TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Oman Sehenswürdigkeiten: Trendreiseziel auf der Arabischen Halbinsel

28.11.2022
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen
Noch vor ein paar Jahren war der Oman ein unentdecktes Reiseziel auf der arabischen Halbinsel. Warum das Land jetzt zu den trendigsten und angesagtesten Geheimtipps zählt und welche Oman Sehenswürdigkeiten du dir nicht entgehen lassen solltest, verrät dir TUI Mitarbeiterin Katharina.

Viele Reisende hat es bereits nach Dubai, Ras al Khaimah oder Abu Dhabi gezogen, doch der Oman und seine Sehenswürdigkeiten stand nicht unbedingt auf ihrer Bucket List. Das hat sich in den letzten Jahren verändert und das nicht ohne Grund! Das Land des Sultans bietet dir beeindruckende Weiten der Wüste, traumhafte grüne Oasen, verwunschene Städte, schroffe Küste am arabischen Meer und zahlreiche Wadis und Moscheen.

Genauso vielseitig wie der Oman ist, sind auch die Möglichkeiten, das beeindruckende Land kennen zu lernen. Eine Rundreise im Oman gibt dir die Möglichkeit, die Ursprünglichkeit und Ruhe des Landes zu entdecken. Auch eine Kombination mit Dubai, Ras al Khaimah oder Abu Dhabi ist reizvoll.

Bei der Kombination vom Oman und den verschiedenen Emiraten sind es die Gegensätze, die diese Rundreise so spannend machen. Die Emirate begeistern mit modernen Bauten, Superlativen und Luxustourismus. Dies zu kombinieren mit dem traditionellen Oman gibt dir die tolle Möglichkeit, den Nahen Osten modern und fortschrittlich, aber auch ursprünglich und pur kennenzulernen.

Natürlich kannst du als Erholungssuchender auch einen Strandurlaub an den malerischen verlassenen Sandstränden machen oder deine Rundreise genau dort ausklingen lassen. Gestalte deinen Urlaub ganz individuell nach deinen Vorstellungen und entdecke mit meinen persönlichen TOP Oman Sehenswürdigkeiten, die faszinierende Schönheit des Landes.

Beste Reisezeit: Das Land teilt sich in unterschiedliche Klimazonen. Mildes Klima an der Küste und tropisches Klima in der Wüste. Ich empfehle die Wintermonate November bis März. Die Temperaturen fallen selten unter 25 Grad Celsius und die wenigen Regentage sind ideal für die Reise.

Unberührte Natur – entdecke zwei der schönsten Wadis im Oman

Das Wort „Wadi“ stammt aus der arabischen Sprache und wird als „Tal“ oder „Schlucht“ übersetzt. Im Oman findest du zahlreiche oasenhafte Wadis. Von riesigen Schluchten bis hin zu kleinen Spalten in einer Felswand. Viele der Wadis laden, aufgrund der Regenzeit zwischen Juni und September, das ganze Jahr mit ihren Bächen und Flüssen zu einem Sprung ins kühle Nass ein.

Abenteuer Wadi Shab

Dieses Wadi zählt zu den schönsten und beeindruckensten Wadis im Oman, die Tour dorthin ist eine Mischung aus Bade- und Wanderausflug. Vergiss hier nicht deine Badesachen, die Wanderschuhe und eine wasserfeste Hülle für das Handy oder die Kamera! Denn das Erlebnis willst du auf jeden Fall mit allen teilen, spätestens nach deinem Urlaub.

Dein Abenteuer startet mit einer Bootsfahrt. Mein Tipp: Schau direkt bei der Hinfahrt, wann die letzte Fahrt zurückgeht, damit du pünktlich wieder am Anleger bist.

Sobald du den Fluss Richtung Wadi Shab überquert hast, kann deine Wanderung beginnen. Der Weg führt dich über Felsen und Geröll, in gemächlichen Tempo brauchst du etwa eine Stunde. An der Schlucht angekommen ist das Wasser knöcheltief und die Seiten sind mit Palmen gesäumt. Umso tiefer das Wasser wird, umso karger wird die Umgebung. Schon dieser Eindruck von Wadi Shab ist wundervoll. Du kannst auch noch bis ins Tal schwimmen und den versteckten Wasserfall am Ende der Schlucht entdecken.

Wadi Bani Khalid – eine der schönsten Oasen des Omans

Die Oase Wadi Bani Khalid wird auch „grünes Juwel der Wüste“ genannt. Dieses Wadi ist ein grünes Paradies inmitten der kargen Gebirgslandschaft des Al Hajar Gebirges. Das Wadi Bani Khalid ist eine gute Alternative zum Wadi Shab, denn die traumhafte Oase erreichst du zu Fuß in nur fünf Minuten vom Parkplatz aus. Auch hier gilt: Badesachen und Handy oder Kamera nicht vergessen!

Das Zentrum des Wadis bildet ein Teich mit kristallklarem Wasser und einem palmengesäumten Ufer. Mehrere weitere Felsenbecken laden zum Baden und Abkühlen ein. Ein kleiner Pfad bringt dich vom Zentrum in höhere Lagen. Hier befinden sich mehrere Naturpools, in denen du ein kühles Bad genießen kannst und einen tollen Blick auf den schönen Wasserfall hast.

Jebel Shams – der höchste Berg des Omans

Mit einem Besuch in der Region Al Hamra, am Fuße des Jebel Shams, bist du der Ursprünglichkeit des Omans auf der Spur. Die kleine Stadt Al Hamra lebt die Tradition des Omans ganz besonders. Ein Highlight ist das alte Viertel mit den liebevoll verzierten Lehmhäusern.

Oberhalb von Al Hamra liegt der höchste Berg des Omans: der Jebel Shams. Diesen eindrucksvollen Berg kannst du auf verschiedenen Wanderwegen erkunden. Der beliebteste ist der „Balcony Walk“. Der mittelschwere Wanderweg führt dich zum Wadi Nakhar, dem Grand Canyon des Omans. Von dem in circa 2.000 Metern Höhe liegenden Hochplateau hast du einen fantastischen Ausblick auf die spektakulären vertikalen Klippen des Canyons. Ist dir der fantastische Ausblick noch nicht genug ist, folge dem Wanderweg weiter und kühle dich in einer natürlichen Quelle mit Wasserfall ab und genieße die Ruhe. Ein einzigartiges Erlebnis!

Städte im Oman – Traum aus 1001 Nacht

Maskat (Muscat) – das wuselige orientalische Leben

Maskat, Hauptstadt und ein Must-See im Oman, vereint moderne und traditionelle Kultur. Wenn du Maskat kennenlernen möchtest, empfehle ich dir auf jeden Fall den Mutrah Souk zu besuchen. Hier kannst du in die Kultur und den Charme des Sultanats Oman eintauchen. Schlendere durch den Souk und lerne die Omanis mit ihrer herzlichen und offenen Art kennen.

Die Hauptstadt Maskat und ihre Top 3 Sehenswürdigkeiten

Top 1: Sultan Qaboos Grand Mosque – Hauptmoschee im Oman

Die im Herzen der Hauptstadt gelegene Sultan Qaboos Moschee ist eine der beeindrucktesten Sehenswürdigkeiten im Oman und zugleich eine der größten Moscheen der Welt. Auch für Nicht-Muslime ist diese Moschee einen Besuch wert, hier trifft der klassisch arabische Baustil auf moderne islamische Architektur. Die zahlreichen handgefertigten Details, der weiße Marmor und die floralen Ornamente entführen dich in die orientalische Welt des Nahen Ostens.

Wichtig für deinen Besuch: Die Moschee ist für Besucher täglich bis einschließlich 11:00 Uhr geöffnet. Beachte bitte, dass hier viel Wert auf Tradition gelegt wird und wähle angemessene Kleidung. Achte darauf, dass Arme, Beine und Schultern bedeckt sind. Frauen müssen ebenfalls den Kopf bedecken.

Top 2: Old Muscat – Erkunde die Altstadt von Maskat

Die Altstadt von Maskat wird „Old Muscat“ genannt und gehört zum historischen Teil der Hauptstadt. Der 1625 erbaute Teil der Stadt ist liegt vom heutigen Zentrum entfernt. Ein Besuch in Old Muscat lohnt sich auf jeden Fall, denn viele bemerkenswerte Oman Sehenswürdigkeiten sind hier zu entdecken. Du findest in diesem Stadtteil das Nationalmuseum, das Museum Bait Al Zubair, die Festung Fort Al Jalali aus der portugiesischen Periode der Geschichte des Omans und den Palast des Sultans – Als Alam Palace.

Top 3: Royal Opera House Muscat – erstes Opernhaus der Golfstaaten

Das Royal Opera House im Stadtteil Shati al-Qurm zählt zu den architektonisch schönsten Gebäuden des Landes und ist eines der ersten Opernhäuser in den Golfstaaten. Im September 2011 wurde das Opernhaus eröffnet und gehört somit noch zu den jüngeren architektonischen Meisterwerken. Nicht nur das Opernprogramm zieht viele Menschen an, sondern auch der Anblick des Opernhauses bei Nacht. Das Gebäude wird abends wunderschön beleuchtet. Also, auch wenn du keine Karte für die Oper hast, solltest du abends mit deiner Kamera losziehen und die tollen Lichtnuancen des Opernhauses als Erinnerung einfangen.

Sur – Ruhepol am indischen Ozean

Neben Maskat gibt es noch viele andere Städte, die dich auf deiner Oman-Reise verzaubern werden. Eine davon sollte auf jeden Fall die entspannte Stadt Sur sein. Die schöne Hafenstadt ist für ihre lang geschwungene Promenade, dem schneeweißen Leuchtturm, die verschiedenen Festungen und die Dhow Werft bekannt. Hier werden die traditionellen Segelschiffe „Dhau“ gebaut. Bei einem Tagesausflug kannst du die im Gegensatz zu Maskat ruhige und entspannte Stadt am indischen Ozean erkunden.

Nizwa – die Festung des Omans

Bei deinem Oman Urlaub empfehle ich dir die Oasenstadt Nizwa nicht auszulassen. Du wirst es nicht bereuen. Es ist einfach wie im Bilderbuch, nein, wie in 1001 Nacht! Mitten in der Wüste eine Oase mit traditionellen Häuschen und ganz viel Geschichte.

Die traumhaft hübsche Stadt hat ein heimliches Highlight, und das ist der Ausblick von der einstigen Festung Nizwa Forts. Von hier aus kannst du die Stadt mit ihren wunderschönen Palmengärten überblicken, und da wären wir auch wieder bei der Bilderbuchatmosphäre, einfach unbeschreiblich schön.

Du siehst, es gibt so viel zu entdecken, und dass waren nur meine persönlichen Oman Sehenswürdigkeiten. Das Land des Sultans hat noch viel mehr zu bieten! Um deinen Traumurlaub im Oman perfekt zu machen, verrate ich dir noch meine Hotel Favoriten:

Oman Sehenswürdigkeiten: Finde dein passendes Hotel

Das Al Bustan Palace a Ritz-Carlton Hotel wird oft als Sehenswürdigkeit von Maskat erwähnt, da es zu den eindrucksvollen Bauten der Hauptstadt gehört. Das Hotel wirkt wie eine Oase in der kargen Landschaft.


Das Adults-only-Hotel Shangri-La Al Husn Resort and Spa liegt auf den Klippen in der Bucht von Barr Al Jissah. Hier genießt du einen imposanten Blick auf das türkisfarbene Wasser.


Das Luxusresort Alila Jabal Akhdar ist eine klare WOW-Empfehlung von mir! Das Alila Jabal Akhdar liegt, in 200 Metern Höhe, auf dem Hochplateau „Jabal Akhdar“ im Haja Gebirge. Die Architektur des Hotels ist angepasst an die wilde Umgebung und integriert Elemente der Jahrtausende alten omanischen Kultur.



Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.