Hotelbeschreibung

Das Hotel Alaska & Yukon Highlights ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Anchorage, Alaska. Entdecken Sie das Hotel Alaska & Yukon Highlights auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Naturliebhaber sollten nach Alaska und in den Yukon kommen – hier findet sich eine der letzten unberührten Naturlandschaften dieser Welt. 6000 m hohe Bergketten, Wildnis mit reicher Tierwelt und einsame Küsten am Pazifik.

Lage

Anchorage

Highlights

  • geführte Bustour im Denali Nationalpark
  • unberührte Wildnis und reiche Tierwelt
  • Goldgräberstadt Dawson City mitten in Yukon´s Wildnis
  • Gletschergebiete im Kluane Nationalpark
  • Top of the World Highway
  • 15-tägige Mietwagenrundreise durch Kanada und Alaska
  • Unterbringung in ausgewählten Touristen- und Mittelklasse-Hotels
  • Unberührte Wildnis und reiche Tierwelt, Bustour im Denali NP, Gletschergebiete im Kluane NP

Reiseverlauf

1. Tag: Anchorage. Individuelle Anreise.

2. Tag: Anchorage – Denali Nationalpark (ca. 379 km). Übernahme des separat gebuchten Mietwagens (wichtiger Hinweis unter Sonstiges) und Fahrt über den Glenn Highway Richtung Norden nach Wasilla. Entlang des Highways bieten sich interessante Stopps wie das Alaska Native Heritage Center, ein Museum für die Kultur der Ureinwohner Alaskas, und das Eklutna Indian Village, ein alter Indianerfriedhof mit kleinen bunten Häusern als Gräber. Von Wasilla fahren Sie auf dem Parks Highway nordwärts zum Denali Nationalpark. Auf dem Weg dorthin passiert man Matanuska-Susitna Valley und den Denali State Park. Hier erwartet Sie eine faszinierende Welt aus Gletschern, Seen und Flüssen. Oder statten Sie dem kleinen, winzigen, urigen Dorf Talkeetna einen Besuch ab. Das kleine Goldgräberstädtchen hat sich aus der Zeit Anfang des 20.Jahrhunderts viel von seinem frühen Alaska Flair bewahrt. Blockhütten, ein Roadhouse und schindelverkleidete Ladenfassaden reihen sich entlang unbefestigter Straßen. Von hier aus können Sie einen spektakulären Rundflug über den Berg Denali machen (fakultativ).

3. Tag: Denali Nationalpark. Die heutige 7-8 stündige Bustour durch den Denali Nationalpark (Privat- oder Mietwagen sind hier nicht erlaubt), ist ein Höhepunkt der Reise! Erleben Sie eine vielfältige Tierwelt und ein grandioses Panorama. Mit etwas Glück sind Elche, Karibus, Wölfe und Bären zu sehen. Bei schönem Wetter bietet sich ein toller Blick auf den majestätischen Denali. Mit 6194 Metern ist er die höchste Erhebung der USA. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Für Abenteuerlustige ist eine Raftingtour, die am Eingang des Parkes angeboten wird, genau das Richtige (fakultativ).

4. Tag: Denali Nationalpark – Fairbanks (ca. 200 km). Heute Morgen geht die Fahrt entlang des Parks Highway nördlich Richtung Fairbanks. Durch wunderschöne Wald- und Berglandschaften fahren Sie durch die Gemeinden Healy, Nenana vorbei am alten Goldgräberstädtchen Ester bis Sie die zweitgrößte Stadt Alaskas erreichen.

5. Tag: Fairbanks – Tok (ca. 330 km). Das nächste Etappenziel heißt Tok, Richtung Süd Osten entlang des Alaska/Canada Highway. Der erste größere Ort in Alaska, nachdem Sie die kanadische Grenze auf dem Alaska Highway passiert haben. Sie fahren durch North Pole, dem Wohnsitz des amerikanischen Weihnachtsmanns, bevor Sie in Ihrem Hotel ankommen.

6. Tag: Tok – Dawson City (ca. 296 km). Fahrt auf dem landschaftlich beeindruckenden Top of the World Highway, der seinen Namen seiner Höhenlage und den herrlichen Panoramablicken verdankt. Jenseits der Baumgrenze durchfahren Sie alpine Hochplateaus und überqueren am Little Gold Creek den höchstgelegenen Grenzübergang zwischen Kanada und den USA. Über den Yukon River (Fähre kurz vor Dawson City) gelangt man in die alte Goldgräberstadt Dawson City.

7. Tag: Dawson City. Hier fühlt man sich in ein anderes Jahrhundert zurückversetzt – Alte Goldgräberstadt und ihre interessante Umgebung entdecken mit den Klondike Goldfeldern, in der immer noch ein wenig Goldrauschstimmung zu spüren ist.

8. Tag: Dawson City – Whitehorse (ca. 533 km). Auf dem Klondike Highway, zeitweise dem Yukon-Fluss folgend, geht es in die Hauptstadt des Yukon, Whitehorse. Am Abend empfehlen wir eine Fahrt auf dem Yukon River oder einen Rundflug über die Stadt (alle fakultativ).

9. Tag: Whitehorse – Skagway (ca. 175 km). Fahrt auf dem Klondike Highway vorbei am Emerald Lake, den Carcross Dünen und der kleinen Gemeinde Carcross. Später erreicht man die höchste Erhebung des Highways, White Pass. Tausende Goldsucher suchten über diesen Weg die Gold versprechenden Klondike Felder um 1890. Ihre letzte Etappe führt nach Skagway in Alaska, einst das Tor zum Klondike Goldrausch.

10. Tag: Skagway – Haines Junction (ca. 335 km). Rückfahrt durch die malerische Landschaft am Klondike Highway und Weiterfahrt auf dem Alaska Highway nach Haines Junction, dem Hauptort für den Zugang zum Kluane Nationalpark. Dieser umfasst das größte zusammenhängende Gletschergebiet der Erde außerhalb der beiden Pole und ist nicht über eine Straße zu erreichen. Der beste Weg, um Teile des Parks zu sehen: ein fakultativer Rundflug, der in Haines Junction, dem Zugangsort zum Park, angeboten wird. Einige Wanderwege starten vom Kathleen Lake, nur wenige Meilen südlich von Haines Junction, unweit des Haines Highway.

11. Tag: Haines Junction – Tok (ca. 476 km). Die Fahrt auf dem Alaska Highway garantiert herrliche Ausblicke. Entlang des Ufers des Kluane Lake geht es über die US-Grenze zum Tetlin National Wildlife Refuge.

12. Tag: Tok – Wasilla (ca. 4640 km). Folgen Sie dem Tok Cut-Off Highway Richtung Glennallen. Bei gutem Wetter können Sie einen herrlichen Blick zum mächtigen Wrangell/St. Elias Mountains Nationalpark genießen. Weiterfahrt auf dem Glenn Highway, vorbei am Matanuska Gletscher und Matanuska River Valley nach Wasilla, eine der wichtigsten Farmregionen Alaskas. Geführte Gletscherwanderungen und Rafting Touren werden angeboten (alle fakultativ). Sobald Sie Palmer erreichen, können Sie die Musk Ox Farm besuchen (fakultativ) oder wandern Sie entlang des Hatcher Gebirgspasses.

13. Tag: Wasilla – Seward (ca. 267 km). Fahrt weiter auf dem Glenn Highway und über Anchorage dem Turnagain Arm entlang. Aufgrund der hier vorkommenden Gezeiten sieht man nicht selten Beluga-Wale oder in den Bergen die seltenen, schneeweißen Dallschafe. In Girdwood kann man per Gondel/Seilbahn (fakultativ) auf den Mount Alyeska fahren. Nach einem weiteren Stopp am Portage Glacier, Fahrt auf die Kenai-Halbinsel nach Seward. Ausflugsziel hier ist z. B. der Exit Gletscher oder das Alaska SeaLife Center (fakultativ).

14. Tag: Seward – Anchorage (ca. 204 km). Bevor es weiter nach Anchorage geht, empfiehlt sich eine Bootsfahrt in den Kenai Fjords Nationalpark (fakultativ).

15. Tag: Anchorage. Ende der Rundreise oder individuelle Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels.

COVID-19 Maßnahmen

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 10.11.2020