TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Urlaub auf Rhodos – Land und Leute auf der Sonneninsel erleben

22.10.2020
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen
Abwechslungsreich, gastfreundlich und sonnig – das sind drei Eigenschaften, die Verena einfallen, wenn sie an Rhodos denkt. Oft wird die Insel ausschließlich mit großen Ferienorten und Strandurlaub am Meer verbunden, aber es gibt so viel mehr zu entdecken. Daher hat sich Verena einen Mietwagen gebucht und Rhodos abseits der Touristenorte erkundet.

Urlaub auf Rhodos eignet sich definitiv perfekt für einen entspannten Badeurlaub – eine große Anzahl toller Hotels lädt zum Entspannen, Sport machen oder Genießen der leckeren griechischen Küche ein.

Nur Badeurlaub? Ist doch langweilig!

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber nach ein paar Tagen habe ich meistens Lust auf ein bisschen Abwechslung und möchte auch das Leben der Einheimischen außerhalb der Hotels kennenlernen.

Gesagt – getan: Bei unserer TUI Reiseleitung buchen wir uns für einen Tag einen Mietwagen. In der Hochsaison empfiehlt es sich bereits ein paar Tage vorher zu reservieren. Mit dem Mietwagen machen wir uns auf den Weg durch den mittleren und südlichen Teil von Rhodos.

Mit dem Mietwagen die Insel entdecken: Unsere Route

Unsere Route führt uns von Kolimbia Richtung Westen in den Weinort Embonas, weiter in das idyllische Bergdorf Siana und an die Westküste der Insel zur bekannten Monolithos Festung. Am Nachmittag besuchen wir die bekannte Akropolis von Lindos und genießen zum Abschluss einen Sundowner in der Bucht von Stegna. Sobald du die geschäftige Ostküste von Rhodos hinter dir lässt, wandelt sich die Landschaft und die Atmosphäre.

Ich bin erstaunt und fasziniert darüber, wie grün sich die Insel tatsächlich in ihrem Inneren präsentiert.

Auf mal breiteren, mal schmaleren Straßen schlängeln wir uns durch Pinienwälder und an Olivenhainen vorbei. Immer wieder bieten sich idyllische und wunderschöne Ausblicke für einen Fotostopp an, zum Beispiel an der kleinen Kapelle von Agios Nikolaos. Teilweise habe ich das Gefühl, dass die Zeit hier stehen geblieben ist.

Erster Halt: Das Bergdorf Embonas

Nach circa einer Stunde erreichen wir Embonas und damit auch wieder die Zivilisation – auch wenn hier nur etwa 1.500 Menschen leben.

Das Bergdorf am Fuße des Attaviros Berges ist bekannt für Weinanbau und Olivenproduktion und ist auch ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen.

Wir schlendern durch die engen, verwinkelten Gassen, vorbei an den typisch griechischen, weißen Häusern, Kirchen, aber auch Tavernen und Souvenirgeschäften.

Meine Tipps für Embonas:

🍷 Verschiedene Weinkellereien freuen sich über deinen Besuch und bieten Weinproben an.

🍷 In der größten Weinkellerei von Rhodos, Emery, kannst du sogar die Produktionshallen besichtigen.

☞ Aufgrund der Bekanntheit von Embonas empfehle ich dir den Ort gleich morgens zu besichtigen. Dann ist es noch ruhiger als am Mittag, wenn oft größere Touristengruppen dort sind.

Malerische Dorfidylle und eine Festung aus dem 15. Jahrhundert – über Siana nach Monolithos

Unser Weg führt uns weiter Richtung Südwesten und durch das verträumte Bergdorf Siana, das fast nur aus einer Hauptstraße besteht. Links und rechts der Straße befinden sich Tavernen, Läden und in der Mitte ein kleiner Dorfplatz mit der recht imposanten Kirche von Agios Panteleimon.

Bekannt ist Siana vor allem für den Verkauf von lokalen Produkten.

Auf Empfehlung besuchen wir den urigen Laden von Natassa und decken uns mit Souvenirs für uns und unsere Lieben daheim ein. In ihrem Familienbetrieb verkauft Natassa ihre eigenen Naturprodukte, unter anderem natürlich Olivenöl, aber auch selbst gebrannten Souma Ouzo und verschiedene Sorten Honig.

Nach unserem erfolgreichen Shopping Stopp sind es nur noch wenige Kilometer bis nach Monolithos. Kurz hinter dem kleinen Dorf erreichen wir die gleichnamige Monolithos Festung. Es handelt sich hierbei um die Ruinen einer Johanniterburg aus dem Jahr 1476, die spektakulär auf einem Berg direkt am Meer liegt. Nach einem kurzen Aufstieg auf den circa 240 Meter hohen Felsen erwartet dich eine atemberaubende Aussicht über die Westküste von Rhodos und auf die vorgelagerten Inseln. Zusammen mit der kleinen, weißen Kapelle Agios Panteleimos, die noch vollständig erhalten ist, ergibt sich bei gutem Wetter das perfekte Postkartenmotiv.

Besonders schön soll es sein den Sonnenuntergang an diesem besonderen Ort zu erleben.

Nach so vielen Eindrücken ist es Zeit für eine kleine Mittagspause. Zurück im Dorf Monolithos kehren wir im Limeri Traditional Guest House ein und bestellen uns leckere Mezes (griechische Vorspeisen), wie Humus, Saganaki Käse mit Sesamhonig und natürlich Brot mit Tsatsiki.

Lindos – Der vielleicht bekannteste Ort von Rhodos

Frisch gestärkt verlassen wir die Westküste der Insel und fahren weiter nach Lindos an die Ostküste.

Der Ort ist vor allem bekannt durch seine Festung, die Akropolis von Lindos, deren Ruinen zu den bekanntesten Fotomotiven von Rhodos gehören.

Den Weg zur Akropolis, die auf einem Berg über der Bucht thront, kannst du nicht verfehlen. Durch die Gassen mit vielen, bunten Läden führt der Weg in Kurven und teilweise über Treppenstufen stetig bergan. Bei circa 30 Grad ist der Aufstieg für uns durchaus eine schweißtreibende Angelegenheit, dauert aber nur circa 20 Minuten.

Du solltest auf jeden Fall feste Schuhe tragen, da die Gassen in Lindos überwiegend Kopfsteinpflaster haben und auch der Weg auf den Berg teils etwas rutschig sein kann. Noch immer ist es leider alternativ möglich vor Ort einen Esel für den Aufstieg zu mieten. Das unterstützen wir jedoch auf keinen Fall und bitten dich an das Wohl der Tiere zu denken und zu Fuß zu gehen.

Für die Anstrengung werden wir belohnt. Von oben haben wir einen traumhaften Ausblick auf die Bucht und den malerischen Ort. Ich verstehe jetzt, warum Lindos auch „das weiße Dorf“ genannt wird.

Zur anderen Seite schauen wir auf die idyllische Sankt Pauls Bucht. Die Ursprünge der Akropolis (Eintritt: 12 Euro pro Person, Stand Oktober 2020) gehen bis in die Zeit mehrere Jahrhunderte vor Christus zurück. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Ruinen jedoch wieder freigelegt.

Wir haben Glück, dass außer uns an diesem Spätnachmittag nur wenige andere Touristen die Akropolis besuchen. So können wir die Ruinen in Ruhe erkunden, die besondere Atmosphäre genießen und tolle Urlaubsschnappschüsse machen. Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel bieten sich unzählige tolle Fotomotive. Besonders sehenswert finde ich die Überreste des Tempels der Athena Lindia und die beeindruckende antike Freitreppe der Propyläen. Nach der Besichtigung gönnen wir uns im Ort noch einen frisch gepressten Orangensaft bevor wir weiterfahren.

Meine Tipps für Lindos:

🌞 Während der Sommersaison ist Lindos meistens recht überlaufen von Touristen. Ich empfehle dir, wenn möglich, entweder am frühen Morgen oder am späten Nachmittag einen Besuch einzuplanen.

🚗 Deinen Mietwagen solltest du am Ortsrand oder auf einem der Parkplätze in Strandnähe parken. Das Ortszentrum, welches unter Denkmalschutz steht, ist für den Autoverkehr gesperrt.

☞ Trotz des starken Tourismus finde ich, dass Lindos sich ein besonderes Flair bewahrt hat. Entferne dich ruhig auch mal ein bisschen von den Hauptwegen mit den zahlreichen Souvenir-Geschäften und spaziere links und rechts durch die ruhigeren Gassen. Dort bekommst du einen Eindruck davon wie die Einheimischen leben.

📷 Wenn du Lindos mit dem Auto in nördliche Richtung verlässt, gibt es nach wenigen Minuten einen Aussichtspunkt, von wo aus du nochmal eine tolle Aussicht auf Lindos samt Bucht und Akropolis hast.

Letzter Stopp in der Bucht von Stegna

Bevor wir zurück in unser Hotel fahren, machen wir einen letzten Stopp in der Bucht von Stegna. Über eine kurvenreiche, recht steile Straße geht es hinunter Richtung Meer.

In dem kleinen Örtchen fühlt man sich um ein paar Jahrzehnte zurückversetzt. Hier ticken die Uhren noch langsamer.

In der Grande Blue Beachbar stoßen wir auf diesen wunderschönen und abwechslungsreichen Urlaubstag an, während die Sonne hinter den Bergen versinkt.

Mein Hoteltipp: TUI BLUE Atlantica Imperial Resort

Auf Rhodos gibt es für jeden Geschmack das richtige Hotel!

Wir haben im TUI BLUE Atlantica Imperial Resort in Kolimbia gewohnt. Der Transfer vom Flughafen dauert circa 90 Minuten. Das 5-Sterne Resort ist ein Adults Only Hotel für Gäste ab 16 Jahre. Bei den Zimmern gibt es eine große Auswahl vom normalen Doppelzimmer bis hin zu Suiten, teilweise mit direktem Poolzugang.

Wer es gerne etwas luxuriöser mag, dem empfehle ich die Buchung eines Double Deluxe Swim-up Red Carpet Rooms. Diese Zimmer liegen in einem Anbau des Resorts auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die Entfernung zum Strand ist daher zwar ein klein wenig größer, aber die Zimmer sind etwas neuer und moderner. Von der Terrasse mit direktem Poolzugang hast du einen traumhaften Ausblick auf das Meer. Außerdem gibt es für Gäste dieses Hotelbereichs ein exklusives, separates Frühstücksrestaurant.

Weitere Gründe, warum Rhodos das richtige Urlaubsziel für dich ist

Erlebe auf Rhodos Mythologie und Geschichte

Auch in der Nebensaison einen Besuch wert!

Unsicher? Schau hier nach, welche griechische Insel am besten zu dir passt

  1. Montag, 26. Oktober 2020 um 09:57 Uhr Sara Winter sagt: Antworten
    Mir hat Rhodos wunderbar gefallen und ich habe mit dem Hotel von Tui ein paar schöne Tage verbringen können. Was mich noch interessieren würde wäre, ob Sie auch Ferienhäuser anbieten auf der Insel, oder generell. Meine Urlaube mit https://www.sporthotel-oberhof.de/hotel/ferienhaeuser/ waren immer sehr angenehm, deswegen würde ich gerne die Privatsphäre eines Hauses in Orten genießen, die Sie anbieten. Vielen Dank im Voraus!
    • Montag, 26. Oktober 2020 um 13:33 Uhr TUI Bloggerin Janine sagt: Antworten
      Hallo Sara! Freut mich total zu lesen, dass du einen schönen Urlaub mit der TUI verbracht hast. Ferienhäuser kann man auf der www.tui.com buchen. Den gewohnten TUI Service können wir dir da aber nicht bieten.Wir haben ürbigens auch Hotels, wo man Zimmer mit eigenem Pool buchen kann. Vielleicht bietet dir das auch auch schon etwas mehr das Gefühl von Privatsphäre. Schau doch mal hier.Alles Liebe, Janine

Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.