Hotelbeschreibung

Das Hotel Winelands & Gartenroute ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Kapstadt/City, Südafrika Westkap. Entdecken Sie das Hotel Winelands & Gartenroute auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Südafrika von seiner schönsten Seite! Sie fahren durch atemberaubendeLandschaften und malerische Orte. Auch der Wein steht im Zentrum: Sie sind unterwegs auf der längsten Weinstraße der Welt, besuchen idyllischeWeingüter und kommen in den Genuss edlerWeine.

Lage : Ort

Kapstadt/City

Highlights

Highlights

  • spektakuläre Gartenroute
  • typisch kapholländische Architektur
  • Knysna – Lagune am Indischen Ozean
  • malerisches Flair bei Paarl
  • Weinverkostung im Robertson-Weintal
  • 5-tägige Rundreise durch Südafrika
  • Unterbringung in ausgewählten 4*-Hotels
  • Gartenroute, kapholländische Architektur, Knysna, malerisches Flair bei Paarl, Weinverkostung im Robertson-Weintal

Reiseverlauf

Reiseverlauf

1. Tag (Mo): Kapstadt – Wellington (ca. 115 km). Individuelle Anreise nach Kapstadt. Je nach Lage ihres Hotels werden Sie zwischen 07.30 und 08.15 Uhr in Ihrem Hotel in Kapstadt abgeholt. Dann kann die Reise auch schon losgehen! Auf der ersten Etappe fahren Sie nordöstlich über die Cape Winelands nach Wellington. Sie durchqueren herrliche Landschaften mit grünen Tälern und imposanten Gebirgspässen. Unterwegs kommen Sie immer wieder an idyllischen, kleinen Orten und traumhaften Aussichtspunkten vorbei. Bevor Sie die Universitätsstadt Stellenbosch erreichen, können Sie noch eine Bierprobe genießen (auf eigene Kosten). In Stellenbosch besichtigen Sie bei einem Rundgang die historischen Stätten und typisch kapholländischen Häuser. Genießen Sie ein Mittagessen in einem der vielen Weingüter und Restaurants in der Umgebung von Paarl – Südafrikas drittältester Stadt. Am Paarl Rock – der zweitgrößten Granitprojektion der Welt – besuchen Sie das Afrikaanse Taalmonument. Ihr heutiges Ziel, der Ort Wellington, liegt im Herzen der Cape Winelands – mit kapholländischen Gehöften, wunderschönen Gärten und Weingütern. Außerdem ist hier der einzige Whiskyproduzent von ganz Südafrika ansässig.

2. Tag (Di): Wellington – Oudtshoorn (ca. 390 km). Nach dem Frühstück im Gästehaus verlassen Sie Wellington auf dem Weg nach Oudtshoorn in der Kleinen Karoo. Sie überqueren den landschaftlich reizvollen Bainskloof Pass und die südafrikanische Traumstraße und längste Weinstraße der Welt – die Route 62 –, die ihren Ausgangspunkt im äußersten Westen Südafrikas hat. Der 1854 erbaute 18 Kilometer lange Bainskloof Pass war ein technisches Meisterwerk, das als „Tor zum Norden" bekannt ist. Er ist heute ein nationales Denkmal und bietet einen unübertroffenen Blick auf die Umgebung. Liebhaber können sich auf eine Käse-Wein-Verkostung mit anschließender Führung auf einem Weingut im Robertson-Weintal freuen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Gästehaus am Ortsrand von Oudtshoorn. So können Sie den Abend in aller Ruhe verbringen und die herzliche Gastfreundschaft genießen. (F)

3. Tag (Mi): Oudtshoorn – Knysna (ca. 160 km). Heutiges Tagesziel ist Knysna im Süden des Landes. Zunächst steht die Erkundung in und um Oudtshoorn – bekannt für seine Straußenfarmen – auf dem Programm. Sie entdecken die spektakuläre unterirdische Welt der 20 Millionen Jahre alten Cango Caves Tropfsteinhöhlen – am Fuße der Swartberg Mountains. Dies sind aus Kalkstein geformte Naturhöhlen gigantischen Ausmaßes, die zu den größten Naturwundern Südafrikas zählen. Auf einer Straußenfarm erfahren Sie bei einer informativen Traktor-Tour viel über Zucht und das Leben dieser Tiere. Genießen Sie anschließend ein Mittagessen auf der Farm (fakultativ). Danach führt die Tour über den Outeniqua-Pass nach Knysna. Dieser Pass überbrückt heute die Halbwüste der Kleinen Karoo und die Gartenroute entlang der Küste. Unterwegs ergeben sich schöne Fotomotive und wenn das Wetter es zulässt, können Sie die weiten Ausblicke vom Aussichtspunkt der Map of Africa genießen, bevor Sie Ihre Unterkunft in Knysna erreichen. Abendessen im Gästehaus (auf eigene Rechnung)

Parkes Manor oder ähnlich - Frühstück. (F)

4. Tag (Do): Knysna. Ein freier Tag in und um Knysna, den Sie nach Belieben ganz entspannt oder auf optionalen Ausflügen in und um Knysna gestalten können. Genießen Sie Ihr Frühstück im Parkes Manor oder ähnlich. Es bietet sich ein Bummel durch Knysna an. Die Atmosphäre des alten Stadtkerns mit seinen gemütlichen Cafés, Restaurants und Boutiquen ist von idyllischer Kolonialarchitektur bestimmt. Die Hafeneinfahrt Knysna Heads bietet die schönsten Fotomotive. Die Einfahrt wird von zwei Sandsteinklippen gesäumt und führt vom Indischen Ozean in die Lagune von Knysna – sie galt einst als die gefährlichste Einfahrt der Welt. Von den Heads aus bietet sich ein traumhafter Blick auf die gesamte Lagune und die Brandung des Indischen Ozeans. (F)

5. Tag (Fr): Knysna – Port Elizabeth (ca. 260 km). Nach einem frühen Frühstück fahren Sie entlang der berühmten Gartenroute mit traumhaften Panoramen bis nach Port Elizabeth. Erster Stopp an diesem Tag ist der Storms River, Ausgangspunkt für eine kurze Wanderung, die zu den Storms River Hängebrücken führt. Auf einem Weg durch einen kleinen Wald, mit immer wieder schönen Aussichten, wartet am Ende ein besonderes Highlight: die Hängebrücke liegt spektakulär und bietet einen einzigartigen Blick auf die Storms River Flussmündung und den Tsitsikamma Nationalpark. Der mystische Tsitsikamma-Wald zählt zu den letzten Urwäldern Südafrikas und hat eine unglaubliche endemische Pflanzenvielfalt zu bieten. Umgeben von Jahrhunderte alten Bäumen können Sie hier auch ein Mittagessen einnehmen. Dann heißt es Abschied nehmen – die Tour endet gegen 17.00 Uhr in einem Port Elizabeth City Hotel. (F)

F = Frühstück

COVID-19 Maßnahmen : Informationen und Leistungen zu Hygienemaßnahmen in der Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 21.02.2022