TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Langeweile im Urlaub ade! Das sind meine 13 besten Outdoor Adventures

14.08.2019

Faul am Hotelpool herumliegen kann jeder. Wenn du dich jedoch nach mehr Action im Urlaub sehnst und stets auf der Suche nach dem nächsten Adrenalinkick bist, dann hat unsere Reisebloggerin Anja heute die coolsten Outdoor Abenteuer für dich!

Ich weiß noch genau, wie ich zum ersten Mal in meinem Leben Ski gefahren bin. Ich war zwanzig Jahre alt und stand noch nie in meinem Leben auf einem Brett. Mein damaliger Freund dagegen schien mit Brettern an den Füßen geboren zu sein und redete mir gut zu, dass ich doch unbedingt die paar hundert Meter vom Skiverleih zum Lift mit ihm gemeinsam herunterfahren sollte. Ich blickte den Abhang vor mir, der senkrecht in die Tiefe stürzte. Zumindest fühlt es sich so an. Mein Freund versuchte mich davon zu überzeugen, dass die blaue Piste vor uns ein Kinderspiel wäre und lange nicht so steil sei, wie ich es mir einbilde.

Wie das so mit jungen Mädchen ist, die unbedingt Jungs gefallen wollen, ließ ich mich überreden und segelte den Abhang hinunter. Schon bei den ersten Metern stolperte ich, fiel über meine Ski und ließ mich theatralisch auf den weichen Schnee fallen. Anschließend glitt ich in Zeitlupe den Abhang hinab und kam ungelenk vor dem Skilift zum Halten. Beschämt hangelte ich mich an ein paar helfende Armen an ein Geländer und klopfte den Schnee von meinen Hosen. Unschlüssig fragte ich mich, ob ich wirklich Lust auf eine Woche in den Bergen hatte. Ein Kurs musste her und zwar schnell, denn eins war klar: So schnell wie ich anfangs dachte, würde ich weder Skifahren lernen noch meine Höhenangst überwinden.

Das Ganze ist jetzt fast zwanzig Jahre her, und mittlerweile fahre ich im Winter unheimlich gern in den Bergen Ski.

Ich kann in meinen Ferien nicht einfach still an einem Pool sitzen und einen Cocktail schlürfen. Ich brauche das Abenteuer und den Adrenalinkick.

Dabei habe ich schon allerhand verrückte Sachen ausprobiert und bin das ein und andere Mal an meine Grenzen gestoßen. Und damit ich nicht länger herumeiere, kommen jetzt meine 13 coolsten Outdoor Adventures!

1. Surfen in Marokko

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich das Surfen liebe, seitdem ich in Australien zum ersten Mal auf einem Board stand und dieses Gefühl auf einer Welle zu reiten, spürte. Es macht süchtig! Die Suche nach den besten Surfspots diktiert mittlerweile auch meine Auswahl an Urlaubszielen: Portugal, Frankreich, Bali.

Aber wenn ich mich auf einen Ort in der Welt zum Surfen festlegen müsste, dann wäre das Taghazout und Imsouane in Marokko. Das Land verströmt eine zauberhafte Atmosphäre aus 1001 Nacht und die wilden Atlantikwellen tosen kräftig und regelmäßig an die Küste.

Es gibt dort jede Menge Surfcamps, die auch Anfängern das Surfen beibringt und reichlich Platz zum Üben. Profis haben ihren Spaß an Topwellen.

► TUI Kollege Lennart war im PURE Surfcamp in Frankreich und stellt dir sein Erlebnis und coole, weitere Surfcamps vor

Du bist auf der Suche nach den besten Surfspots für Anfänger und Fortgeschrittene? Ich habe dir hier meine TOP 8 herausgesucht.

TUI HOTELTIPPS FÜR SURFER:

DAS 4* PARADIS PLAGE RESORT UND DAS 4* SOL HOUSE TAGHAZOUT BAY SURF IN AGADIR

Paradis Plage Resort

Luxus beim Surfen (lernen) bietet das trendige Paradis Plage Resort in Marokko

Die stylischen Bungalows des Sol House Taghazout Bay Surf

Die stylischen Bungalows des Sol House Taghazout Bay Surf

Richtig schick sind das Paradis Plage Resort in Taghazout, Agadir. und das Sol House Taghazout Bay Surf, ebenfalls in Agadir. Beide Häuser liegen im Surferparadies, in direkter Strandnähe.

Im Paradis Plage Resort kannst du bestens Yoga mit Surfen verbinden oder du probierst andere Sportarten aus, wie Reiten, Pilates, Tae Bo, Aerobic usw. Luxus bieten die hübschen, geräumigen Suiten mit eigener Kochnische und Meerblick. Du kannst aber auch Vollpension oder Halbpension buchen und kannst dich jeden Tag zwischen den vier Restaurants (von italienisch über asiatisch bis hin zu regionaler Kost) entscheiden.

Hier gibt es mehr Informationen zum Paradis Plage Resort

Das charmante Sol House kommt im Bungalow-Stil her und zeichnet sich durch seine bekannte Surf Academy aus. Es gibt zwei Restaurants, die dir internationale, regionale, italienische und vegetarische Küche bieten. Highlights sind die coolen Bungaows mit eigener Veranda!

Mehr Infos zum Sol House Taghazout Bay Surf gibt es hier

 

2. Tauchen und Schnorcheln in Thailand

Mal was neues ausprobieren und die Vielfalt der Welt entdecken

Mal was neues ausprobieren und die Vielfalt der Welt entdecken

TaucherinNatürlich kannst du überall auf der Welt tauchen lernen, sogar im heimischen Swimming Pool. Aber warum solltest du viel Geld dafür ausgeben, dass du in der heimischen Badeanstalt nur weiße Kacheln siehst? Thailand gilt als eines der besten Ziele, um tauchen zu lernen. Die meisten Tauchschulen sind international PADI zertifiziert und bieten Kurse schon ab 200 Euro an.

Das Beste daran: Bereits bei den ersten Tauchgängen kannst du echtes Wildlife sehen! Ich habe meine ersten Atemzüge unter Wasser an einem tropischen Strand getan, um anschließend in die Tiefe abzutauchen und direkt mit einer Schildkröte zu schwimmen!

TUI Hoteltipp: Das 4* Sunwing Resort Kamala Beach liegt direkt am schönen Sandstrand Kamala Beach, im Weste der Insel Phuket. Hier kannst du prima tauchen lernen und schnorcheln gehen!

3. Skifahren in Österreich

Wie eingangs erwähnt, musste ich mich an das Skifahren langsam herantasten. Aber seitdem liebe ich es, die Pisten herunter zustürmen und weichen, knarzenden Schnee unter meinen Stiefeln zu hören.

Skier im Schnee

Skifahren oder Snowboarden oder beides?

In den Dörfern um Kitzbühel fahre ich am liebsten, da sie ihren traditionellen Charakter bewahrt haben und die Skigebiete der Kitzbüheler Alpen als die Besten der Welt gelten. Es gibt für jede Könnerstufe die passende Piste und die Aprés Ski-Parties sind legendär.

TUI Hoteltipp: Exklusiven Lifestyle bekommst du im 5-Sterne A-ROSA Kitzbühel, welches nur wenige Autominuten vom berühmten Hahnenkamm entfernt liegt. Für die nötige Entspannung sorgt das 3.000 m² große SPA-ROSA.

4. Rodeln im Harz

Rodeln im Harz

Beim Rodeln im Harz

Das Gute muss gar nicht immer so weit weg sein! Keine drei Stunden Autofahrt von Berlin und Hamburg entfernt, liegt der beschauliche Harz mit seinen sanften Hügeln. Du kannst in Braunlage wunderbar Skifahren, aber ich bevorzuge die gemütlichen Abfahrten beim Schlittenfahren.

TUI Lesetipp: Aktivurlaub in Braunlage geht auch im Sommer, Frühling und Herbst: ► Wir geben dir ein paar Tipps

5. Paragliding in der Schweiz

Paragliding

Paragliding – Was für ein Freiheitsgefühl!

In Interlaken können sich Mutige an einen völlig unbekannten Buddy hängen und dann einen steilen Berg hinabstürzen. Wer wie ich ein wenig Angst davor hat, wildfremden Menschen zu vertrauen, wird im ersten Schreck um sein Leben schreien. Und anschließend befreit die spektakuläre Schweizer Bergwelt genießen.

Urlaub in der Schweiz: Hier gibt es die passenden Angebote

6. Bushwalking Safari in Südafrika

Elefanten aus nähster Nähe sehen, z.B bei einer Bushwalking Safari

Elefanten aus nähster Nähe sehen, z.B bei einer Bushwalking Safari

Normalerweise lernt man als erste Regel auf einer Safari in Afrika, sein Auto nicht zu verlassen. Schließlich sind die Wildparks keine Zoos, sondern freie Wildbahn für wilde Tiere. Trotzdem kann man in der Nähe des Krüger Nationalparks auf eine Bush Walking Safari gehen, bei der einen bis auf die Zähne bewaffnete Ranger begleiten und man den Tieren so nah kommt wie selten im Leben. Elefanten holzten die Bäume, Giraffen rannten verschreckt vor uns weg und Löwen ließen sich von uns bei der Jagd nicht im Geringsten stören.

Nachts schliefen wir in Zelten unter Afrikas klarem Sternehimmel. Es knisterte und rascheltee überall, und trotzdem schlief ich selten so gut in meinem Leben. ► Hier geht es zum Erfahrungsbericht meiner Bush Walking Safari

7. Canyoning und Abseiling auf Madeira

Canyoning

Einmal abseilen, bitte!

Canyoning wird in Europa immer beliebter. Dabei seilt man sich an tiefen Bergschluchten und Wasserfällen hinunter, schwimmt durch eiskalte Bäche und springt aus teilweise schwindelerregenden Höhen in die Tiefe.

Auf diese Weise kannst du die einsame Bergwelt auf eine ganz eigene Art und Weise kennenlernen, die normalen Wanderern vorenthalten bleibt.

►  Du willst Canyoning selbst ausprobieren? Hier findest du die passenden Ausflüge

8. Whitewater Rafting in den Rocky Mountains

Zum Whitewater Rafting in den Rocky Mountains - was für ein einmaliges Erlebnis!

Zum Whitewater Rafting in den Rocky Mountains – was für ein einmaliges Erlebnis!

Whitewater Rafting ist mittlerweile ein alter Schuh und wird in fast allen Regionen der Welt angeboten. In den ursprünglichen Rocky Mountains herrscht noch ein wenig Wild Western Stimmung und wenige Menschen sind im Sommer unterwegs.

In Sun Vally, Idaho fühlte ich mich ein wenig an Robinson Crusoe auf meinem Raft, waren wir doch oftmals das einzige Floß auf dem Fluss.

Du willst Rafting selbst ausprobieren? Hier findest du die passenden Ausflüge

9. Caving in der Glühwürmchen-Höhle

Die Glühwürmchen-Höhle in Waitomo, Neuseeland hat es mittlerweile zu einiger Berühmtheit gebracht. Dabei lässt man sich mit einem Seil an einer steilen Schlucht in eine Höhle hinunter und schraubt anschließend seine Taschenlampe aus.

Durch ein schmales Loch muss man sich 40 Meter in die Waitomo Cave abseilen.

Durch ein schmales Loch muss man sich 40 Meter in die Waitomo Cave abseilen. Mehr dazu in ► Ingos Blogbeitrag

Nachdem sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten, erkannte ich klar und deutlich tausende winzige Lichter an der Decke der Höhle. Es sah wie eine riesige, einzige, blinkende Diskokugel aus, die in der Dunkelheit viele Meter unter der Erde ihr eigenes Konzert gab.

TUI Lesetipp: TUI Blogger Ingo berichtet hier über dieses coole Erlebnis

10. Segeln in der Südsee

Segeln Südsee

Segeln in der Südsee

Eigentlich hatte ich nur einen Tagesausflug auf einem Segelboot von Fidschis Hauptstadt Nadi aus gebucht, da die Südsee alles andere als günstig ist. Als sich dann herausstellte, dass ich übers Ohr gehauen wurde und der Eigentümer meines Hostels dem Tour-Anbieter seine Faust bedrohlich ins Gesicht hielt, wurde schnell klar, dass mein Segelausflug buchstäblich ins Wasser fallen würde. Wenigstens bekam ich meine angezahlte Kaution wieder.

In Windeseile suchte ich nach einem neuen Anbieter und entschied mich spontan für eine mehrtägige Segeltour durch die Fidschi-Inseln. Es war eine der spontansten und coolsten Entscheidungen meines Lebens! Wir verbrachten die Nächte in Hütten auf verschiedenen Inseln, schwammen morgens mit Mantarochen, angelten und genossen das wunderbar entspannte Südseeleben!

TUI Lesetipp:Französisch Polynesien: Das Südsee Paradies auf Erden

11. Sandboarding in Peru

Sandboarding

Sandboarding in Peru – auf dem Hosenboden oder auf dem Brett

Peru ist nicht gerade für seine Wüste bekannt. Nichtsdestotrotz wartet das Land mit einer der schönsten Wüstenlandschaften der Welt auf: Nahe der Nasca-Linien liegt die idyllische Oase Huacachina, in der Aussteiger ihre Sandboards anbieten. Der Aufstieg ist recht anstrengend, aber der Ausblick lohnt sich.

Der Sand kann ziemlich hart sein beim Fallen, deswegen traute ich mich meistens nur auf meinem Hosenboden, den langen Weg nach unten anzutreten.

TUI Lesetipps: ► Sandboarden kannst du übrigens auch in Chile. TUI Bloggerin Miriam hat es ausprobiert.
Und in vielen anderen Ländern mit Wüste ist Sandboarding ein beliebter Sport, z.B. in Jordanien oder Doha.

12. Mountain Biking in Livigno

Mountain Biking und nebenbei die wunderschönen Landschaften genießen

Mountain Biking und nebenbei die wunderschönen Landschaften genießen

Die Alpen sind der perfekte Ort für Mountain Bike Touren. Im italienischen Livigno gibt es zum Beispiel viele klasse Bike Trails vor spektakulärer Kulisse.

13. Fallschirmspringen in Australien

FallschirmspringenSeit ich denken kann, leide unter Höhenangst. Nie würde ich mich freiwillig an ein Fenster in einem Hochhaus stellen oder an einer Klippe herunter schauen, ohne mich vorher an etwas anzuseilen.

Trotzdem ließ ich mich von meiner Freundin Kristin dazu überreden, im australischen Mission Beach aus einem Flugzeug zu springen. Es war das Schlimmste und Aufregendste, was ich in meinem Leben gemacht habe. Stundenlang vor dem Sprung schob ich Panikattacken und schwitzte als hätte ich verfrühte Wechseljahre. Die anderen Springer vor mir fielen wie Steine aus dem Flugzeug, und ich wusste, dass ich in ein paar Sekunden selber dran sein würde. Während des freien Falls schrie ich mir eine Minute lang die Seele aus dem Leib. Danach sollte sich ein Hoch einstellen wurde mir von allen Seiten vermittelt. Ich war tatsächlich einfach glücklich, diese verrückte Nummer überlebt zu haben.

Für mich war das Fallschirmspringen eine einmalige Angelegenheit. Einmal und nie wieder. Eine Nummer zu krass – selbst für mich weitgereiste Reisebloggerin.

Dagegen würde ich jederzeit wieder auf Dschungel Trekking Tour auf Sumatra oder zum Tauchen mit Walhaien nach Mosambik fahren. Ich habe noch so viele weitere coole Outdoor Adventures auf Lager, am besten schaust du mal auf meinem Blog happybackpacker.de vorbei.

Hast du noch weitere actiongeladene Tipps für Outdoor Aktivitäten? Dann rein damit in die Kommentare!