Einreise Spanien

Einreise Spanien

Aktuelle Einreisebestimmungen und Informationen zu Corona in Spanien

Aktuelle Einreise- und Sicherheitshinweise für Spanien

Coronavirus Spanien - Aktuelle Informationen zu Spanien Reisen

Das Auswärtige Amt hebt die Reisewarnung für Spanien zum Sonntag, den 29.08.2021 auf, das heißt es besteht keine Reisewarnung und gebuchte Reisen finden statt. Es gelten die Umbuchungs-und Stornierungsbedingungen lt. den ABB. Seit dem 23. August 2021 ist ganz Deutschland als Risikogebiet durch die spanische Regierung eingestuft. Zur Einreise besteht eine Test- bzw. Nachweispflicht. Test: höchstens 48 Stunden alt Impfung: vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor Reiseantritt erfolgt. Genesung: nicht länger als 180 Tage her. Online-Anmeldung: über das Spain Travel Health-Portal maximal 48 Stunden vor Einreise. Der hier erzeugte QR-Code muss bei der Einreise vorgelegt werden. Landesweit gibt es eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung an öffentlichen Orten. Die Abstandsregeln von 1,5 Meter müssen befolgt werden. Bei der Rückkehr nach Deutschland müssen alle nicht geimpften und nicht genesenen in eine Quarantäne von 10 Tagen, die frühestens am fünften Tag mit einem negativen Test beendet werden kann.

Seit 01.08.2021 müssen Urlauber bei der Einreise nach Deutschland immer einen negativen Corona-Test nachweisen, ihre vollständige Imfpung belegen oder einen Genesungsnachweis vorlegen. Kinder unter 12 Jahren sind davon ausgeschlossen!

Alle Informationen zu  Einreisebedingungen Spanien

Mehr Informationen zu den aktuellen Reiseinformationen, Corona-Tests usm.  TUI INFO CORONAVIRUS

Allgemeine Informationen zu Reise- und Sicherheitshinweisen für Spanien finden Sie beim  Auswärtigen Amt

WICHTIGE EINREISEBESTIMMUNGEN FÜR IHRE SPANIEN REISE

Aktuelle Informationen

Um in Spanien überhaupt einreisen zu dürfen, müssen Sie das Einreiseformulars des spanischen Gesundheitsministeriums ausfüllen. Füllen Sie spätestens 48 Stunden vor Ihrer Abreise ein Einzelformular oder ein Gruppen- beziehungsweise Familienformular aus. Anschließend erhalten Sie per E-Mail einen persönlichen QR-Code. Eine Ausnahme bilden Kinder unter zwölf Jahren. Außerdem ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes überall dort erforderlich, wo das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern nicht möglich ist. Das gilt in allen öffentlichen Bereichen, unabhängig davon, ob es Innen- oder Außenbereiche sind.

Natur & Klima

Balearen, Kanaren und das spanische Festland: Das Klima in den spanischen Urlaubsgebieten ist recht unterschiedlich. An der spanischen Mittelmeerküste sind die Wintermonate eher mild. Die Sommer sind oft trocken und heiß, beispielsweise an der Costa Brava mit dem lebenslustigen Lloret de Mar oder der bunten Künstlerkolonie Cadaqués. Ähnlich ist das Klima auf den Baleareninseln Mallorca, Menorca und Ibiza. Auf den Kanaren ist das Klima eher subtropisch, daher sind Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote und La Gomera als Ganzjahresziel sehr beliebt.

Einreise & Zoll

EU-Bürger benötigen für die Einreise nach Spanien einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass. Das Ausstellungsdatum darf maximal zehn Jahre zurückliegen und die Gültigkeit muss noch mindestens drei Monate nach dem geplanten Ausreisedatum bestehen. Sie nehmen auf Ihrer Spanien Reise Medikamente ein? Dann empfiehlt es sich, eine mehrsprachige Bescheinigung Ihres behandelnden Arztes mit sich zu führen. Außerdem gibt es Beschränkungen bei der Mitnahme von alkoholischen Getränken und Tabak. Abgabenfrei sind grundsätzlich bei Tabakwaren 200 Zigaretten, bei Alkohol ein Liter Spirituosen mit mehr als 22 Prozent.

Gesundheit

Mit der europäischen Krankenversicherungskarte behandelt man Sie kostenlos in den spanischen Krankenhäusern und den staatlichen Gesundheitszentren, den Centros de Salud. In vielen touristischen Orten gibt es zudem zahlreiche privatärztliche Praxen. Diese versprechen zwar eine schnelle Behandlung, jedoch erhalten Sie nahezu ausnahmslos eine Rechnung, die Sie meist direkt an Ort und Stelle begleichen müssen. Wichtig ist, die Kostenübernahme zu klären, bevor Sie sich ärztlich behandeln lassen. Für Urlaubsreisende gibt es zwar Impfempfehlungen, verpflichtend sind diese derzeit jedoch nicht. Zu den empfohlenen Impfungen zählen Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Masern und Hepatitis A. Ihr Hausarzt oder das Gesundheitsamt vor Ort beraten Sie.

Rechtliche Besonderheiten

Der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit ist in einigen Städten und Gemeinden verboten und der Verstoß führt zu sofort zahlbaren Geldstrafen. Die Regionalregierung der Balearen hat Anfang 2020 für die Touristenzentren (Playa de Palma, Arenal, Magaluf/Mallorca und San Antoni/Ibiza) Regelungen zur Bekämpfung des Alkoholmissbrauchs erlassen und mit empfindlichen Strafen bewehrt. Dies beinhaltet z.B. die Einschränkung des All-Inclusive-Angebots bei alkoholischen Getränken in Hotels und das Verbot von Reiseangeboten, die den Alkoholkonsum fördern. Außerdem ist das in manchen Zentren praktizierte Balkonklettern und -springen verboten.

Währung

Seit dem Jahr 2002 ist der Euro in Spanien offizielles Zahlungsmittel. Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind überall möglich. Das vereinfacht vieles, denn alleine schon das früher erforderliche, oft lästige Umrechnen fällt weg. Sie zahlen einfach mit Bargeld oder mit Kreditkarte, ganz gleich, ob Sie im Restaurant essen gehen oder Souvenirs beim Shoppen entdecken. Für Reisende innerhalb und von außerhalb der EU bestehen keine Beschränkungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Landes- und Fremdwährungen, aber es besteht Deklarationspflicht von Barmitteln ab einem Gegenwert von 10.000 € .

Mit TUI sorglos in den Spanien Urlaub - Unsere Maßnahmen

Entdecken Sie passende Angebote für Ihren TUI Spanien Urlaub

Sie wollten gerade Ihre Traumreise buchen.