TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Sylt Sehenswürdigkeiten: meine TOP 10

05.10.2022
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen
Sylt ist wie der typische Norddeutsche – mal ein wenig schroff, mal ein wenig karg, mal ein wenig kühl …. aber für mich absolut liebenswert. Oder wie es auf Norddeutsch heißt: Du bist mir nicht ganz unsympathisch. TUI Mitarbeiterin Jeanette stellt dir ihre persönlichen TOP 10 Sylt Sehenswürdigkeiten vor und zeigt dir, warum diese Insel immer wieder eine Reise wert ist.

Meine erstes Mal Sylt, war kalt, stürmisch und intensiv. Ich habe diese Insel im Winter kennen und lieben gelernt. Vielleicht nicht gerade die typische Jahreszeit um auf eine Insel zu fahren, doch auch in den kühleren Monaten hat Sylt einen ganz eigenen Charme, dem ich mich nicht entziehen konnte. Kaum da, war ich der Insel vom ersten Moment an hoffnungslos verfallen. Den schier endlos langen Strand von Westerland hatte ich fast für mich allein, es wehte eine frische Brise um meine Nase – der Blick aufs Meer – endlos weit. Und diese frische salzige Meeresluft!!! Wundervoll.

Mein persönliches Highlight beim ersten Mal Sylt: Silvester auf dieser Trauminsel zu feiern! Am Strand von Westerland leuchteten unzählige Schwedenfeuer im Sand – ein wirklich schönes Bild. Und auch wenn hier eigentlich kein Feuerwerk erlaubt ist, erhellten um Mitternacht unzählige Raketen den dunklen Nachthimmel. Einfach nur unvergesslich schön. ♡

DIE TOP 10 Sylt Sehenswürdigkeiten:

Anreise – wie kommst du am besten nach Sylt?
1. Kampen – vielleicht Deutschlands berühmtestes Dorf
2. Uwe-Düne und der Strand von Kampen
3. Das Rote Kliff – einfach imposant
4. Keitum – das charmante Kaptitänsdorf der Insel
5. Ellenbogen – der nördlichste Punkt Deutschlands
6. Morsum Kliff
7. Das Künstlerlokal Kupferkanne – Ausflug ins Reich der Hobbits in Mittelerde
8. Westerland – die Inselhauptstadt
9. Zum Biikebrennen nach Sylt
10. Der Leuchtturm von Hörnum

Anreise – wie kommst du am besten nach Sylt?

Ruck zuck da – die schnellste Anreise ist mit dem Flugzeug. Ab vielen deutschen Flughäfen gibt es Direktflüge nach Sylt. Deinen Flug nach Sylt buchst du am besten gleich hier.

Möchtest du mit dem PKW anreisen, hast du zwei Möglichkeiten- entweder ab Niebüll über den Hindenburgdamm mit dem DB Sylt Shuttle oder dem Autozug Sylt. Schon die Überfahrt ist ein  Erlebnis! Alternativ kannst du die Autofähre von der dänischen Insel Rømø über das offene Meer nach List auf Sylt nehmen.

Reist du lieber ohne Auto aber per Schiff, kannst du dies von Cuxhaven, Dagebüll oder Nordstrand aus. Dein Ziel ist dann der Hafen von Hörnum auf Sylt.

Oder du reist entspannt mit der Bahn an. Von vielen deutschen Großstädten ist sogar eine Direktverbindung nach Sylt möglich. Dein Bahnticket kannst du direkt nach deiner Sylt Hotelbuchung auf tui.com hinzubuchen. Mehr Infos zur Kooperation von TUI und der Deutschen Bahn erhältst du hier.

Vor Ort: Das Sylter Linienbusnetz ist gut ausgebaut. Und das beste: Alle Linienbusse auf Sylt sind mit Fahrradträgern ausgestattet. So kannst du Sylt nach Lust und Laune mit dem Fahrrad erkunden. Bist du kaputt von der Tour, steigst du einfach auf den Bus um.

Lass uns gemeinsam auf Entdeckungstour gehen. Ich zeige dir, wie abwechslungsreich Sylt ist und warum Sylt eine der beliebtesten deutschen Inseln ist.

Meine TOP 10 Sylt Sehenswürdigkeiten ♡

1. Kampen – vielleicht Deutschlands berühmtestes Dorf

Zugegeben, hört man den Namen Kampen, denkt man automatisch an Promis, Glamour und Nightlife. Und ja, all das gibt es tatsächlich hier, aber Kampen ist definitiv viel mehr!

Das Erscheinungsbild von Kampen ist auf jeden Fall hübsch anzusehen, denn du findest hier fast nur Häuser mit Reetdach. Dies ist seit circa 1913 vorgeschrieben. Hättest du gewusst, dass selbst die Freiwillige Feuerwehr ein reetgedecktes Gerätehaus besitzt?

Bist du in Kampen, solltest du unbedingt einmal den Strönwai, die sogenannte Whiskymeile entlang bummeln. Hier findest du Luxusboutiquen stilecht in Reetdach Häusern und die bekanntesten Lokalitäten von Kampen, wenn nicht sogar von ganz Sylt: Das Gogärtchen und das Pony. Das Pony ist der älteste Nachtclub Deutschlands. In der Whiskymeile herrscht nachmittags Luxuswagen-Alarm.  

Neben Schicki Micki bietet Kampen dir ganz viel Natur. Weiter geht´s zur berühmten Uwe-Düne.

🏨 Hoteltipp: Nur circa 12 Kilometer von Kampen entfernt, bietet dir das TUI BLUE Sylt frisch renovierte Appartements plus den Komfort eines Hotels.


2. Uwe-Düne und der Strand von Kampen

Inmitten der schönen Dünenlandschaft befindet sich Sylts höchste Erhebung – die Uwe Düne. Auf dem Weg nach oben erwarten dich mehr als 100 Stufen, denn die Düne ist circa 52 Meter hoch. Bist du oben angekommen, wirst du mit einem tollen Rundumblick über Kampen und die Dünenlandschaft belohnt!

Ab an den Strand

Der Strand von Kampen ist breit, feinsandig und im Gegensatz zu Westerland nicht überlaufen. Es gibt hier auch keine Strandpromenade zum Flanieren und nur einige wenige Zuwege zum Strand.

Unser Ziel: der berühmte Strandabschnitt Buhne 16. Hier versammelten sich einst die prominenten Kampen-Urlauber. Buhne 16 ist auch heute noch Kult. Nicht nur weil es einst Tummelstätte der Promis war, es war auch der erste Surfer Hotspot der Insel. Unterbrich deinen Strandspaziergang und schau einfach mal im Strandbistro Buhne 16 rein. Die Lage ist wirklich top und das Ambiente relaxed und chillig. Ich mag´s und du vielleicht auch.

3. Das Rote Kliff – einfach imposant

Das Rote Kliff zählt nicht ohne Grund zu den Wahrzeichen Sylts. Mich hat es nicht nur allein wegen seiner rötlichen Farbe beeindruckt, sondern auch, weil es mit knapp 30 Metern wirklich hoch ist. Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl im Bauch, wenn du an der Steilkante stehst und hinab auf den Strand guckst. Das rote Kliff erstreckt sich auf der Strandseite der Insel auf einer Länge von gut vier Kilometern zwischen den Orten Wenningstedt bis Kampen. Du fragst dich, woher das Kliff seine rote Farbe hat? Der rostrote Lehm erhielt seine Färbung durch die Oxidation eisenhaltiger Bestandteile. 

Mein Tipp für dich: Um die Schönheit des Roten Kliffs so richtig zu genießen und wahrzunehmen – empfehle ich dir einen Sonnenuntergang am Roten Kliff zu erleben. Denn gerade im warmen Abendlicht der untergehenden Sonne leuchtet das Rot des Kliffs besonders schön! Für mich der beste Platz dafür: Der Strandabschnitt Sturmhaube in Kampen. Hier befindet sich ein großer Holzsteg mit Strandkörben am Strand. Mach es dir hier gemütlich und genieß den Blick auf das Kliff.

4. Keitum – das charmante Kaptitänsdorf der Insel

Keitum befindet sich auf der Wattseite Sylts und hat einen ganz besonderen Charme. Charakteristisch für das Dorf sind die alten Kapitänshäuser aus dem 18. Jahrhundert. Um dieses Dorf in seiner vollen Schönheit zu erleben, empfehle ich dir Keitum zu Fuß zu erkunden. Lass dich einfach treiben und bummele durch den alten Ortskern mit seinen vielen verwinkelten Gassen. Du entdeckst hier kleine Boutiquen, urige Teestuben, viel Kunsthandwerk und malerische Gärten voller Rosen. Viele Grundstücke sind von den typischen Friesenwällen aus Feldsteinen umgeben. Ich finde es hier einfach nur schön.

Möchtest du ein wenig mehr über Sylts Geschichte erfahren, bist du im Sylt Museum in Keitum genau richtig! Wenn du dich fragst wie wohl ein Kapitänshaus von innen aussieht, besichtige das „Altfriesischen Haus“. Noch nicht genug von der Vergangenheit? Dann schau doch mal bei der St.-Severinskirche vorbei. Das ist eines der ältesten Bauwerke der Insel.

Eine Besonderheit die zugleich auch eine Kuriosität ist, will ich dir nicht vorenthalten: Du findest hier in Keitum tatsächlich den nördlichsten Weinberg Deutschlands!

Mein Tipp für dich: Genieß zum Abschluss deines Keitum Ausfluges den Blick auf das Wattenmeer. Dies kannst du herrlich bei einer Tasse Kaffee von Nielsens Kaffeegarten aus.   

🏨 Hoteltipp: Residiere stilecht im frisischen Baustiel erbauten Hotel Severin´s Resort und Spa und genieße das vielfältige Wellnessangebot.


5. Ellenbogen – der nördlichste Punkt Deutschlands

Der Lister Ellenbogen ist eines meiner liebsten Ziele auf Sylt. Ich liebe es einen Strandspaziergang um die Spitze des Ellenbogens zu unternehmen. Hier ist nicht viel los und oft ist es sogar einsam. Alles ist pur und unberührt – es gibt keine Strandkörbe, keine Restaurants, nur die Natur und mich. Ich genieße die Abgeschiedenheit und die Weite des Meeres – und habe das Gefühl, dass es genau hier ganz besonders laut rauscht.

Bei klarer Sicht kannst du sogar bis zur dänischen Nachbarinsel Rømø blicken. Willst du wissen, woher der Name Ellenbogen rührt? Er hat seinen Namen aufgrund seiner außergewöhnlichen Form, die an einen angewinkelten Arm erinnert.

Wie kommst du hierher? Der Ellenbogen ist in Privatbesitz, du darfst gegen eine Mautgebühr mit dem Auto hineinfahren. Für Fußgänger und Radfahrer ist das Erlebnis gratis. Eine lange Straße führt dich zum Parkplatz an der Spitze. Auf dem Weg dorthin siehst du zwei fotogene Leuchttürme und freilaufende Schafe. Achtung! Schafe haben auf Sylt immer Vorfahrt!

Ein Hauch von Hollywood auf Sylt: 2009 drehte Roman Polanski mit seiner Filmcrew Szenen für seinen Politthriller „Ghost“ auf dem Lister Ellenbogen, am Lister Fähranleger und im Munkmascher Fährhaus. Ewan McGregor war zu dieser Zeit der bekannteste Schauspieler auf der Insel.

6. Morsum Kliff

Der Ort Morsum im östlichen Teil der Insel ist mit seinen Bauernhöfen, seiner landschaftlichen Vielfalt und seinem einzigartigen Kliff wahrlich idyllisch. Hast du ein wenig Zeit, begib dich ruhig auf Erkundungstour. Die Hauptattraktion des Ortes ist das Morsum Kliff, es zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten in Schleswig-Holstein. Die Naturschönheit ist 1800 Meter lang und 21 Meter hoch, vereint insgesamt drei Erdschichten und wird dich bestimmt begeistern.

Mein Tipp: Unternimm einen Spaziergang auf dem Panorama-Rundweg um das Naturschutzgebiet. Der Weg startet am kostenfreien Nösse Parkplatz am Morsum Kliff und führt am Landhaus Severin´s vorbei auf den Holzweg Richtung Kliff. Von der Aussichtsplattform hast du einen wunderschönen Blick aufs Wattenmeer und das Kliff.

7. Das Künstlerlokal Kupferkanne – Ausflug ins Reich der Hobbits in Mittelerde

Ja, es gibt sicherlich auch andere schöne Cafés auf Sylt. Aber ich mag die Kupferkanne, sie ist originell und auf jeden Fall einen Besuch wert. Schon allein die Lage ist bezaubernd. Ich fühle mich jedes Mal wie im Reich der Hobbits in Mittelerde. Das Gelände der Kupferkanne ist einzigartig und magisch. Das Markenzeichen sind eindeutig die Kiefern. Im Sommer kannst du im parkähnlichen Garten den Blick auf das schöne Sylter Wattenmeer genießen. Nicht nur der Außenbereich ist einmalig- auch der Innenbereich der Kupferkanne ist absolut sehenswert. Erkunde das unterirdische Labyrinth des Flakbunkers, das der Künstler Günter Riek einst schuf und genieße den frisch gerösteten Kaffee und hausgebackenen Kuchen.

8. Westerland – die Inselhauptstadt

Westerland ist das Zentrum der Insel. Hier ist immer was los und das Leben pulsiert. Reist du mit dem Zug an, wirst du vor dem Bahnhof von den „Reisenden Riesen im Wind“ begrüßt – Wahrzeichen der Insel und beliebtes Fotomotiv. 

In der quirligen Innenstadt von Westerland findest du Boutiquen, Designerläden, Geschäfte die Originelles anbieten, Cafés und Restaurants. Einfach alles was dein Herz begehrt. Am Ende der Fußgängerzone beginnt die circa sechs Kilometer lange Strandpromenade. Westerland verwöhnt dich mit einem acht Kilometer herrlich weißen Sandstrand. Hier kannst du einen wundervollen Urlaubstag im Strandkorb verbringen. Für den leibliches Wohl ist hier auch gesorgt. Du findest entlang der Strandpromenade einige schöne Cafés und Restaurants.

Bei schlechtem Wetter empfehle ich dir einen Besuch des Sylter Aquariums – ein toller Ort für Groß und Klein. Oder einen Tag in der Sylter Welle, ein Freizeitbad mit Saunawelt.

Am Abend findest du in Westerland in der Friedrichstraße, Paulstraße und Strandstraße eine Auswahl an Bars, in denen du deinen Urlaubstag ausklingen lassen kannst.

Mein süßer Genusstipp für dich: Lass dich im Café Wien verwöhnen. Das Traditions Café gibt es seit mehr als fünfzig Jahren und ist bekannt für seine Konditorkunst. Schlemme dich durch die große Auswahl an Kuchen und Torten. Neben diesen leckeren Naschereien ist das Café seit Mitte der 90´er Jahre für seine Schokoloden und Pralinen aus eigener Herstellung bekannt. Möchtest du wissen, wie Schokolade und Co produziert wird? Dann schau in der hauseigenen Schokoladenmanufaktur in Tinnum vorbei!

🏨 Hoteltipp: Das Hotel Stadt Hamburg ist zentral in Westerland gelegen. Lass dich nach einem langen Strandspaziergang kulinarisch verwöhnen und entspanne bei einer wohltuenden Massage im Wellnessbereich.


9. Zum Biikebrennen nach Sylt

Biikebrennen ist einer der ältesten nordfriesischen Bräuche. Die Feuer werden an verschiedenen Orten entzündet und dienen dazu den Winter zu vertreiben. Zugegeben Sylt ist nicht der einzige Ort an dem das norddeutsche Fest gefeiert wird. Auch auf den Nachbarinseln Amrum und Föhr und auf dem Festland hat das Biikebrennen Tradition. Doch mir hat es auf Sylt besonders gut gefallen und ist eines meiner Highlights die ich mit der Insel verbinde.

Möchtest du beim Biikebrennen dabei sein, dann solltest du unbedingt am 21. Februar auf der Insel sein. An diesem Datum werden traditionell die Biike Haufen entzündet. Auf Sylt brennen jedes Jahr neun Biiken. Willst du stilecht an der Biike teilnehmen, nimm eine Fackel mit! Du kannst sie überall auf der Insel zum Biikebrennen kaufen. Das Fest startet mit Fackelumzügen zu den Biiken. Am Biikehaufen wird dann eine Rede gehalten und wenn der Ruf „Tjen di Biiki ön“ ertönt, kannst du deine Fackel ins Feuer schmeißen.

Den Abend stilecht ausklingen lassen: An diesem Abend hat kein Restaurant auf der Insel geschlossen! Denn auf Sylt ist es Brauch im Anschluss an das Biikebrennen Grünkohl zu essen. Der wird traditionell in allen Restaurants aufgetischt.

10. Der Leuchtturm von Hörnum

Sylts Leuchttürme gehören mit zu den Top Sylt Sehenswürdigkeiten. Sie sind das maritime Wahrzeichen der Insel und du findest die beliebten Fotomotive auf unzähligen Postkarten. Ganze fünf Leuchttürme gibt es auf Sylt. Von ihnen kann allerdings nur einer besichtigt werden – der Leuchtturm von Hörnum.

Bereits seit 1907 leuchtet das Leuchtfeuer des 33 m hohen Hörnumer Leuchtturms, der auf einer Düne steht. Du kannst den rotweiß geringelten Leuchtturm im Rahmen einer Leuchtturmführung besichtigen. Da diese Führungen sehr beliebt sind, solltest du rechtzeitig buchen, am besten schon vor deiner Anreise nach Sylt.

Hast du das Glück an solch einer Führung teilzunehmen, erfährst du viel Interessantes über den Leuchtturm und seine Geschichte. Zum Beispiel, dass in einem Zimmer des Leuchtturms einst die kleinste Schule Deutschlands mit zwei bis fünf Schülern war!

Wenn du die 128 Stufen bis zur Aussichtsplattform geschafft hast, bietet sich dir ein wundervoller Ausblick auf Sylt und die Nachbarinseln Amrum und Föhr.

Mein Romantik-Tipp: Kannst du dir vorstellen in luftiger Höhe „Ja“ zu sagen? Genau hier sind Trauungen von April bis Oktober möglich! 

🏨 Hoteltipp: Direkt am Meer gelegen inmitten wunderschöner Natur, findest du Entspannung pur im Brudersand Hotel-Golf und Spa Sylt.


♡♡♡

Weil es jedes Mal so schön ist, komme ich immer wieder gerne nach Sylt. Die Insel hat noch viel, viel mehr zu bieten, als ich dir jetzt in meinen für dich ausgewählten Sylt Sehenswürdigkeiten vorstellen konnte. Am besten du reist selbst nach Sylt und erkundest diese abwechslungsreiche Nordseeinsel und lässt dir eine steife Brise um die Nase wehen. Ich wünsche dir schon jetzt eine tolle Zeit. ♡

Weitere Inspirationen für deinen nächsten Nordseeurlaub findest du hier:

👉 Welche deutsche Nordseeinsel passt zu mir?

👉 Wellnesshotels an der Nordsee: die TOP 6

         


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.