TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Rom – Wie ich mit John Travolta die Katholische Kirche rettete

16.07.2013
TUI Bloggerin Dannika
Alle Beiträge anzeigen

Beeilung! Schneller, oder der Vatikan fliegt in die Luft! Das hat man also davon, wenn man „dem Pfad der Erleuchtung“ folgt. Die Rede ist aber nicht von Tom Hanks in der Dan Brown Verfilmung „Illuminati“. Nein, ich spreche von meinem letzten Kurzurlaub in Rom…

Rom

Colosseum, Forum Romanum, der Vatikan mit dem Petersdom und der Sixtinischen Kapelle, Trevi Brunnen, Pantheon und am besten noch Pizzaessen auf der Spanischen Treppe – so sieht meine ungefähre To-do-Liste aus, bevor ich zum ersten Mal nach Rom fahre. Immerhin habe ich fünf Tage eingeplant, alles kein Problem also. Tja, zumindest solange, bis ich von meinem Vorhaben erzähle. Plötzlich hat jeder (wirklich jeder!) noch sooo viele Tipps à la „du musst unbedingt auch“ und schon wird aus meiner netten kleinen To-do-Liste die Romanfortsetzung von Harry Potter. Jetzt weiß ich auch, warum von Rom als der „Ewigen Stadt“ gesprochen wird.

Pizzeria

Ich brauche also „professionelle Hilfe“, ich buche eine Tour. Nach dem ersten Tag in Rom wird schnell klar, dass ich absolut keine Lust habe, hinter einem Fähnchen schwenkenden, Headset tragenden Tourguide herzuwackeln, um mir über Kopfhörer Geschichten von Johannes und Pius Volume eins bis 23 anzuhören. Das geht doch auch spannender, oder?

Santa Maria del Popolo

Ja, das geht: Ich buche die „Angels & Demons Tour“, basierend auf dem Buch „Illuminati“ von Dan Brown, in dem der Protagonist Robert Langdon (im Film gespielt von Tom Hanks) nach Rom kommt, um die Katholische Kirche vor ihrer Vernichtung zu bewahren. Wieso? Der Papst wurde vom Orden der Illuminati ermordet, vier Kardinäle entführt und nun soll jede Stunde einer davon „auf dem Pfad der Erleuchtung“ getötet und am Ende sogar der ganze Vatikan gesprengt werden.

Piazza Navona

Die Tour verspricht einen Streifzug durch die wichtigsten Plätze aus Buch und Film gewürzt mit historischen Fakten – natürlich ohne Morden und finales Sprengen des Vatikans. Treffpunkt ist die Kirche Santa Maria del Popolo, dort wartet schon unser Tourguide, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit John Travolta hat (!), ein cooler Typ aus Kalifornien, den es der Liebe wegen nach Rom geführt hat. Die nächsten vier Stunden treibt er uns durch Italiens Hauptstadt, von der Piazza del Popolo, über den Petersplatz, zur Kirche Santa Maria della Vittoria, bis zur Piazza Navona und schließlich zur Engelsburg, in der wir das „Geheimnis der Illuminati“ und noch ein paar weitere entschlüsseln. Das Ganze mit einer Begeisterung, die so sehr ansteckt, dass ich mir denke: „Beeilung! Schneller, oder der Vatikan fliegt in die Luft!“

Engelsburg

Die nächsten Tage habe ich dann ruhiger angehen lassen – mit Pasta, Pasta und noch mehr Pasta! Basta.

Pause auf dem Pincio Hügel

  1. Dienstag, 23. Juli 2013 um 15:37 Uhr Dannika sagt: Antworten
    Liebe Marianne, vielen Dank für deinen Kommentar. Besonders schön fand ich es in Trastevere, dem ehemaligen Arbeiterviertel Roms. Einmal in das Labyrinth aus kleinen Gassen eingetaucht, entdeckt man viele kleine Boutiquen und interessante Kleinkunstläden. Vor allem aber am Abend blüht der bunte Stadtteil mit seinen typischen Trattorien und Bars richtig auf – unbedingt vorbeischauen! Vom Aventin-Hügel aus hat man einen wunderschönen Blick über Rom und den Vatikan, ganz ruhig und abseits des Touristentrubels. Wenn du da bist, schau einmal durch das Schlüsselloch des Malteserordens und du hast einen einmaligen Blick auf den Petersdom! Natürlich müssen auch die Klassiker auf die Liste, wie das Colosseum und Forum Romanum sowie der Vatikan mit einem Besuch des Petersdoms. Den Rest entdeckt man am besten per Zufall und zu Fuß von Piazza zu Piazza, in Rom gibt es wirklich an jeder Ecke etwas zu entdecken! Bei unserem Besuch haben wir auch einige Kirchen und Museen besucht, wunderbar gegessen und waren sogar zu einem Abstecher im Fußballstadion… Wenn du einen gezielten Tipp brauchst, frag gerne :-) LG Dannika
  2. Montag, 22. Juli 2013 um 17:05 Uhr Marianne sagt: Antworten
    Ich hätte gerne etwas mehr über Rom gehört und nicht nur das der Tourguide Ähnlichkeit mit John Travolta hat. Was sollte man unbedingt in Rom gesehen haben? Marianne
  3. Donnerstag, 18. Juli 2013 um 15:06 Uhr Dannika sagt: Antworten
    Dankeschön! Dann wünsche ich schon mal eine wunderschöne Hochzeitstag-Reise und wenn ihr "Johnny" trefft, liebe Grüße :-) Die nächste Reise geht übrigens ans Rote Meer zum Tauchen - ich werde berichten...
  4. Donnerstag, 18. Juli 2013 um 11:21 Uhr Mio sagt: Antworten
    Liebe Dannika, was für ein schöner Eintrag, bitte mehr davon!! Wo geht die nächste Reise hin? Wie ärgerlich, dass wir bei unserer Hochzeitsreise durch "Bella Italia" gerade Rom aus Zeitmangel ausgelassen haben. Aber die Tour mit John Travolta :-) kommt auf meine Wunschliste für die nächste Reise nach Itialien... Vielleicht ja schon zum Hochzeitstag!!
  5. Mittwoch, 17. Juli 2013 um 14:48 Uhr Leonie sagt: Antworten
    Toller unterhaltsamer Blog-Beitrag - ich bekomme nun auch von Tag zu Tag mehr Vorfreude auf Bella Italia!!! =)
  6. Mittwoch, 17. Juli 2013 um 14:25 Uhr Dannika sagt: Antworten
    Herzlichen Dank für die lieben Kommentare – Mille Grazie! @Giftzwerg: Dagegen bin ich ja noch ein richtiger Rom-Anfänger, immer her mit den Tipps, das war bestimmt nicht der letzte Besuch... @Waldemar: So eine Dienstreise würde ich mir doch auch gefallen lassen ;-) Aber privat ist es natürlich viel schöner! Viel Spaß für die nächste Reise nach Bella Italia!!!
  7. Mittwoch, 17. Juli 2013 um 11:55 Uhr Giftzwerg sagt: Antworten
    Sehr schöner Eintrag. Macht mir direkt Lust, wieder mal ein paar Tage nach Rom zu fahren. Wäre dann das fünfte Mal für mich.
  8. Mittwoch, 17. Juli 2013 um 11:16 Uhr Waldemar sagt: Antworten
    Hallo Dannika, ich verfolge euren Blog seit einigen Wochen und danke dir für diesen schönen und witzig geschrieben Beitrag. Vor einigen Jahren war ich dienstlich in Rom und habe leider viel zu wenig von der Stadt gesehen. Rom steht jetzt wieder ganz oben auf der Liste meiner Wunschziele und speziell die Illuminati-Tour klingt super spannend. Macht weiter so!
  9. Mittwoch, 17. Juli 2013 um 10:50 Uhr Dannika sagt: Antworten
    Hi Elisa, danke für deinen Kommentar und dass du unseren Blog verfolgst. Pasta-Lust kann ich gut verstehen – am letzten Urlaubsabend waren wir im Restaurant „Santa Lucia“ hinter der Piazza Navona und ich hatte „Bucatini all'amatriciana“, wäre ich danach geplatzt, wäre ich auf jeden Fall sehr glücklich gestorben… LG und bis demnächst, Dannika
  10. Dienstag, 16. Juli 2013 um 14:40 Uhr Elisa sagt: Antworten
    Ein schöner Artikel. Jetzt habe ich richtig Lust auf Italien! Und Pasta!

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.