick bieten. Außerdem gibt viele Wanderwege von einfach bis anspruchsvoll, gerne auch mehrtägig mit Campen in der Wildnis. Und wenn ihr Glück habt, könnt ihr Wildkatzen und Elche beobachten. Noch nicht aufregend genug? Dann bucht eine Nachtwanderung in Begleitung eines Rangers.

Unser TUI HoteltippFalcon Ridge Inn***+ – direkt in Alma, am Eingang des Fundy Nationalparks gelegen.

10. Thousand Islands Nationalpark

📍Provinz Ontario

Wer auf dem Weg von Ottawa, Kanadas Hauptstadt, oder von Montreal Richtung Toronto unterwegs ist oder auch umgekehrt, sollte unbedingt einen Stopp im Thousand Island Nationalpark einlegen. Der Park ist ein echter Naturgeheimtipp, weit weg von Großstadthektik und rein in eine pure Naturschönheit.

Die Seenlandschaft im Sankt-Lorenz-Strom mit circa 1800 Inseln liegt am östlichen Ende des Ontariosees. Unternehmt eine Bootsfahrt durch die herrliche Landschaft des UNESCO Biosphärenreservats und lasst euch treiben. Und wer den Park von oben genießen möchte, sollte den 1000 Islands Tower besuchen, belohnt werdet ihr mit einer fantastischen Aussicht, ganz besonders auch zum Indian Summer.

Unser TUI HoteltippComfort Inn & Suites Thousand Islands Harbour District*** – das Hotel ist ein idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den Thousand Islands im St. Lorenz Strom.

Ich hoffe, euch hat meine Auswahl der TOP Nationalparks Kanada gefallen. Lest auch hier von TUI Bloggerin Britt ► Niagara Falls, Whale Watching & ganz viel Natur: Meine TOP 10 Tipps für Ostkanada

Unsere Kanada Angebote auf TUI.com

► Tolle Angebote für eure Reise nach Kanada

► Entdeckt Kanada per Rundreise: Die besten Rundreisen Angebote gibt es hier

► Wohnmobil mieten und Kanada mit dem TUI Camper erkunden


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.