TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

TUI fly Kolumne: Auf die Plätze – fertig – Langstrecke!

27.02.2020

Seit nun schon 4 Jahren arbeitet Marlene als Flugbegleiterin bei der TUI fly – ein Job, den sie mit jeder Faser ihres Körpers liebt. In unserer Kolumne nimmt sie euch mit hinter die Kulissen ihres Berufalltags und lässt euch an den schönsten, lustigsten und emotionalsten Momenten ihres Jobs teilhaben. Aktuell beschäftigt sie das Thema Langstrecke, denn ab November fliegt TUI fly in die Dominikanische Republik und nach Mexiko. Das bringt natürlich so einige Veränderungen mit sich!

Lange haben wir davon geträumt, lange haben wir gefragt: Wann werden wir endlich auch die Langstrecke bekommen?

2019: Langstrecke – Ja oder Nein?

In den letzten Monaten des Jahres 2019 hörten wir von Überlegungen über eine mögliche Langstrecke. Viele Jahre hat sie sich nicht rentiert.

Doch wie sagt man so schön: Gut Ding will Weile haben.

Zugegeben, meine Kollegen und ich waren skeptisch. Ist wirklich etwas dran an den Gerüchten? Im Dezember wurde es dann bestätigt: TUI fly wird im Winter 2020 mit eigener Langstrecke an den Start gehen. Zunächst mit zwei Flugzeugen, beheimatet am Düsseldorfer Flughafen. Folgen sollen weitere Flugzeuge in Frankfurt. Während im Hintergrund mit rauchenden Köpfen an der Planung und Durchführung der Langstrecke gearbeitet wird, fangen meine Kollegen und ich schon an zu träumen.

Ich würde lügen, wenn wir nicht jetzt schon die karibische Sonne auf der Haut gespürt hätten. Außer dem tollen Nebeneffekt, sich nach einem 10-Stunden-Flug am Strand zu erholen, lockt der Reiz, seinen Horizont zu erweitern. In einem Großraumflugzeug mit 300 Passagieren um die 10 Stunden zu verbringen, sind neue Chancen, die uns ermöglicht werden. Neben diesen Chancen melden sich natürlich nach einiger Zeit auch Fragen im Kopf:

Welche Ziele werden angeflogen, welches Flugzeugmuster wird es sein, wann geht es los, und wie wird die Schulung sein?

2020: TUI fly goes to Karibik

Nach dem Startschuss für die internen Ausschreibungen für die Langstrecke erreichten uns die ersten konkreten Infos zur Langstrecke.

✈️Los geht es gen Süden im November 2020, genauer gesagt am 4.11. nach Puerto Plata in der Dominikanischen Republik. Über den großen Teich wird es mit einer Boeing 787, oder kurz Dreamliner, gehen oder besser gesagt geflogen. Der Dreamliner der TUI fly wird 300 Passagiere befördern können. Neu für uns wird auch die „Premium Economy“ sein. 47 Plätze in der „Premium Economy“ machen es möglich, mit mehr Beinfreiheit, leckerem Essen und weiteren kleinen Annehmlichkeiten entspannt am Urlaubsziel anzukommen. Die restlichen 253 Sitzplätze werden mit 80 Comfort Seats ausgestattet, die einen größeren Sitzabstand bieten.

Mit der Boeing 787, oder kurz Dreamliner, geht es nach Mexiko und in die Dominikanische Republik

Mit der Boeing 787, oder kurz Dreamliner, geht es nach Mexiko und in die Dominikanische Republik

Welche Flugziele wird es geben?

Beginnen werden wir mit der Karibik und Cancun in Mexiko. In der Dominikanischen Republik werden wir gleich drei Flughäfen anfliegen. Punta Cana, Puerto Plata und La Romana. Dazu kommen die Inseln Jamaica und Barbados. Wir werden Schiffszubringer für die Gäste von Mein Schiff, die auf diesen Inseln an Bord gehen.

Für uns Flieger, die bei der Langstrecke dabei sind, bedeutet das: Wir werden auf ein völlig neues Flugzeugmuster geschult und lernen, wie die Sicherheitsverfahren auf dem Dreamliner ablaufen. Neben der Sicherheit spielt aber natürlich auch das Thema Service eine Rolle. Bei zwei Gängen in der Kabine muss einiges anders geplant werden als beim bisherigen Service auf unserer Boeing 737/800. Im Sommer werden wir auf dieses Muster gebrieft, und dann geht es auch schon bald los. Für uns wird das ein ganz neues Abenteuer werden.

Wege entstehen dadurch, dass man sie fliegt

Natürlich bringt die Langstrecke auch Veränderungen mit sich. Wie bereits erwähnt, werden die Dreamliner in Düsseldorf stationiert sein. Das bedeutet für die Kollegen, die sich bei einer internen Ausschreibung beworben haben und an anderen Stationen beheimatet sind, einen Umzug. Ich selbst gehöre zu diesen Kollegen.

Ich war sofort angetan von der Langstrecke und nehme es gerne in Kauf, mein geliebtes Stuttgart zu verlassen.

Nach 9 Jahren Stuttgart und davon 5 Jahren auf der Station Stuttgart gehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich werde meine Kollegen, von denen viele Freunde geworden sind, vermissen. Doch die Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen, neue Geschichten zu hören und neue Erfahrungen zu machen, sind die Dinge, die ich an der Fliegerei so liebe.

TUI fly Kolumne

Hier kommt ihr direkt zum Profil von ► Marlene

ONLINEKOLUMNE: AUS DEM JOBALLTAG EINER FLUGBEGLEITERIN

Jeden Monat lässt uns TUI fly Flugbegleiterin Marlene an ihrem Joballtag teilhaben. Hier geht es zu ihren bisher veröffentlichten Kolumnen:

Eine Liebeserklärung an meine Kollegen, unsere Gäste und meinen Beruf
Mister Status, Groß – Größer – Handgepäck, Der Toilettengänger: Die Big 5 der Fliegerei
Sommersaison gleich Hauptkampfzeit
Was kommt bei euch auf den Klapptisch? Über regionale Unterschiede beim Bordessen
Flugbegleiter sind doch nur Saftschubsen! – Vorurteile und Klischees in der Fliegerei
Entspannt abheben, erholt landen – meine besten Flugtipps
Recurrent – was? Training für den Ernstfall
Grüner fliegen: Wie stoppen wir die Plastikflut?
 
— Foto Dreamliner©TUIAG. —

Wir freuen uns über Kommentare!

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.