Hotelbeschreibung

Das Hotel JAZ Yakouta ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Luxor, Luxor/Ägypten. Entdecken Sie das Hotel JAZ Yakouta auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Die Gäste genießen auf dieser Nil-Flussreise die perfekte Mischung aus Entspannung und eindrucksvollen Tempel-Berühmtheiten. Das kleine und elegante Schiff bietet den idealen Rahmen die 5000 Jahre alte ägyptische Kultur kennenzulernen.

Lage

Luxor

Highlights

  • Tal der Könige
  • Tempel von Edfu
  • Felucca-Tour mit Botanischem Garten von Assuan
  • Karnak-Tempel in Luxor
  • 8-tägige Nilkreuzfahrt
  • Unterbringung auf der JAZ Yakouta
  • Tal der Könige, Tempel von Edfu, Felucca-Tour mit Botanischem Garten von Assuan, Karnak-Tempel

Reiseverlauf

1. Tag (Mo): Luxor. Transfer vom Flughafen und Einschiffung.

2. Tag (Di): Luxor – Esna. Am Morgen Besichtigung des Tals der Könige mit den Gräbern der Pharaonen. Ein außergewöhnlicher Fund ist das Grab des Tutanchamun. Es wurde im Jahr 1922 entdeckt und war fast unversehrt. Nach den beeindruckenden Ausgrabungen geht es weiter nach Esna. Die Stadt befindet sich am Nil und die Bewohner leben hauptsächlich von der Landwirtschaft, insbesondere vom Anbau von Baumwolle.

3. Tag (Mi): Esna – Edfu – Kom Ombo. Am frühen Morgen Fahrt nach Edfu und Besuch des sehr gut erhaltenen Tempels von Edfu. Dieser aus Sandstein gebaute Tempel ist zu Ehren des Falkengottes Horus errichtet worden. Fortsetzung der Reise in Richtung Kom Ombo.

4. Tag (Do): Kom Ombo – Assuan. Der heutige Morgen steht ganz im Zeichen des Doppeltempels von Kom Ombo. Er taucht auf halber Strecke zwischen Edfu und Assuan wie aus dem Nichts in einer Flussschleife auf – seine exponierte Lage auf einer Erhebung bietet einen schönen Blick auf den Verlauf des Nils und die umliegenden Felder. Die Tempelanlage am östlichen Nilufer war den beiden Gottheiten Sobek und Haroeris gewidmet und wurde in der ptolemäischen Epoche Ägyptens erbaut. Nilaufwärts geht es weiter nach Assuan, die südlichste Stadt Ägyptens. Sehenswert sind der Assuan-Staudamm, der unvollendete Obelisk aus Rosengranit sowie der Tempel von Philae (UNESCO-Welterbe). Heute befindet sich die Tempelanlage auf der Insel Agilkia, der ursprüngliche Standort ist überflutet. Besonders beeindruckend ist der Tempel der Göttin Isis.

5. Tag (Fr): Assuan. Zunächst besteht die Möglichkeit fakultativ Abu Simbel zu besichtigen. Der prachtvolle Tempel von Ramses II. beeindruckt durch die majestätisch in den Himmel ragenden Kolossalstatuen, rund 20 Meter hoch. Lange Zeit aus dem Blickfeld der Europäer verschwunden, wurde die Tempelanlage erst Anfang des 19. Jahrhunderts wieder entdeckt. Insbesondere durch die inspirierenden Bilder des englischen Künstlers David Roberts rückte Abu Simbel als Sinnbild für das mystische alte Ägypten erneut ins Zentrum des allgemeinen Interesses. Der durch den Bau des Nasser-Staudamms entstandene Nasser-See bedrohte die Tempel. Die Rettungsaktion durch die UNESCO klingt spannend wie ein Krimi! Bei einer Felucca-Tour am Nachmittag entdecken die Gäste den Botanischen Garten von Assuan auf der Kitchener-Insel – tropische und subtropische Pflanzen Afrikas und Asiens sowie viele Vogelarten sind hier beheimatet.

6. Tag (Sa): Assuan – Esna. Heute ist genügend Zeit die Annehmlichkeiten des Schiffes ausgiebig zu nutzen.

7. Tag (So): Esna – Luxor. Morgens Weiterfahrt und am Nachmittag Besuch des Tempels von Luxor. Sehenswert sind u. a. die Sphingenallee, der Pylon und der Säulengang. Anschließend sehen die Gäste die größte Tempelanlage Ägyptens – die Karnak-Tempel. Faszinierend sind die Obelisken, Statuen und ein Wald aus 134 Säulen zu Ehren des Schöpfergottes Amun. Der Komplex von Karnak ist mit 40 Hektar einer der größten Sakralbauten der Welt. Eine drei Kilometer lange, prachtvolle Sphinxen-Allee verband in der Antike den Luxor-Tempel mit dem Karnak-Tempel.

8. Tag (Mo): Luxor. Ende der eindrucksvollen Flussreise und Ausschiffung sowie Transfer zum Flughafen.

Stand der Information

Stand der Information: 23.01.2020