TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Tolle Städtetrips für den Herbst – Teil 2

19.10.2022
TUI Reiseexperten
Alle Beiträge anzeigen
Tschüss Sommer, hallo Herbst! Der Herbst ist die ideale Reisezeit für deinen nächsten Städtetrip. TUI Mitarbeiterin Iris stellt dir hier weitere tolle Städtereiseziele für den Herbst in Europa vor.

Hier die nächsten schönen Städtereiseziele für deine Reise im Herbst. Die ersten vier Tipps kannst du hier in meinem Blogartikel nachlesen.🍁🍂

Städtetrips – die besten Tipps Teil 2

Málaga in Spanien – ohlala

Viele Menschen landen auf dem Flughafen von Málaga. Doch sie bleiben nicht, sondern reisen weiter an die Costa del Sol. Wirklich schade. Denn so kommen sie nicht in den Genuss von Málaga. Málaga hat fabelhafte Strände und das Klima im Herbst ist herrlich angenehm. Bezaubernd ihre verwinkelte Altstadt. Imposant ihre mächtige maurische Festung. Ein römisches Theater in Taschenformat. Die Stadt wartet mit hochkarätigen Museen auf. Witzigen Boutiquen. Coolen Tapas Bars. Großartig ist auch Málagas Nachtleben. Es gibt eine große Auswahl an tollen und hochkarätigen Nachtclubs und Bars. Málaga nennt sich neuerdings selbst die „Ciudad Genial“. Zu Recht. Lass du dir Málaga nicht entgehen! Es lohnt sich!

Entdecken und Erleben

  • Castillo Gibralfaro und die Festung Alcazaba: stehen für die Jahrhundert alte Geschichte der Hauptstadt. Hier wird Geschichte zum Denkmal. Für mich ein grandioser Auftakt, um Málaga kennen zu lernen.
  • Museo Picasso: Pablo Picasso wurde in Málaga geboren. Ihm zu Ehren werden im Museo Picasso über 200 Kunstwerke des vielseitigen Künstlers ausgestellt. 👉Tickets für die Führung durch das Picasso-Museum.
  • Centre Pompidou Málaga: sozusagen der Außenposten des Centre Pompidou Paris, befindet sich in einem mehrfarbigen Kubus mit Blick aufs Meer. Es beherbergt moderne und zeitgenössische Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Mein Tipp: das nahe gelegene Café de Paris ist ein guter Ort, um Mittag zu essen.

Flanieren und Genießen

  • Jardín Botánico-Histórico La Conceptión: spaziere auf den schattigen Wegen der wild romantischen Botanischen Gärten, die rund um eine Villa aus dem 19. Jahrhundert angelegt wurden. Kleine Pavillons und Lauben laden dich zum Picknicken und Verweilen ein.
  • Penón de la Cueva: Málaga bietet dir gleich 16 schöne Strände. Bist du auf der Suche nach einem hippen Strand mit unkonventionellem Charme, dann bist du am Penón de la Cueva richtig. Er ist klein, aber mit Abstand einer der schönsten Strände Málagas.
  • Centro de Arte Contemporáneo: zusammen mit dem Centre Pompidou ist dies eines der wichtigsten Zentren für zeitgenössische Kunst Málagas aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Schlendere danach durch das Viertel Soho mit Graffiti Kunst, Vintage Märkten und schönen Cafés. Mein Tipp: Café de Estraperlo – genieße hier leckere Sandwiches und Brötchen in schöner Atmosphäre.

Shopping

  • Calle Larios: ist die wichtigste Einkaufsstraße Málagas. Hier findest du alles – von trendigen Modelabels bis hin zu Inhaber geführte Traditionsgeschäften.
  • Blumen: bist du auf der Suche nach einer roten Rose, dann sind die Blumenläden auf der Alameda Principal eine gute Adresse.
  • Schmuck: übersteigt dein Budget den Kauf von Diamanten, wie wäre es mit einer typischen Biznaga (Jasminblüte) aus Málaga? Hago in der Calle Santa Lucía führt sie in Form von Broschen, Anhängern und Ohrringen.
  • Ausgefallene Geschenke findest du in den Geschäften rund um das Carmen-Thyssen-Museum, in der Calle Andrés Pérez oder bei Agua in der Calle San Juan. Auch die Museumshops in Málaga bieten einige inspirierende Ideen.

Essen und Trinken

  • La Terraza La Alcazaba: die trendige Dachterrasse des Hotels Alcazaba bietet tolle Aussichten auf die Alcazaba von Málaga und die Burg Gibralfaro. Die Getränkeauswahl ist erstklassig, die Bar hat schon mehrere Preise gewonnen. Ein entspanntes Vergnügen in angenehmer Atmosphäre während die Stadt dir zu Füßen liegt.

Nachtleben

  • Plaza Uncibay: rund um die Kathedrale von Málaga spielt sich hauptsächlich das Nachtleben Málagas ab. Die Kneipen und Bars liegen nicht nebeneinander, sondern sind auf die ganze Gegend verteilt.
  • Sala Premier: bist du ein Kinoliebhaber wirst du diese Bar mitten in Málaga lieben. Die gesamte Einrichtung wurde der Kinowelt nachempfunden. Barhocker mit Gesichtern von Schauspielern, roter Teppich, Stühle mit Namen von Filmdirektoren. Das Ambiente ist fröhlich, die Getränkekarte gut sortiert. Zu diesen werden stets Trockenfrüchte gereicht.
  • Sala Wengé: eine Diskothek. Hippe Menschen, R&B-Musik, Elektro gemischt mit anderen Musikstilen bieten dir einen spektakulären Sound. Für Jung und Alt der perfekte Ort, um Spaß zu haben.

Hoteltipp: H10 Corregidor Boutique Hotel. Das chice Boutiquehotel liegt inmitten der schönen Altstadt.

Münster in Deutschland – die Mischung macht´s

Münster ist eine extrem junge und vibrierende Universitätsstadt, die zugleich ihr historisches Erbe immer wieder in einen aktuellen Kontext rückt – diese Verbindung aus Alt und Jung schafft ein ganz besonderes Flair.

Die Münsteraner radeln, was das Zeug hält. Und zwar alle Generationen. In den Museen erlebst du spannende Ausstellungen. Hier kannst du Einkaufen mit Klasse – in Münster gibt es sie noch die Fachgeschäfte, die mit Herz und Hand betrieben werden. Genieße während einer Shoppingpause, in einem der vielen Cafés, entspannt eine leckere Tasse Cappuccino. Die abwechslungsreiche Gastronomie- und Kneipenszene wird dich begeistern. Münster ist eine große, bunte Genussmeile. Der Besuch des Münster Wochenmarktes ist Kult. Der Aasee ist ein beliebtes Ausflugsziel, sei es auf dem See oder bei einem Spaziergang auf seiner Promenade.

Als Krimistadt ist Münster deutschlandweit bekannt. Die Drehteams rund um die Ermittler der lokalen Krimiserien, sind immer wieder in der Stadt unterwegs und die Drehorte haben sich zu Treffpunkten für Fans entwickelt. Münster, Krimi, Klappe, die Erste!

Entdecken und erleben 

  • Ein Must do: aufs Fahrrad steigen und einmal rund um die Promenade fahren – den grünen Ring um Münsters Altstadt auf der alten Stadtbefestigung – nur frei für Fußgänger und Radfahrer 
  • Kunstmuseum Pablo Picasso: das einzige Picasso Museum Deutschlands, enthält die weltweit größte Sammlung des Malers an Lithografien sowie weiteren Picasso-Beständen aus unterschiedlichen Schaffensperioden. Mein Tipp: Genieße ein Frühstück bei Monsieur P. im Picasso Museum – lecker.
  • Auf den Spuren von Boerne und Thiel: zum 20-jährigen Jubiläum des Münster-Tatortes gibt es eine Kooperation zwischen dem WDR1 und der Stadt Münster. Begib dich mit deiner Ermittlungskarte auf Spurensuche durch das mörderische Münster und finde die Filmausschnitte an ihren Original- Drehorten. 20JahreTatort_Ermittlungskarte.pdf (stadt-muenster.de) 

Flanieren & Genießen 

  • Ein Must see in Münster ist der Prinzipalmarkt mit dem Historischen Rathaus, den Giebelhäusern, Bogengängen und der mächtigen St. Lambertitkirche. Hier kannst du wunderbar flanieren und einkaufen.  
  • Gleiches gilt für den Wochenmarkt (mittwochs und samstags) auf dem Domplatz – einer der schönsten europaweit und Kult bei Gästen und Einheimischen. Genial auch für kulinarische Pausen. 
  • Natur in der Stadt gibt es am Aasee mit den Aaseeterrassen, Segelschule, Tretbootverleih, Solarboot Solaaris und schönen Sonnenuntergängen. 
  • Münster ist bekannt für Kunst im öffentlichen Raum – auf Schritt und Tritt stolpert man hier über Kunstwerke im Stadtraum. Ein bekanntes Kunstwerk ist „Sketch for a fountain“ der New Yorker Künstlerin Nicole Eisenmann für die Skulptur Projekte 2017. Diese Ausstellung findet alle 10 Jahre statt und gehört zu den wichtigsten Freiluft-Großausstellungen weltweit. 

Shopping 

  • Kösters: bietet ausgesuchte Wohnkultur 
  • Schuhhaus Zumnorde: überwältigende Markenvielfalt und exzellente Beratung. 
  • Chez Koslowski: ein herzlich erfrischendes Storekonzept in Münsters Altstadt. Hier kannst du in über hundert Postkartenmotive mit Witz und Grips wühlen und zwischen Papeterie und Chichi stöbern.  
  • Im Homebeis am Aegiidimarkt findest du einen bunten Mix aus Produkte von Marken aus der Region. 

Essen und Trinken 

  • Das Rotkelchen: eine Feinwarenhandlung mit kleinem Lokal im Quartier zwischen Theater und Kreuzviertel. Frisch zubereitete Speisen und regionale Köstlichkeiten kannst du entweder ‚to go‘ oder direkt nebenan bei ‚Die Blumenfrau‘ im urbanen Jungle des Blumenladens genießen.

Am Abend 

  • Ausgehhotspot ist der Stadthafen mit den angrenzenden Szenequartieren. 
  • Die Balthazar Bar: sie liegt in einer spannenden Gasse, die quasi der Opener zur Food Meile Wolbecker Straße ist. Cocktails und Champagner stehen auf der Karte. Empfehlung: Der French 75 mit Gin, Champagner, Zitrone und etwas Zucker, der hat Wucht. 

Hoteltipp: Mövenpick Hotel Münster. Das schöne Hotel liegt am Zufluss des Aasees.

Edinburgh in Schottland – Glanz und Gloria

Edinburgh ist im August während des Fringe-Festivals als ultimativer Hot Spot kultureller Aktivitäten bekannt. Doch als eine der lebendigsten und kulturellsten Städte Großbritanniens hat Edinburgh dir ganzjährig viel zu bieten. Die schottische Hauptstadt beherbergt nicht nur das größte Kunstfestival der Welt, sondern bietet alle Arten von großartigen Veranstaltungen an. Die Palette reicht von Edinburgh International Film Festival bis zum Hogmanay.

Darüber hinaus verfügt Edinburgh über eine erstklassige Restaurantszene, unvergleichliche Pubs, eine phänomenale Landschaft und Attraktionen, die dir den Atem rauben. In Edinburgh gibt es auf Schritt und Tritt etwas zu erkunden. Museen und Kunstgalerien voller Geschichte, Pinguinparaden oder High Tea mit Blick aufs Wasser.

Entdecken und erleben  

  • Edinburgh Castle: ist eine Institution im Vereinigten Königreich und immer einen Besuch wert. Kühn thront es auf einem erloschenen Vulkan. Eine grandiose und stets sichtbare Erinnerung an die uralte Geschichte der Stadt. MeinTipp: Plane deinen Besuch so, dass er mit von Schauspielern geleiteten historischen Veranstaltungen zusammenfällt. Die alten Steinmauern erwachen wirklich zum Leben, wenn du eine Audienz bei Queen Mary of Scotland erhältst.  
  • National Gallery of Scotland Complex: entdecke kostenlos die wichtigsten Kunstgalerien der Stadt.
  • Sehr sehenswert ist der Stadtteil Leith – bekannt als Shore – der sich schnell einen Ruf als kosmopolitischer, kulturell bedeutender Stadtteil erworben hat. 
  • The Royal Britannia: auf der ehemaligen schwimmenden Königlichen Residenz der Queen gibt es viel zu erleben. Beende deine Besichtigung stilvoll bei einem Boxenstopp mit einer Kanne Tee und Scones oder Sandwiches im preisgünstigen Royal Deck Tea-Room mit herrlichem Blick aufs Wasser.  

Flanieren & Genießen  

  • Royal Botanical Garden: 70 Hektar wunderschöne Landschaft, mehr als 13.000 verschiedene Pflanzen und Bäume. Panorama Aussichten auf die Skyline der Stadt mit Edinburgh Castle gibt’s gratis dazu. Es lässt sich herrlich flanieren. Darüber hinaus sind das Terrace Café und das Gateway Restaurant einen Besuch wert.  
  • Carlton Hill: beim Spazieren gehen auf dem Carlton Hill wirst du mit einem Blick auf die Skyline, darunter Arthur’s Seat, Holyrood Palace, das Parlament und die Royal Mile belohnt. Erkunde doch auch gleich die Akropolis mit dem vom Panthenon inspirierten Nationaldenkmal, dem Nelson Denkmal und dem City Observatory, sie befinden sich auch alle auf dem Hügel.
  • Edinburgh Castle Esplanade: die Rampe zur Burg gilt als einer der sieben Berge der Stadt. Von der Royal Mile aus steigst du die Gasse hinauf zum Schlossplatz. 

Shopping 

  • Verpasse es nicht The Pitt, den unabhängigen Wochenmarkt von Leith zu erkunden. Hier findest du am Wochenende ständig wechselnde Angebote an Street Food, handwerklich gebrautem Bier und Live Musik vor. 
  • Elvis Shakespeare: beliebte Institution für Musik und Bücher in Leith. Neben einem großen Angebot an CDs, Vinyl und Büchern finden auch regelmäßig Live Auftritte lokaler Musik und Spoken-Word-Acts im Laden statt. 
  • Cadenhead’s: Whisky-Shop mit Authentizität, Stammbaum und Flasche. Ein Magnet für Whisky Liebhaber. Einige Sorten sind schlichtweg großartig. 
  • Bohemia: tolle Boutique im Marchmont. Neben der Mode des Labels Odd Molly und handgefertigten Stiefeln im Kelim Stil aus Marokko, kannst du prima nach Taschen, Schmuck, Kissen, Handtüchern, Poufs und Aufbewahrungskörben stöbern. 

Essen und Trinken 

  • Afternoon Tea in The Dome – ein pompöses Wahrzeichen in der Neustadt. Berühmt ist es wegen seiner übertriebenen Weihnachtsdekoration, darunter riesige mit Lametta umhüllte Säulen und einem riesigen Baum in der Halle. Das Afternoon-Tea-Menu wird im Kristall verzierten gregorianischen Tee-Salon serviert und bietet unter anderem Finger-Sandwiches, Scones, Gebäck und eine Vielzahl an losen Teesorten. 

Nachtleben 

  • Edinburgh Festival Theatre: gehört zu den besten Theatern der Stadt. Ein äußerst vielseitiger Ort, denn zum einen ist es die Heimat der schottischen Oper und des schottischen Balletts, zum anderen bietet das facettenreiche Programm Musicalproduktionen, Shows des Edinburgh International Festival und Rockkonzerte an 
  • Summerhall: als Edinburgh jüngster und angesagtester Multi-Kunst-Treffpunkt hat sie sich zu einem hochmodernen Veranstaltungsort entwickelt. Summerhall verfügt sogar über eine eigene Bierbrauerei, die das erfrischende und schmackhafte Barneys Beer herstellt. Lohnenswert auch ein Rundgang durch die hauseigene Distillery, in der der köstliche Pickering Gin hergestellt wird. 
  • Panda & Sons: Cocktailliebhaber sollten sie aufsuchen. Äußerlich präsentiert sich die Bar als amerikanischer Friseurladen, doch die Treppe runter kommst du in eine typische Queen-Street Bar. Holzvertäfelung, altmodischer Look mit zusätzlichen Requisiten und Elementen, die bei entsprechender Stimmung für viel Spaß sorgen können. 

Hoteltipp: Nira Caledonia: 5 Sterne Boutique Hotel mit einem der Top-Restaurants der Stadt mit einer Auswahl an über 20 Sorten schottischen Whiskeys. 

Budapest in Ungarn – Buda oder Pest

George Ezra hat 2013 ein Liebeslied über Budapest geschrieben. Das war in jedermanns Ohren zu hören. Dadurch wurde Budapest noch populärer als es eh schon war. Denn seit langem schon gilt Budapest als Paris des Ostens. Und so ist es auch. Die Aussicht von den Hügeln der Budaer Burg auf das flache Pest, die imposante Donau, die beide Städte trennt, ist einfach malerisch. Jugendstil, Klassizismus, Renaissance, Gotik, Romantik – architektonische Kontraste soweit das Auge reicht. Großartig auch die hohe Anzahl an ausgezeichneten Restaurants in schönen alten Gebäuden. Die Küche überzeugt durch Einflüsse verschiedenster Kulturen. Die Stadt ist einzigartig, zieht dich in ihren Bann. Oh, ich mag Budapest.

Entdecken und erleben

  • Der prunkvolle Budapester Burgpalast ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt die Ungarische Nationalgalerie, das Burgmuseum und die Nationalgalerie Széchenyi. Du findest ihn auf dem Burgberg. Ich empfehle dir einen Rundgang bei Nacht. Es sind viel weniger Touristen unterwegs und die Atmosphäre ist andächtig ruhig. Außerdem ist das Lichtermeer der Altstadt von der Fischerbastei aus, ebenfalls auf dem Burgberg, magisch anzusehen.
  • Das jüdische Viertel: das lebhafte Viertel, auch bekannt als der 7. Bezirk, ist das Epizentrum der Stadt. Neben stimmungsvollen Straßen, der größten Synagoge Europas und das jüdische Museum, wimmelt es nur so an coolen Bars, Retro-Discos, tollen Cafés und hippen Restaurants.
  • Des Guerilla-Bildhauers Mihály Kolodko‘s winzige Figuren stehen verstreut an Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkten, die bei einem Spaziergang leicht zu entdecken sind. Sie zeigen zufällige Aspekte des ungarischen Lebens. Ein langnasiger Franz Liszt sitzt vor dem Flughafen, der seinen Namen trägt.
  • Flippermúzeum: es liegt in einem fensterlosen Budapester Keller und wird nur vom hellen Licht der Maschinen beleuchtet. Doch der Flippersalon ist Hella-Hipster und anders als jedes andere Museum. Es verfügt über eine Sammlung von 115 Flipperautomaten und anderen alten Spielen. Es ist Europas größte interaktive Flipperausstellung.

Flanieren und genießen

  • Margareteninsel: ein echtes Kleinod mitten in der Stadt und Budapests schönste Grünanlage. Schnapp dir ein Buch und entspanne im Rosengarten oder Sonne dich am Wasserfall im japanischen Garten. Nahe der Margaretenbrücke findest du einen spektakulären Musikbrunnen, der viermal am Tag zum Leben erwacht. Einen kleinen Zoo und ein paar Cafés gibt es auch.
  • Széchenyi Heilbad: das größte Thermalbad Europas ist tagsüber eine Oase der Ruhe mit luxuriösen Spa-Behandlungen, Saunen und Massagen. Die Architektur dieses historischen Thermalbades ist einzigartig und wunderschön.👉Eintrittskarte für das Széchenyi-Spa hier!
  • Ballonfahrt in Városliget: zu den neueren genüsslichen Attraktionen gehört eine Ballonfahrt mit dem rot-weiß-gestreiften Ballon, der sich im Stadtwäldchen in die Luft erhebt. Aus 150 Meter Höhe hast du perfekte Aussichten auf die Stadt, die Burg Vajdahunyad, das Széchenyi Thermalbad und den Heldenplatz.
  • Nächtliche Bootsfahrt: die Ufer an der Donau gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist schön die Sehenswürdigkeiten mit einem Cocktail in der Hand unter funkelndem Abendhimmel zu genießen. Perfekt für Paare und diejenigen, die einfach nur eine nächtliche Kreuzfahrt lieben.

Shopping

  • Váci ucta: einst Handelsstraße, heute eine lebhafte Flaniermeile und Fußgängerzone in der Altstadt von Pest. International, exklusiv und teuer. Sie verläuft parallel zur Donau und verbindet die Große Markthalle mit dem Vorosmarty Platz. Hier triffst du auf alle großen Namen der Mode. Sogar die Gullideckel sind aus Bronze. Aber auch meisterhafte Architektur der Jahrhundertwende. Einfach schön.
  • Die Markthalle in Lehel: ist bestimmt weniger hipp als die große Markthalle. Dafür ist sie authentischer und günstiger. Hier kaufen die Budapester ihre Köstlichkeiten. Von Essiggurken und frischem Gemüse bis hin zu Fleisch, Meeresfrüchten und vielem mehr, allein der Gedanke macht einen hungrig. Beobachte von der zweiten Etage aus das geschäftige Treiben – herrlich.
  • Bartók Béla Boulevard: ein echter Budapest Geheimtipp. Zwischen historischen Altbauten und Grünflächen befinden sich viele kreative Künstlergalerien, kleine Boutiquen sowie angesagte Cafés und Bars mit coolem Multi Kulti Flair. Ein hippes Viertel.

Essen und Trinken

  • Retro Lángos Budapest in der Arany János Str. gegenüber der U-Bahn-Station. Es ist definitiv der berühmteste Lángos Ort mit stilvollem Interieur in Budapest. Lángos ist ein traditioneller ungarischer Snack. Wenn du eine Schwäche für eine frittierte Scheibe Brot, die in Frischkäse und Knoblauch, Bolognese Sauce oder in Kräutern und Salz getaucht wird hast, wird dir eine Scheibe nicht ausreichen.

Nachtleben

  • Gozsdy Courtyard (Goszdu Udvar): im neu gestalteten jüdischen Viertel ist es der Hot Spot des angesagten Nachtlebens und Barhoppings in der Budapester Szene geworden. Zahlreiche Restaurants, Bars und Nachtclubs reihen sich aneinander und es wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.
  • Szimpla Kert: die berühmte „Ruinenbar“ ist Clubbing Spot. Gespielt wird Techno. Das Labyrinth an Räumen liegt in einem verfallenen Gebäude mit Innenhof. Das Mobiliar ist vielseitig, die Wände gespickt mit ausgefallenen Kunstwerken und verblüffenden kommunistischen Erinnerungsstücken.
  • Szechenyi Spa Bäder: weit nach Sonnenuntergang erwachen die Bäder erneut zum Leben. The Sparties öffnet seine Türen. Wenn es um eine wilde, nasse Nacht gehen soll, bist du an diesem Ort genau richtig. Neben nächtlichen Raves, elektronischer Live-Musik und einer riesigen Auswahl an Getränken, lautet die Devise „anything goes…“ im Wasser.

Hoteltipp: Continental Hotel Budapest. Mitten im Herzen Budapests liegt die Oase der Ruhe und Erholung. Das schicke Grand Hotel bietet einen der größten und modernsten Wellnessbereiche. Zudem befinden sich im Hotel das ARAZ Restaurant und das Gallery Café.

Weitere Inspirationen für den Herbst findest du hier:

Tolle Städtetrips für den Herbst – Teil 1

Wohin im Herbst? Die 10 besten Reiseziele für Oktober

Andalusien im Herbst: endlose Strände, kleine Dörfer und jede Menge Erholung


Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.