TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Ratgeber

Die unterschiedlichen Camper-Typen und ihre Camper

19.09.2018

Camper-Reisen sind beliebt wie selten zuvor. Romantische Abende unter dem spektakulären Sternenhimmel Chiles verbringen, die Faszination des australischen Outbacks erleben oder mit der Familie am knisternden Lagerfeuer inmitten der kanadischen Wildnis zusammenrücken – kein Wohnmobil-Urlaub gleicht dem anderen. Klar, dass es da für jeden Camper-Typen auch den passenden Camper braucht!

Für jeden Camper-Typen gibt es den richtigen fahrbaren Untersatz

Für jeden Camper-Typen gibt es den richtigen fahrbaren Untersatz

Für Frischverliebte und Romantiker: der Camper Van Compact+

SO GELINGT DIE ErSTE CAMPER-REISE

Anfänger, die ihre erste Camper-Reise planen, sollten sich gut vorbereiten. Denn neben der Wahl des richtigen Fahrzeugs gibt es noch einiges zu beachten. Was ihr wissen solltet, damit eure erste Camper-Reise auch gelingt, erfahrt ihr im TUI Camper Blog:

Tipps für eure erste Camper-Reise

Sie lieben die nostalgische Verbundenheit, die sich beim gemeinsamen Blick auf großartige Panoramen ergibt – sei es die im schwindenden Abendrot funkelnde Skyline San Franciscos oder die Wellenberge, die sich unermüdlich gegen die Steilküste einer abgeschiedenen bretonischen Bucht werfen. Sie begeistern sich für nahezu jede Destination und gewinnen im Zweifelsfall jeder noch so highlightarmen Route einen unwiderstehlichen Zauber ab – solange sie nur zu zweit sind. In der Nacht starren sie dabei genauso versunken in den Sternenhimmel wie in die Augen des jeweils anderen.

Der Camper-Typ „frischverliebt und romantisch veranlagt“ ist nicht schwer glücklich zu machen. Zumindest solange die Voraussetzungen stimmen. Schließlich betrachten Frischverliebte ihren Camper gerne als höchstpersönliches Liebesnest, das sie wie ein Wattekokon vom Rest der Welt abschirmt. Das funktioniert am besten, wenn es im Camper-Inneren schön kuschelig ist. Kompakte Camper Vans sind angesichts ihrer kompakten Maße daher geradezu prädestiniert für romantische Naturen.

Hier wird das abendliche Kuscheln zur Pflicht.

Die etwas großzügigere Variante Compact+ darf es allerdings schon sein. Entsprechende Camper Vans haben eine Dusche und Toilette.

Genau das richtige Gefährt für Frischverliebte!

Genau das richtige Gefährt für Frischverliebte!

Für Großstadt-Freunde und Kosmopoliten: der Camper Van Subcompact

Camper Vans eignen sich aber auch für alle Camper-Typen, die leidenschaftlich gerne dem charakteristischen Rhythmus der Metropolen unseres Planeten nachspüren. Ob New York, Paris, oder Sydney: Die globalisierten Weltstädte unseres Planeten üben einen ganz eigenen Reiz aus. Sie verschmelzen unablässig Kulturen miteinander und gebären Trends, die sich ihrerseits rasant um den Weltball ausbreiten. Wer diesem Takt einmal verfallen ist, will mehr davon.

Großstadt-Fanatiker, die dem Beat unserer Metropolen nachspüren möchten, machen das am besten ebenfalls im Camper Van. Immerhin sind die Fahrzeuge leicht zu manövrieren und schlängeln sich auch durch den Großstadtverkehr ohne Probleme. Dabei gilt: Je kompakter desto besser. Wer besonders viel durch Städte fährt, entscheidet sich daher am besten für die kleinste Ausführung Subcompact.

Für Familien: das klassische Wohnmobil

Familien sind dagegen im klassischen Wohnmobil am besten aufgehoben. Immerhin sind Wohnmobile wahre Allrounder. An Bord befindet sich ein Bett, eine Essecke (kann wahlweise ebenfalls zum Bett umgebaut werden), eine Küche, eine Dusche und eine Toilette. Damit sind die klassischen Wohnmobile tatsächlich so etwas wie ein kleines Haus auf vier Rädern. Eine vierköpfige Familie findet hier ausreichend Platz – selbst dann, wenn noch ein weiteres vierbeiniges Familienmitglied mit an Bord ist.

Die umfangreiche Ausstattung des Wohnmobils erlaubt es, im Rahmen der Familienreise auch abgelegene Campingplätze anzusteuern – und so echtes Camping-Feeling aufkommen zu lassen. Vor der herrlichen Kulisse eines Naturparks ein Lagerfeuer zu entfachen, Würstchen und Marshmallows zu grillen und Gitarre zu spielen, schweißt die Familie eben einfach mehr zusammen als es ein klassischer Badeurlaub könnte.

Kollegin Carolin war mit ihrer Familie im Wohnmobil quer durch Skandinavien unterwegs

Bietet viel Platz und ist damit perfekt für Familien: das klassische Wohnmobil

Bietet viel Platz und ist damit perfekt für Familien: das klassische Wohnmobil

Für Abenteuerlustige: der Pick-up

Sie entdecken die unendlichen Weiten der kanadischen Wildnis, gehen in US-amerikanischen Nationalparks auf Tuchfühlung mit Bären und Elchen oder Erkunden auf eigene Faust die Faszination Südafrikas. Abenteuerlustige Camper wollen der Natur so nah wie möglich kommen – auch, wenn es dafür durch schwieriges Gelände geht.

Um auch abseits gelegene Orte erreichen zu können, benötigen sie ein ebenso robustes wie wendiges Fahrzeug. Kaum ein Camper ist hierfür besser geeignet als ein Pick-up. Der kleine Wohnbereich und die Fahrerkabine sind dabei klassischerweise voneinander getrennt.

Mit dem Pick Up kommt ihr überall hin und könnt echte Abenteuer erleben!

Mit dem Pick Up kommt ihr überall hin und könnt echte Abenteuer erleben!

Für Grenzgänger: der Allrad-Camper

Unter den Abenteurern gibt es auch solche, die nichts weniger als das ultimative Camping-Erlebnis suchen. Auf der Jagd nach den landschaftlichen Schätzen der Wildnis überqueren sie reißende Flüsse, kämpfen sich über holprige Waldwege und trotzen staubigen Wüstenstraßen. Für diese Grenzgänger ist keine Camper-Tour zu hart. Im australischen Outback sind sie ebenso in ihrem Element wie in der rauen alaskischen Tundra.

Ein klassisches Wohnmobil würde eine solche Tortur kaum überstehen. Selbst robuste Pick-ups dürften mit so mancher Route Probleme haben. Für die Grenzgänger unter den Campern ist ein Allrad-Camper daher absolute Pflicht. Die praktischen Geländewagen sind ebenso wendig wie robust und lassen Camper auch in schwierigem Gelände nicht im Stich. Je nach Destination empfehlen sich verschiedene Ausführungen. Während einige Allrad-Camper lediglich eine Kühlbox und einen Wasserkocher haben, verfügen andere über eine kleine Küchenzeile. Schlafgelegenheiten gibt es entweder in Dachzelten, Zelten oder im Fahrzeuginneren.

Mit dem Allrad Camper macht ihr in der Wildnis eine gute Figur

Mit dem Allrad Camper macht ihr in der Wildnis eine gute Figur

Für Glamper: die Landyacht

Vom Grenzgänger zum Luxus-Camper: Die Gruppe der sogenannte „Glamper“, die auch im Wohnmobil-Urlaub auf keinen Komfort verzichten möchten, nimmt beständig zu. Da Glamper während des Camping-Trips weder auf den Flachbild-Fernseher noch auf die voll eingerichtete Küche verzichten möchten, kommt für sie nur eine Camper-Kategorie in Frage: die Landyacht. Diese Edel-Camper sind so groß und reich ausgestattet, dass sie – etwas spöttisch aber nicht zu Unrecht – als „Luxus-Yacht der Straße“ betitelt werden.

Camping kann auch glamourös sein. Mit dieser Landyacht zum Beispiel

Camping kann auch glamourös sein. Mit dieser Landyacht zum Beispiel

Jeder Camper-Typ findet den passenden Camper

Ganz egal, ob Pärchen, mehrköpfige Familie, Luxus-Camper oder abenteuerlustiger Grenzgänger: Die verschiedenen Camper-Modelle tragen der Vielfalt an unterschiedlichsten Camper-Typen Rechnung. Am passenden Fahrzeug scheitert der Traum vom unvergesslichen Camper-Trip also keinesfalls.

Tipp: Gleich mal auf tuicamper.com nach dem passenden Camper stöbern. Hier gibt es viele unterschiedliche Camper-Typen für jeden Geschmack – und das für über 20 Länder weltweit.

Mehr Camper Wissen gibt es hier:

Angelika Schwaff fährt mit dem TUI Camper quer durch die Staaten

Wohnmobil-Urlaub: Die 13 besten Tipps von einer Anfängerin für Camper-Neulinge


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.