TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Raus aus dem Sakko – Inkognito vom Touristikchef zum Reiseleiter-Azubi

08.08.2013
Oliver Dörschuck
Alle Beiträge anzeigen

Das goldene Licht der Dämmerung legt sich über die malerische Küste der Türkischen Ägäis. Lässig stehe ich an einem der zahlreichen Gästebegrüßungsstände am Flughafen Dalaman. Lässig? Naja, so war zumindest mein Plan…

Oliver Dörschuck am TUI Begrüßungsstand in Dalaman

 

In der Realität sieht das jedoch etwas anders aus. Eilig friemele ich nun Papierbanderolen um die Hälse der vor mir aufgereihten Wasserflaschen. Obwohl es um 20 Uhr abends schon etwas abgekühlt ist – es sind nur noch läppische 30 Grad – wird mir warm um Herz, Kopf, Körper und so weiter. Noch ein letzter Blick auf den Busplan, da kommen sie auch schon auf mich zugestürmt: rund 80 TUI Gäste, die nun endlich wohlbehalten in ihr Hotel gebracht werden möchten. Ob ich dafür der Richtige bin? Wir werden sehen…

Wasser marsch – so lernt man Kunden besser verstehen

Als COO (Chief Operating Officer, also touristischer Geschäftsführer) der TUI Deutschland sehen meine Tage normalerweise so aus: Meetings mit Kollegen in Hannover, Palma de Mallorca, London oder Amsterdam, Mittagessen mit Hotelmanagern, Abendessen mit Airline- und Veranstalterpartnern. Meine Arbeitstage sind organisiert und durchgeplant. Pro Woche bin ich rund zwei Tage unterwegs auf Dienstreise und es macht mir riesigen Spaß. Diese Dienstreise ist jedoch etwas ganz Besonderes: Raus aus den Büros und dem Sakko – rein in zwei Tage als TUI Reiseleiter.  Warum das Ganze? Vor Ort möchte ich mir ein Bild von unseren Kunden und ihren Bedürfnissen verschaffen, um besser zu verstehen, was unsere Kunden wünschen. Ich bin gespannt, ob meine Kollegen vom TUI Service – und, noch wichtiger: unsere Kunden – zufrieden mit meiner Arbeit als Reiseleiter-Azubi sind.

TUI Chef Oliver Dörschuck im Gespräch mit Kunden

 

Umbuchung? Da kommt der Chef durch

Gleich zu Beginn meines Flughafendienstes punkte ich bei unseren Kunden: Durch eine Flugverschiebung hätte ein Pärchen eigentlich acht Stunden auf seinen Flug warten müssen. Ein Anruf in unserer TUI Zentrale in Hannover bringt die Lösung: Mein Kollege Pit ist zwar anfangs etwas irritiert (Hast Du den Job gewechselt?), bucht die beiden dann aber um. 40 Minuten später sitzen sie im Flieger zurück nach Deutschland. Tolles Gefühl, die beiden so glücklich zu sehen!

Wir wissen, die Ankunft am Flughafen im Ausland ist nicht stressfrei: Umso wichtiger ist, dass jeder Gast am Flughafen mit einem Lächeln empfangen wird, ein kühles Wasser zur Begrüßung sowie Infos zum Urlaubsort erhält und in den richtigen Bus einsteigt. Lächeln: klappt schon mal. Wasser verteilen: klappt auch. Infomaterial: kein Problem. Jetzt kommt nur noch die Sache mit dem Bus… In Sarigerme (so heißt der Urlaubsort) gibt es für jeden Urlauber das zu ihm passende Hotel, ob er in den Robinson Club, den Club Magic Life, das Puravida Resort Seno, das Viverde Hotel oder andere Unterkünfte reist. Meine Kollegen Michael und Claudia sind zum Glück zur Stelle, um die Gäste in die richtigen Busse zu geleiten. Das geht schnell und effizient. Ich bin mit Abstand der langsamste Reiseleiter. Die Kunden verzeihen es mir mit dem Hinweis „Azubi“. Unser Fazit: Mission erfüllt.

Oliver Dörschuck im Puravida Resort Seno

 

Vor elf Jahren fing alles an

Am nächsten Tag staubt die trockene Straße unter unseren Reifen. Die Temperaturanzeige auf der Armatur zeigt 37 Grad. Meine Zähne klappern aufeinander. Es ist nicht etwa Angst, die mich ergriffen hat, obwohl das angesichts der nächsten Aufgabe vielleicht auch gar nicht verwunderlich wäre, sondern die etwas holprige Fahrt in das Iberotel Sarigerme. Hier warten unsere Gäste nun nach ihrer ersten Nacht auf unsere Reisetipps. Und wer darf sie jetzt begrüßen? Natürlich ich, der Azubi. Mit Drinks ausgestattet schlendern unsere Gäste in den vorbereiteten Raum und nehmen ihre Plätze ein. „Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich Willkommen hier im Iberotel“ – mit diesem Satz fühle ich mich genau elf Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt. Damals habe ich meine Karriere bei der TUI als Reiseleiter auf Lanzarote begonnen. Ganz fremd ist mir das Metier also nicht. Nach kurzer Zeit übergebe ich an Michael, der die landestypischen Ausflüge vorstellt. Immer mit dem Ziel vor Augen, außergewöhnliche Reiseerlebnisse für unsere Gäste zu schaffen.

Oliver Dörschuck beim TUI Welcome

 

24 Stunden erreichbar: kein Problem

24 Stunden erreichbar, sieben Tage pro Woche: das gilt nicht nur für mich, sondern auch für unseren TUI Service im Urlaubsort. Der Kunde entscheidet wann und wie er mit uns in Kontakt treten will. Wie das funktioniert? Ich schaue es mir live vor Ort an. Das Prinzip von „Mein Service“ ist ganz einfach: Es handelt sich um ein ausgeklügeltes System, wonach TUI Reiseleiter auf der ganzen Welt je nach Verfügbarkeit unsere Anrufer betreuen. Es kann also sein, dass ein Gast auf den Malediven mit unserem Reiseleiter in der Türkei verbunden wird und bei diesem einen Ausflug buchen kann. Hier darf ich allerdings nicht selbst ran, denn das System und seine Feinheiten sind mir noch zu fremd. Trotzdem, die Einblicke in die Arbeit als Reiseleiter und der Kontakt mit unseren Kunden haben mir sehr geholfen. Es ist sehr gut, weg vom Schreibtisch zu kommen. Das sollte jede moderne Führungskraft tun.

Oliver Dörschuck lässt sich von einer Kollegin "Mein Service" zeigen

 

Zwei Tage als Reiseleiter in Sarigerme sind wie im Flug vergangen. Ich schwimme morgens meine letzten Bahnen im Pool – das lasse ich mir bei keiner Dienstreise in unsere Urlaubsländer nehmen. Die Erlebnisse der letzten 48 Stunden ziehen wie das Wasser an mir vorbei und ich bin zufrieden. In diesem Sinne – vielleicht treffen ja auch wir uns einmal in einem unserer TUI Hotelpools.

Beste Grüße,

Euer Oliver

  1. Mittwoch, 22. Oktober 2014 um 08:31 Uhr Katrin sagt: Antworten
    Hallo Oliver, vielen Dank für deine Antwort. Das lässt mich doch hoffen, dass es durchaus Chancen gibt, die ein "Oldie" ergreifen Kann :) Ich werde mich zeitnah, mit Cesare in Verbindung setzen und schon mal "anklopfen". Tja und dann schauen wir mal : it`s the world of TUI :)Herbstliche Grüße, ciao Katrin
  2. Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 09:04 Uhr Oliver Dörschuck sagt: Antworten
    Liebe Katrin,

    vielen Dank für Deinen netten Kommentar zu meinem Blogpost. Es freut mich, dass Du Dich für den Beruf der Reiseleiterin interessierst. In der Tat sind wir derzeit noch auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die im Sommer 2015 weltweit für unsere Gäste im Einsatz sein werden. Die Rekrutierungsphase für Reiseleiter läuft noch bis Februar, die Stellen sind auf verschiedenen Job-Plattformen ausgeschrieben, zum Beispiel unter www.tui.com/jobs/. Unter folgendem Link kannst Du Dich direkt bei uns bewerben: Link

    Solltest Du vorab konkrete Fragen zum Jobprofil einer Reiseleiterin haben, biete ich Dir an, Dich mit meinem Kollegen Cesare Siciliani in Verbindung zu setzen. Als Leiter Recruiting der TUI Service AG ist er der richtige Ansprechpartner für Dich. Du erreichst ihn am besten per Mail unter cesare.siciliani@tui-service.com.

    Es würde mich freuen, Dich vielleicht schon im nächsten Jahr in der World of TUI begrüßen zu dürfen.

    Viele Grüße, Oliver Dörschuck
  3. Sonntag, 12. Oktober 2014 um 20:41 Uhr Katrin sagt: Antworten
    Hallo liebes TUI -Team und vielen Dank für den Einblick in den Arbeitstag eines/r Reiseleiters/in. Ich selber habe bereits zwei abgeschlossene Ausbildungen (Schwimmmeisterin und Tauchlehrerin) hinter mich gebracht und absolviere derzeit eine Umschulung zur Tourismuskauffrau für Privat- u. Geschäftsreisende. Ich möchte in Zukunft sehr gerne als Reiseleiterin arbeiten und freue mich über Informationen die mir "Insiderwissen" übermitteln. Der Blog hier hat mich bestätigt in meinen Gedanken und Wünschen diesen Beruf in Zukunft auszuüben.Da kommt mir doch gleich die Frage auf : macht es Sinn sich initiativ bei TUI zu bewerben ? Ich wünsche allen im TUI-Team weiterhin viel Spaß bei Ihrer Arbeit - um dem Gast ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.Antwort wäre super - bis dahin, ciao Katrin
  4. Freitag, 09. August 2013 um 16:36 Uhr Anja.Kellner sagt: Antworten
    Toller Einblick in das vielbeschäftigte Leben von Oliver - wunderschön und sehnsuchterweckend geschrieben ... ich war selbst viele Jahre Reiseleiterin und kenne Sarigerme etc. - es ist als wäre ich noch einmal dort! Großes Lob auch über die Berichterstattung von Birgit Klose, deren Werdegang ich über die vielen Jahre hinweg auch in der Schweiz immer gerne mitverfolgt habe! Ich bin schon gespannt auf deine nächste Station ... dass du noch Zeit findest zu bloggen, Wahnsinn!

Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.